Test - Tetris Worlds : Tetris Worlds

  • PS2
Von Kommentieren

'Tetris'-Fans können aufatmen - die Entwicklerstube 'Blue Planet' versucht nun auch auf der PS2 die Spieler mit ihrem neuesten Titel 'Tetris Worlds' zu überzeugen. Mit Versprechungen in Form von sechs teils neuen und überarbeiteten Spielarten lockt der Entwickler auch Neulinge des Klassikers zum Kauf. Wenn ihr wissen wollt welche Neuerungen am Spielprinzip vorgenommen wurden und ob man sich mit diesem Titel zufrieden zeigen darf, lest das nachfolgende Review.

Tetris Worlds
Eine Runde in der klassischen Tetris-Art.

Spielmodi ganz im 'Tetris'-Stil
Wer sich 'Tetris Worlds' zum ersten Mal ansieht, wird gleich feststellen müssen, dass nicht gerade viel Auswahl an Modi besteht. Lediglich die beiden Optionen 'Abenteuer-Modus' und 'Arcade-Modus' stehen zur Verfügung. Dies soll jedoch nicht abschrecken, denn beide Modi haben einiges zu bieten. Entscheidet sich der Spieler für den 'Abenteuer-Modus', so erwartet ihn eine Aufgabe der besonderen Art: Insgesamt gibt es hier sechs Welten, die es zu retten gilt. Auf jeder dieser Welten ist eine bestimmte 'Tetris'-Variante vertreten, welche nur darauf wartet, gespielt zu werden. Hält der Spieler so lange wie möglich durch und erreicht eine gute Punktzahl, lassen sich dadurch so genannte Minos retten, welche von dem jeweiligen 'Tetris'-Spiel gefangen gehalten werden. Je nach Punktestand wird so eine bestimmte Anzahl von diesen kleinen Tierchen freigelassen und das 'Tetris'-Spiel wird zerstört. Durch die Zerstörung der einzelnen 'Tetris'-Spiele lassen sich die betroffenen Welten nun wieder in jene prachtvolle Umgebungen zurückgestalten, die sie einst waren.

Ist euch dies nicht anspruchsvoll genug, oder wollt ihr einfach wie in alten Zeiten gegen die unförmigen Steine und die Zeit kämpfen, bietet sich euch der 'Arcade-Modus' als gelungene Alternative. Hier erwartet euch eine riesige Spielhalle, in der ihr jegliche 'Tetris'-Spielarten ausprobieren oder trainieren könnt. Auch wenn ihr auf spannende Mehrspielerwettkämpfe aus seid, ist dies die richtige Anlaufstelle. Bis zu vier Spieler dürfen gleichzeitig per Multitap im Splitscreen gegeneinander antreten.

Tetris Worlds
Kaskaden sind eine echte Herausforderung.

Der eigene Mino
Bei diesen kleinen Tierchen namens Mino handelt es sich um eine Spezies des Planeten Hadar 4. Vor jedem Spiel müsst ihr euch für eines dieser mechanischen Viecher entscheiden oder aber dürft bei Interesse euren eigenen Mino kreieren. Diesem könnt ihr nebst einem Namen auch eine andere Haut- und Augenfarbe verleihen. Wollt ihr eurem Mino ein spezielles Merkmal verleihen, dürft ihr euch für eine von gerade mal zwei Frisuren entscheiden. Dies ändert sich aber mit der Zeit und es werden weitere Möglichkeiten freigeschaltet, damit ihr euren Mino umgestalten könnt.

Tetris Worlds
Erschafft pompöse Quadrate aus euren Steinen.

Die neuen Spielarten und ihre Vorteile
Um dem Spieler einiges an Abwechslung und Langzeitspaß zu verschaffen, wurden sechs 'Tetris'-Varianten ins Spielgeschehen eingefügt, welche durchaus innovativ ausgefallen sind. Den Anfang macht das altbekannte und bewährte 'Tetris' - die Regeln sollten jedem klar sein: Es gilt wie immer mit den verschiedenen herabfallenden Steinen ganze Reihen zu bilden und diese somit auszulösen. Je nach Punktestand steigt auch der Levelgrad und die Steine bewegen sich schneller in Richtung Erde. Als zweite Spielart gibt es eine etwas andere Form von 'Tetris', mit der viel sagenden Bezeichnung 'Quadrat-Tetris'. Das Ziel besteht hierbei darin, aus bestimmten Steinen reine oder Combo-Quadrate zu bilden und durch diese an sehr wichtige Punkte zu kommen. Auch hier orientiert sich der Spielverlauf am Levelgrad, welcher sich auch hier am aktuellen Punktestand orientiert.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel