Allg. Tipp

The Darkness

The Darkness - Allgemeine Tipps&Tricks

  • PS3

The Darkness - Allgemeine Tipps&Tricks

In dem hervorragenden Shooter 'The Darkness' solltet ihr folgende Taktiken immer beherzigen:
  • Schafft Schatten: Ohne Finsternis seid ihr schnell aufgeschmissen. Nicht nur, dass ihre Fähigkeiten lebensnotwendig sind, sie dient gleichzeitig als Schutzschild. Deshalb müsst ihr so oft es geht im Schatten stehen, wobei dies an jeder Stelle im ganzen Spiel auch möglich ist. Sobald ihr eine Art brennendes Zischen hört, bedeutet dies, dass ihr von einer Lichtquelle gestört werdet, die ihr auch zerstören könnt.

  • Finsternis im Zweifel aktivieren: Schaltet die Finsternis immer ein, wenn es möglich ist. Selbst wenn ihr dem Licht ausgesetzt seid, wird sie schlimmstenfalls von alleine verschwinden und ihr könnt sie im nächsten Schattenbereich ohne Verluste wieder herbeirufen. Einzig während der Konversation mit Freunden und harmlosen Passanten solltet ihr eure dunklen Fähigkeit versteckt lassen.

  • Plant im Voraus: Zerstört Lichtquellen vor Türen, bevor ihr selbige öffnet. Dann steht ihr in jedem Fall im Schatten und seid bestens vorbereitet, sollte sich im nächsten Raum der Feind aufhalten.

  • Darklinge als Unterstützer: Zwingend werdet ihr die kleinen Kerle selten benötigen, doch sie sind zur Ablenkung durchaus geeignet. Am sinnvollsten ist fast immer der Schütze, dank seiner dicken Waffe.

  • Thema Waffen: Solange ihr brav alle Leichen plündert, müsst ihr euch nicht allzu große Sorgen um Munition und Waffentyp machen. Erstere ist im Überfluss vorhanden, letztere ist allein deshalb egal, weil ihr selbst mit den billigen Pistolen praktisch jeden Gegner mit einem gezielten Schuss umbringen könnt. Im Zweifelsfalle sind sie sogar Gewehren vorzuziehen, weil ihr stets zwei zur gleichen Zeit benutzt und ein Schuss nicht streut, was auf Distanz oft zu Ungenauigkeiten führt.

  • Seelen fressen: Auch dieser Punkt sollte selbstverständlich sein, schließlich wächst euer Finsternis-Level mit zunehmender Seelenfresserei. In der Hölle ist die Prozedur beinahe lebensnotwendig, so wachen dort vermeintlich tote Soldaten ein bis zwei mal wieder auf, solltet ihr ihre Seelen verschonen.

  • Kein Rush’n’Go-Spiel: Aus der Ferne bekommt ihr eure Feinde praktisch genauso schnell klein wie aus der Nähe. Deshalb solltet ihr immer aus der Distanz heraus ballern. Achtet dabei auf die Musik: Wird sie ruhiger, habt ihr alle in der Nähe befindlichen Gegner erwischt. Ein schnelles Vorstürmen ist im Normalfall nur in der Hölle notwendig (siehe “Seelen fressen“).

  • Rot gleich Flucht: Bedenkt, dass ihr praktisch keine Lebensenergie besitzt und nur dann sterben könnt, wenn ihr zu viele Treffer am Stück einsteckt. Es gibt drei Warnstufen: Sobald irgendwo am Rand ein roter Streifen aufblitzt, wurdet ihr von einem Schuss aus dieser Richtung getroffen. Sobald der komplette Rand rot aufleuchtet, habt ihr mehrere Kugeln am Stück abbekommen. Und spätestens, wenn das Bild leicht verschwimmt und die Musik dumpf klingt, müsst (!) ihr euch irgendwo verstecken, am besten im Schatten und mit aktivierter Finsternis. Diese Maßnahme solltet ihr, wenn möglich, schon bei der zweiten Warnstufe vornehmen. Nur bei der ersten ist es eher sinnvoll, sich in besagte Richtung zu drehen und das “Problem“ mit einem schnellen Schuss gleich aus der Welt zu schaffen, anstatt panisch die Flucht zu ergreifen.

  • Freie Dialogwahl: Auch wenn manche Dialoge, zwischen denen ihr entscheiden dürft, etwas anderes suggerieren, gibt es keine alternativen Storywege oder gar Spielenden. Zudem ist überall dort, wo das Abfeuern von Waffen erlaubt ist, das heimtückische Meucheln der Gesprächspartner anstatt des freundschaftlichen Geplänkels auch erlaubt und birgt im Endeffekt keine weiteren Nachteile.

  • Der Dämonenkopf: Die erste Finsternis-Fähigkeit ist gleich die wichtigste. Mit dem Dämonenkopf könnt ihr praktisch jeden Gegner im Nahkampf mit einem Biss umbringen, ohne dass euch großartig was passieren kann. Ihr müsst selber nur in einer dunklen Ecke sitzen, wo ihr vor feindlichen Kugeln geschützt seid, und mit dem Kopf von einem Gegner zum nächsten loszischen. Die Aktion wird nur in zwei Fällen ohne euer Zutun abgebrochen: Wenn eure Finsternis-Energie zu schwach ist oder der Kopf einen Schuss abbekommt. Ersteres ist nur am Anfang des Spieles ein Problem, letzteres passiert dank der Zielungenauigkeit der Gegner eher selten, zumal manche nicht mal auf den Boden schauen und die Gefahr gar nicht erst realisieren. Und selbst wenn es soweit kommt, ist es auch kein Beinbruch: Die daraufhin verloren gegangene Finsternisenergie habt ihr in Nullkommanix wieder aufgefüllt und könnt deshalb fast ohne Pause einen Angriff nach dem anderen starten. Da ihr netterweise mit dem Kopf auch gleich die Seelen auffressen dürft, eignet sich die Taktik sogar in der Hölle.

 -