Preview - Syndicate : Perspektivenwechsel

  • PC
  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

18 Jahre hat es gedauert, bis sich ein Entwicklerstudio an den Klassiker Syndicate von Bullfrog Production gewagt hat. Nun schwingt Starbreeze das Zepter und verabschiedet sich gleich mal vom altbackenen Strategieszenario und präsentiert einen stylischen First-Person-Shooter. Auf dem EA Winter Showcase in London konnten wir erstmalig selbst Hand anlegen und einen kleinen Teil aus einer Mission spielen.

Wir befinden uns in einem Hubschrauber. Unser Mentor Agent Marrett gibt uns ein paar Anweisungen: Konzernzentrale von ASPARI infiltrieren, Wissenschaftler Gary Cheng finden, seinen Bio-Chip entwenden, zurück zum Hubschrauber fliehen. Klingt nicht nach einer großen Aufgabe. Wir springen aus dem Heli, laufen zum Eingang, öffnen die Tür und schalten die ersten beiden Wachen in Sekundenschnelle aus. Ab hier trennen sich unsere Wege. Und wir stehen erst einmal vor verschlossenen Türen.

Alles überbrücken

Am Anfang fühlten wir uns in der Haut von Miles Kilo ein wenig verloren. Wohin müssen wir? Alle Eingänge sind verschlossen. Was muss gemacht werden? Keine Hilfestellung wurde angezeigt. Der Einstieg gestaltete sich also ein wenig schwer, dennoch hatten wir irgendwann den Dreh raus: Eine verschlossene Türe ließ sich öffnen, nachdem wir sie überbrückt hatten. Dazu mussten wir einfach nur das Schloss über der Tür anvisieren, die vordere linke Schultertaste drücken und schon wurde die Abriegelung geknackt.

Das sogenannte „Breaching-System“ zieht sich durch das ganze Spiel: Wir gehen durch den neu geöffneten Gang, links von uns befindet sich eine Glaswand. Dahinter sind zwei Sicherheitskräfte, die gerade eine gefesselte Person verhören. Wir hacken uns in den Kopf eines Wachmanns. Er greift zu seiner Waffe, fängt an zu schreien. Er richtet die Pistole widerwillig auf seinen Kollegen und drückt den Abzug. Danach erschießt er die andere Person und schlussendlich unter lautem Wimmern sich selbst. Dabei geht die Scheibe zu Bruch und wir können weiter, auch wenn uns jetzt ein wenig mulmig zumute ist.

Syndicate - Executive Search Gameplay Trailer
Ein zweiter Videoclip zu Syndicate am heutigen Donnerstag zeigt euch elf Minuten lang kommentierte Spielszenen.

"Suizid" nennt sich diese Fähigkeit, die wir anwenden, wenn Gegner sich schnell selbst ausschalten sollen. Die greifen dann zur Granate und sprengen sich in die Luft - Problem gelöst. Aber das ist schon harter Tobak und man darf gespannt sein, wie die USK damit umgehen wird. Doch wir müssen uns beim Hacken nicht auf Menschen beschränken. An einer Stelle im Spiel machte uns ein Geschützturm das Leben schwer. Kurz eine Verbindung zu dem Gerät aufgebaut und schon schoss der Turm auf die feindlichen Streitkräfte, bevor er sich selbst ausschaltete.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel