Preview - The Dark Pictures: Man of Medan : Die Horror-Sensation der gamescom: Besser als Until Dawn?

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Supermassive Games liebt Gruselspiele: Das zeigte das britische Studio bereits mit Titeln wie Until Dawn und dem VR-Abenteuer The Inpatient. Das auf der Gamescom angekündigte Man of Medan bildet den Auftakt zur The-Dark-Pictures-Anthology und bringt virtuellen Horror direkt auf euren Bildschirm!

Man of Medan ist kein Episoden-Abenteuer wie The Walkind Dead. Es wird ein vollständiges und für sich stehendes Grusel-Adventure. Supermassive Games starten mit der Dark-Pictures-Anthology eine neue Reihe interaktiver Horror-Filme – ganz im Stile von Until Dawn. Grundlage für die Geschichten bilden urbane Legenden. In Man of Medan bricht eine Gruppe junger, gutaussehnder Menschen zu einem spaßigen Tauchtrip auf, findet jedoch nur ein Schiffswrack und dessen untote Crew.

Horror, aber kein Splatter

Welche weiteren Themen Supermassive in den folgenden Ablegern der Reihe angehen wird, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass man auf allzu brutale Splatter-Elemente verzichtet und lieber auf atmosphärischen Grusel setzt. Abgetrennte Körperteile wie etwa in Until Dawn wird es dann wohl eher nicht geben. Tatsächlich überzeugt die Spielatmosphäre selbst im wilden Treiben der Gamescom.

In dem knapp 15-minütigen Abschnitt kämpfte Heldin Fliss ums nackte Überleben. Ein Unbekannter bedroht die junge Frau mit einer Waffe und führt sie durch die finsteren Gänge des Schiffs. Bei jedem zweiten Schritt knackt, knirscht oder knallt es irgendwo. Spätestens wenn neben euch plötzlich ein Rohr herunterpoltert, rutscht euch sicher das Herz in die Hose.

  • Man of Medan - Screenshots - Bild 1
  • Man of Medan - Screenshots - Bild 2
  • Man of Medan - Screenshots - Bild 3
  • Man of Medan - Screenshots - Bild 4
  • Man of Medan - Screenshots - Bild 5
  • Man of Medan - Screenshots - Bild 6
  • Man of Medan - Screenshots - Bild 7
  • Man of Medan - Screenshots - Bild 8
  • Man of Medan - Screenshots - Bild 9

Die Interaktionsmöglichkeiten sind in dieser Passage begrenzt: Ihr kontrolliert Fliss mit dem linken Analog-Stick. Die Kameras geben die Richtung vor. Zwischendurch untersucht ihr eine Kapitänsmütze und eine Leiche. Mit dem rechten Analog-Stick verändert ihr in diesen Momenten den Blickwinkel und dreht oder wendet beispielsweise besagte Kappe. Rätsel oder dergleichen gibt es zumindest in diesem Abschnitt nicht.

Leben und leben lassen

Stattdessen dreht sich in diesem ersten Snack von Man of Medan alles um die Atmosphäre und um wichtige Entscheidungen. Wie ihr euch verhaltet, beeinflusst nämlich maßgeblich den Verlauf der Geschichte. Im Klartext heißt das: Es hängt ganz von euch ab, welcher der fünf Teenager überlebt und wer ins Gras beißt. Zu Beginn des Spiels legt ihr fest, ob ihr eher der emotionale oder der rationale Typ seid. Im Verlauf dagegen gibt es immer wieder Augenblick, in denen ihr eure Spielfigur in Reaktionstests aus dem Schlamassel befreien oder andere Figuren retten müsst.

The Dark Pictures: Man of Medan - gamescom 2018 Announcement Trailer
Bandai Namco hat mit The Dark Pictures eine neue Anthologie-Reihe für 2019 angekündigt; der erste Teil wird Man of Medan sein.

In der Gamescom-Demo etwa ziehen faulige Arme Fliss in die Tiefe und an anderer Stelle entscheidet ihr, ob ihr lieber euch selbst oder auch euren von Zombies umringten Kumpel rettet. Man of Medan wird ein spielbarer Horror-Film und die vielfältigen Entscheidungsoptionen sorgen erneut für einen gewissen Wiederspielwert.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel