Komplettlösung - Super Mario Odyssey : Komplettlösung: Fundorte aller Power-Monde und Münzen in allen Welten!

  • NSw
Von Kommentieren

Super Mario Odyssey Komplettlösung: Wüstenland (Einleitung)

Da ihr die Spielregeln nun einigermaßen kennt, dürfte der anfängliche Ablauf im Wüstenland keine großen Überraschungen bergen. Ihr landet in einer Wüste, in der es wider Erwarten sehr kalt ist. Die leuchtende Säule dirigiert euch an einem Dorf vorbei zu einem Turm. Der ist nicht schwer zu finden, sofern ihr auf eure Caper-Fertigkeit vertraut. Capert beispielsweise einen Kugel-Willi, um die Lücke zwischen den Plattformen kurz hinter dem Eingang der Festung zu überwinden. Blumen dienen als Trampoline, sobald ihr sie mit dem Hut öffnet.

Arbeitet euch weiter vor über die drei braunen Fontänen zu einem weiteren 2D-Abschnitt, der euch nach oben bringt. Dahinter capert ihr erneut einen Kugel-Willi, um an die runde Säule zu kommen. Der Weg hinauf auf die Säule besteht erneut aus einem 2D-Spielabschnitt.

Habt ihr die Spitze der Säule erreicht und den Mond eingesackt, geht es über schwebende Plattformen weiter. Achtet links und rechts auf die Münzen. Sie zeigen euch Wurfschalter, die eine Energiewelle auslösen, wenn ihr den Hut drauf werft. Mit diesen Wellen könnt ihr die weicheren Blöcke in der Nähe knacken..

Habt ihr den Ritt auf den Plattformen überstanden, so erreicht ihr einen kleinen Abschnitt mit einem lilafarbenen See. Achtung, die lila Brühe ist tödlich! Trotzdem müsst ihr an einigen Stellen rüber, z.B. für Lila Münzen. Aber wie? Ganz einfach! Capert eine der wandernden Statuen und setzt per Druck auf den Y Knopf deren Sonnenbrille auf. Damit erkennt ihr unsichtbare Brücken. Einige davon befinden sich über euch an den Säulen.

Hier wurde ein Mond in 5 Segmente aufgeteilt. Sie Segment liegen in der Nähe verstreut, wobei ein Segment auf eine der Säulen liegt. Sucht in der Nähe einen Aufzug. Der euch hochfährt und verwendet abermals die Sonnenbrille der wandelnden Statue, damit ihr nicht herunterfallt. Habt ihr alle teile des Mondes beisammen, manifestiert sich der fertige Power-Mond an einer Markierung. Sammelt den Mond ein, damit ihr die fahrenden Plattformen daneben aktiviert. Sie bringen euch zum dritten Abschnitt der Wüste.

Lauft nun auf die umgekehrt stehende Pyramide zu und betretet sie. Arbeitet euch bis ganz nach oben. Dort erwartet euch der nächste Bosskampf.

Boss: Das Broodal-Mädchen

Lasst euch von der Zierlichkeit des Hasenmädchens nicht täuschen. Sie hat es faustdick hinter den Ohren! Sie hopst erst ein wenig umher, dann wirft sie stachelige Bombenkugeln, die relativ schnell explodieren und heiße Stellen hinterlassen, die ihr nicht berühren solltet. Wenn ihr schnell genug seid, könnt ihr diese Kugeln geradewegs zu ihr zurückschleudern. Dazu muss aber der Wurfwinkel mit eurer Kappe stimmen. Bekommt ihr das nicht hin, dann wartet, bis sie eine größere Kugel mit ihrem Zopf auswirft,. Der bleibt dann kurz im Boden stecken. Schleudert die Kugel per Hutwurf auf sie zurück – das ist auch deutlich einfacher, da der Zopf die Kugel immer zurück an ihren Kopf führt.

Habt ihr einen Treffer gelandet, so verliert sie kurzzeitig ihren Metallhut. Das ist das Zeichen für euch, ihr möglichst schnell und treffsicher auf den Kopf zu springen. Bei Erfolg wird sie sich ihren Hut zurückholen, ihn in eine Art Ufo verwandeln und sporadisch Bomben abwerfen. Euch bleibt in dieser Phase nichts weiter als auszuweichen und darauf zu warten, dass sie neue Bombenkugeln wirft.

Ganze drei mal geht das Spielchen. Ihr müsst ihr also drei Mal auf den ungeschützten Kopf hüpfen, damit sie aufgibt. Schafft ihr das, so erhaltet ihr einen Multimond, der so viel Wert ist wie drei Power-Monde.

Die schwebende Pyramide

Ihr startet wieder beim Luftschiff und es wird Nacht. Die kopfstehende Pyramide hebt auf einmal ab und gibt ein Loch frei. Dieses Loch sucht ihr nun auf und hüpft hinein. Ihr landet in einer eiskalten Höhle, die sehr rutschig ist. Aktiviert bei den Münzen vor euch den Schalter, der wieder einmal Energiewellen absendet, damit ihr weiterkommt.

TIPP: Vor euch schweben sehr viele Münzen in der Luft. Verzichtet darauf, sie einzusammeln, denn sie sind mit weiteren Schaltern verbunden, die Energiewellen aussenden. Das macht die Rutschpartie, die euch bevorsteht, nur noch komplizierter.

Arbeitet euch über die Plattformen voran, bis ihr nur noch durch das Capern eines Kugel-Willi weiterkommt. Soll heißen: mehrere Kugel Willi, denn mit einem einzelnen kommt ihr nicht sehr weit. Ihr erreicht irgendwann einen Übergang zu einem neuen Abschnitt. Hier capert ihr erneut einen Kugel-Willi und lasst euch auf eine große runde Fläche fallen.

Boss: Ringhüter Faustezuma

Habt ihr den Ring gestohlen? Nein, habt ihr nicht, den hat Bowser. Das könnt ihr dem Ringhüter Faustezuma aber nicht rechtzeitig stecken, denn der ist ganz schön sauer. Also auf in den Kampf. Der Ringhüter besteht aus einem Kopf und zwei Händen. Die beiden Hände suchen nach Mario und fahren als Fäuste auf ihn herab.

Lockt eine der beiden Fäuste auf eine der Eisflächen. Diese zu knacken tut dem Boss ganz schön weh und er wird die Hand kurz ausstrecken. Das ist eure Chance! Springt hoch und werft eure Kappe auf den rosafarbenen Edelstein an seinem Ring, um die Hand zu capern. Nun steuert die Faust geradewegs in das Gesicht des Ringhüters. Umgeht dabei die zweite Hand und die Brocken, die er wirft.

Das ganze müsst ihr drei mal schaffen, aber aufgepasst, denn der Ringhüter ändert zwischendrin seine Taktik und lässt auch mal beide Hände zusammenklatschen. Bleibt stets aufmerksam und weicht ihnen schnell aus, bis ihr wieder eine Faust auf eine der Eisflächen locken könnt. Sollt eure Lebenskraft zuneige gehen,dann schaut euch nach einer Eisfläche um, in der ein Herz gefangen ist. Besiegt ihr den Ringhüter, so lässt auch er einen Multimond fallen, der so viel Wert ist wie drei Power-Monde.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel