Komplettlösung - Super Mario Odyssey : Komplettlösung: Fundorte aller Power-Monde und Münzen in allen Welten!

  • NSw
Von Kommentieren

Super Mario Odyssey Komplettlösung: Alle Power-Monde der finsteren Seite

Auf der finsteren Seite des Mondes gibt es zwei Typen Herausforderung, mit denen ihr Monde kassiert. Die eine besteht aus vielen Kunst-Hinweisen, denen ihr in anderen Ländern auf den Grund geht. Wie immer muss Mario das Hinweisbild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond im anderen Land nicht. Schaut euch die Bilder, die auf dem ergrauten Riesenobst verteilt sind, also genau an und drückt de A-Taste, um die Bilder mit Mario anzuschauen.

Die zweite Herausforderung besteht aus ein wenig Level-Recycling. Ihr werdet über Türen und graue Mondröhren Level besuchen, die ihr schon kennt. Mit einem gewaltigen Unterschied: Dieses mal müsst ihr sie entweder ohne Kappe meistern, oder ihr sammelt dort mit Yoshi Früchte. So oder so fällt das capern helfender Gegner völlig flach! Das wird ganz schön knifflig!

Mond 01 Ankunft am Kaninchenkrater

Besiegt die vier Broodals und den Robobrood-Roboter im Turm. Hilfreiche Tipps und eine ausführliche Strategie für diese schwierige Boss-Parade, die ihr am Stück überstehen müsst, haben wir auf der vorherigen Seite dieser Lösung bereitgestellt. Schaut dort nach, wenn ihr Schwierigkeiten haben solltet. Für diesen heroischen Siegt erhaltet ihr nicht nur einen Multimond,sondern auch das Königs-Outfit!

Mond 02 Kapitän Toad auf der finsteren Seite

Im Flur zwischen dem vierten und dem fünften Stockwerk findet ihr Kapitän Toad hinter der grünen Röhre in einer kleinen versteckten Nische, die man leicht übersehen kann, wenn man zu schnell zum letzten Boss eilt.. Solltet ihr Robobrood schon besiegt haben, dann müsst ihr euch nicht noch einmal durch die vier vorherigen Stockwerke quälen. Schaut auf der mittleren Insel nach einem zweiten Stromkabel, das hoch oben an einem Mast verbunden wurde. Es bringt euch direkt in das Zwischengeschoss.

Mond 03 Beeilung auf der Rumpelstraße

Vom Startpunkt aus westlich, direkt hinter eurem Luftschiff, ist eine gesenkte Plattform mit einer Tür mit einer Vogelscheuche davor, bei der ihr eure Kappe abgeben müsst, damit ihr eintreten dürft.. Die Tür führt euch in das altbekannte Level der „Rumpelstraße“. Hier könnt ihr zwei Monde absahnen, aber beide Aufgaben sind nicht von schlechten Eltern (siehe auch Mond Nr. 4). Nun, die erste Aufgabe ist noch moderat. Ihr rennt auf der Straße, die aus kleinen Klötzen besteht, möglichst schnell entlang, um ganz hinten einen Schlüssel zu kassieren. Hat ihr den Schlüssel, dann kehrt ihr um und rennt so schnell es geht zurück zum Startpunkt, um euch den Mond zu holen.

In der Ursprungsfassung dieses Levels konntet ihr noch einen Kugel-Willi capern und schnell zum Schlüssel fliegen. Da euch die Kappe fehlt, ist das nun nicht mehr möglich, Kugel-Willis werden stattdessen die Straße abtragen. Auf dem Rückweg ist also recht wenig von der Straße übrig und ihr müsst große Sprünge wagen,. Beeilt euch!

Mond 04 Rumpelstraße: jetzt wird’s ernst

Der Titel sagt es schon – es wird ernst. Betretet dasselbe Level wie bei Mond Nr. 3 beschrieben. Nun hechtet ebenfalls auf der oberen Ebene der Steinstraße so schnell es geht zum Schlüssel, Den müsst ihr nicht zwingend auslesen. Wichtig ist, das ihr euch beim Schlüssel auf die untere Ebene der Rumpelstraße fallenlasst und sofort umkehrt, denn ein riesiger Kugel-Willi wird euch gleich im Nacken sitzen.

Nur: Wie geht es zurück? Ganz klar: Zehn kleine Steine mit großen Abständen formen den Weg nach Hause. Ihr müsst zehn perfekt sitzende Hechtsprünge vollziehen, damit ihr den riesigen Kugel-Willi bis zur großen Steinmauer lockt, die eine Nische zugemauert hat. In dieser Nische steckt ein Mond.

Wichtiger Tipp: Manche HD-Fernseher – besonders ältere Modelle – leiden unter einer starken Bildverzögerung. Soll heißen, ihr drückt auf Marios Sprungknopf, aber es dauert einen kleinen Moment, bis er tatsächlich springt. Das ist bei einer Präzisionsaufgabe wie dieser natürlich ein starker Nachteil.

Es gibt zwei Lösungswege. Erstens: Sucht im Bild-Menü eures Fernsehers nach dem sogenannten Spiel-Modus oder Game Mode. Dieser schaltet alle internen Berechnungen ab, die das Bild schöner machen. Dafür sinkt die Verzögerung der Darstellung erheblich und ihr könnt besser spielen. Generell solltet ihr diesen Modus bei allen Videospielen verwenden!

Hat euer HDTV keinen Spielmodus oder ist auch dieser noch immer von recht starker Verzögerung geplagt, dann spielt diese Aufgabe lieber im Mobile-Modus am eingebauten Bildschirm der Switch-Konsole. Eine gute Reaktionszeit des Bildschirms erspart euch viel unnötigen Frust

Mond 05 Beeilung auf dem unsichtbaren Pfad

Auf einer tiefer gelegenen Ebene im Osten der mittleren Insel findet ihr eine blaue Tür mit einer Vogelscheuche davor. An der Vogelscheuche müsst ihr eure Kappe abgeben, um Einlass zu erhalten. Hinter der Tür entdeckt ihr ein weiteres Level, das ihr schon kennt. Hier gibt es wieder zwei Monde – siehe auch Mond Nr. 6. Es geht um ein Level aus giftiger Brühe mit vielen unsichtbaren Plattformen, deren Grenzen ihr nur durch die Galleflüssigkeit der Piranhapflanzen erkennt. Ohne Kappe könnt ihr aber kein Pflanzen mehr capern und seid somit auf gute Beobachtungsgabe angewiesen.

Nach wie vor könnt ihr die Piranhapflanzen am Spucken von Gift hindern, indem ihr ihnen einen kleinen Stein ins Maul stopft. So bleibt euch mehr betretbare Fläche. Ihr müsst euch zu den drei riesigen Piranhapflanzen am Ende des Areals vorarbeiten und alle drei durch Sprung auf den Kopf vernichten. Achtung. Springt nur auf deren Kopf, wenn sie ihn gerade zum Gift spucken senken, sonst erreicht ihr die Oberseite des Kopfes nicht und erleidet Schaden. Sind alle drei Riesen-Pflanzen weg, so wird der Mond vor dem Ausgang befreit und ihr könnt ihn einsacken.

Mond 06 Unsichtbarer Pfad: Geheimnis

Folgt unseren Anweisungen für Mond Nr. 5. Der Rest ist eigentlich kein großes Geheimnis, weil dieselbe Geschichte wie in der Ursprungsfassung dieses Levels. Arbeitet euch vor bis zu rotierenden unsichtbaren Plattform in der Mitte des Areals. Schaut ihr nun an die Westwand, so seht ihr ein Loch in der Wand. Wagt einen Sprung dorthin ins Ungewisse. Da sind Plattformen, die ihr nicht sehen könnt, aber sie bringen euch sicher zu diesem Loch, in dem eine Truhe steht. Eine Stampfattacke öffnet die Truhe und bringt einen Mond hervor.

Mond 07 Geschwindigkeitsrausch

Noch ein echt kniffliger Abschnitt! Ganz im Nordosten der mittleren Insel findet ihr auf der Rückseite eines runden Felsen eine Tür mit einer Vogelscheuche. Ihr kennt den Kniff: Kappe abgeben, eintreten. Im inneren erwartet euch ein Abschnitt, den ihr aus New Donk City kennen solltet. Hier gibt es wieder zwei Monde, siehe auch Mond Nr. 8. Nun zur ersten Aufgabe: Eine frei schwebende Straße wird erst durch Aktivierung eines blauen P-Schalters manifestiert. Nun tickt die Uhr gegen euch. In der Ursprungsversion des Abschnitts hattet ihr einen Motorroller, und selbst dann war die Aufgabe schon recht knifflig. Nun müsst ihr sie ohne Hilfsmittel meistern.

Der erste teil ist noch recht einfach. Rollt über den P-Schalter (LZ-Knopf und Y-Knopf) und rollt so schnell es geht immer weiter bis zum nächsten P-Schalter. Achtet dabei auf das kleine Hindernis auf der Straße, das müsst ihr umgehen und keinesfalls anstoßen. Hier geht es um Millisekunden!

Der zweite teil wird schon schwieriger, denn auf dem Straßenstück hinter dem zweiten P-Schalter kommen viel Stufen, Ihr könnt hier nicht einfach rollen. Hier hilft nur eine Kombination aus Dreifachsprüngen (also drei direkt nacheinander folgende Sprünge, in einem Zug die Mario beschleunigen und sehr hoch hüpfen lassen . Trainiert notfalls den Dreifachsprung vorher), sowie Hechtsprünge auf den langen Geraden. Selbst bei Optimale Ausführung erreicht ihr das Ende der Straße gerade rechtzeitig, bevor die Zeit ausläuft.

Es folgt ein dritter P-Schalter. Wenn ihr viele Hechtsprünge wagt und euch von den Panzern nicht beeindrucken lasst, so ist dieser Teil einfacher als die vorherigen, solange ihr euch links bei den Panzern aufhaltet. Der linke Weg führt viel schneller auf festen Boden als der rechte. Den rechten Weg braucht ihr für Mond Nr 8.

Mond 08 Geschwindigkeitsprobe

Haltet euch an unsere Anweisungen für Mond Nr. 7. Am dritten P-Schalter zweigt ihr jedoch auf den rechten Weg ab, der über lauter einstürzende Plattformen nach oben führt. Hier müsst ihr wieder Dreifachsprünge und Hechtsprünge wagen, denn Marios normales Renntempo ist schlichtweg zu langsam. Der Mond, den ihr sucht, ist am Ende des Pfads mit den einstürzenden Plattformen.

Mond 09 Yoshi unter Beschuss

Auf der tieferen Ebene im Ostrand der mittleren Insel findet ihr ein graue, eckige Mondröhre. In der Röhre besucht ihr einen bekannten Abschnitt aus New Donk City, in dem es zwei Monde zu holen gibt, siehe auch Mond Nr. 10. Hier capert ihr Yoshi in einem verregneten Hinterhof volle Panzer. Eure Ziel besteht im Fressen sämtlicher Früchte, die in diesem Abschnitt verteilt wurden. Die Früchte haben eine knallige gelb-rote Farbe und sind nicht zu übersehen. Aber das Erreichen höherer Ebenen kann mit Yoshi knifflig sein. Macht euch seine Zunge beim Klettern zunutze.

Sie klebt nämlich an Rändern und schleudert den kleinen Dinosaurier nach oben. So könnt ihr auch zwischen zwei engen Stangen so etwas ähnliches wie einen Wandsprung vollziehen nur geht das weilt langsamer vonstatten als mit Mario selbst.

Da ihr Marios Kappe hier habt, könnt ihr notfalls einen Shermützler-Panzer capern, um andere Panzer aus dem Weg zu räumen, oder Steine zu entfernen und Brücken auszurichten. Yoshi spuckt einen Mond aus, wenn er zehn Früchte verspeist hat.

Mond 10 Früchtemahl unter Beschuss

Folgt unseren Anweisungen zu Mond Nr. 9. um den zweiten Mond zu bekommen, müsst ihr alle 20 Früchte dieses Abschnitts finden und verspeisen. Da sie sehr auffällig sind und ihr das Level schon kennt, ist das keine al zu schwere Aufgabe. Vergesst die beiden Früchte direkt am Ausgang nicht!

Mond 11 Yoshi auf der sinkenden Insel

Betretet die eckige graue Mondröhre, die auf einem schmalen, etwas tiefer liegenden Vorsprung am nördlichen Rand des Mittelteils zu finden ist. Sie versetzt Mario in einen Abschnitt, den ihr aus dem Küstenland kennt. Er beinhaltet zwei Monde, die ihr über Yoshis Früchtehunger kassiert (siehe auch Mond Nr. 12). In dieser Aufgabe sollt ihr der steigenden Lava entkommen. Dazu müsst ihr Yoshis Kletterfertigkeit im Schlaf beherrschen, Einerseits kann Yoshi sehr hoch springen und sogar kurz in der Luft schweben, wenn ihr den Sprungknopf lange gedrückt haltet. Andererseits dient seine Zunge als Halterung an Wänden, mit der ihr euch hoch schnipsen könnt. Achtet auf die hellen Früchte (und vergesst die beiden Früchte auf der untersten Ebene neben dem Startpunkt nicht). Verspeist Yoshi dank seiner langen Zunge zehn Früchte, kassiert ihr einen Mond.

Mond 12 Früchtemahl auf der sinkenden Insel

Folgt unseren Anweisungen für Mond Nr. 11 . Für den zweiten Mond der sinkenden Insel müsst ihr alle 20 Früchte dieses Gebiets finden. Leicht zu übersehen sind die beiden neben dem Startpunkt (man läuft zu schnell an ihnen vorbei zur ersten hohen Plattform) und die etwas weiter außen liegenden auf dem Weg nach oben. Achtet auf die Schatten, die die Früchte auf den Boden werfen.

Glück im Unglück: Einmal gefressene Früchte bleiben verspeist und können kein zweites mal gesammelt werden. Solltet ihr also abkratzen, müsst ihr den ganzen Prozess nicht noch einmal von vorne durchkauen, sondern könnt euch schneller zu den übrigen Früchten hoch arbeiten.

Mond 13 Yoshis Magmasumpf

Ein weiterer Abschnitt mit zwei Monden (siehe auch Mond Nr. 14), der euch bekannt sein sollte. Betretet eine graue, eckige Mondröhre im Süden der mittleren Insel. Die Röhre führt euch in einen Abschnitt, der schon einmal im Schlemmerland vorkam. Passender Weise gibt es wieder etwas zu verspeisen, nämlich Früchte, die Yoshi besonders liebt.

Macht euch in diesem Abschnitt Yoshis besonderen Sprung zunutze. Haltet ihr den Sprungknopf lange gedrückt, so schwebt Yoshi eine Weile und hebt dann sogar ein Stück nach oben ab.Damit kann er weilte Distanzen überbrücken und auch eine Weile der Lava entkommen, wenn die Inseln absinken. Anderweitig ist diese Aufgabe relativ simpel. Springt von Insel zu Insel und rettet euch immer auf eine hohe Spitze, wenn Inseln versinken. Der kleine Saurier verspeist auch gerne die Piranhapflanzen. Nach 10 verspeisten Früchten spendiert Yoshi einen Mond.

Mond 14 Früchtemahl im Magmasumpf

Beachtet unserer Anweisungen für Mond 13. Im selben Abschnitt müsst ihr alle 20 Früchte verspeisen, um einen zweiten Mond zu kassieren. Schaut dazu hinter die Eingangssäule – da ist eine weitere sinkende Mini-Insel, die ihr dank Yoshis weitem Schwebesprung gut erreicht, wenn ihr koordiniert abspringt. Aber es gibt noch eine einfachere Methode. So oder so müsst ihr hinauf auf die Eingangssäule, um dort Früchte einzusammeln. Springt direkt neben der Eingangstür in die Luft, um unsichtbare Münzblöcke aufzudecken. Springt dann auf die Münzblöcke und nutzt Yoshis Zunge, um euch am Rand der Säule hochzuschnipsen. Anschließend fallt ihr einfach auf die hintere Insel und holt euch da die letzten Früchte.

Glück im Unglück: Einmal gefressene Früchte bleiben verspeist und können kein zweites mal gesammelt werden. Solltet ihr also abkratzen, müsst ihr den ganzen Prozess nicht noch einmal von vorne durchkauen, sondern könnt euch schneller zu den übrigen Früchten hoch arbeiten.

Mond 15 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 1

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Das Bild führt euch ins Kaskadenland auf die oberste Ebene in den Westteil. An der Nordgrenze wird der Rand hügelig. Auf einem der Hügel (siehe unser Bild) holt eine Stampfattacke einen Power-Mond aus dem Boden.

Mond 16 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 2

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Das Bild führt zeigt einen Helikopter-Landeplatz und führt euch somit in das Cityland. Versetzt euch dort zum Schnellreise-Checkpoint „Heliport“ und stellt euch an die Spitze der gelben Markierung (siehe unser Bild). Wie üblich hilft dort eine Stampfattacke.

Mond 17 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 3

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Dieses Bild zeigt eindeutig die Gartenanlage im Pilz-Königreich, östlich des Schlosses. Reist dorthin und stellt euch im Garten an den Garten-Zugang, der zum Schloss zeigt. Dort vollzieht ihr – mal wieder – eine Stampfattacke.

Mond 18 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 4

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Auf dem Bild ist ein Kreis zu sehen, in dem die Mondphasen im Zirkel aufgereiht sind. Klarer Fall, das ist dass Wolkenland! Reist dorthin, aber lasst euch vom Hinweis-Bild nicht täuschen, Ausschlaggebend sind die eingezeichneten Mondphasen. Stampft also auf die nordwestliche Erhebung.

Mond 19 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 5

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Dieses Bild führt euch ins Polarland. Geht in die Schlotterkombensiedlung und fallt in das Loch, das zur Rennstrecke führt.. Nun geht aber nicht hinunter zum Anführer, sondern bleibt nach dem Schlitterstück dort, wo der hölzerne Bogen ist. Ihr müsst auf den hölzernen Bogen hinauf, was gar nicht so leicht ist. Ihr schafft es von der Seite aus mit einem Wandsprung, gefolgt von einem Rempelsprung und kurzem Rollen. Stellt euch dann über das Wappen und vollzieht eine Stampfattacke, die den Mond hervorholt. . Siehe unser Bild.

Mond 20 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 6

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Das Hinweisbild ist ein klarer Verweis auf das Küstenland, was ihr an den Sonnenschirmen erkennt.Der Hinweis selbst ist aber recht kryptisch. Was ihr suchen müsst, sind die beiden Säulen aus dem Bild. Sie befinden sich im Südosten , nahe des Schnellreise-Checkpoints „Rollfelsenschlucht“.

Mond 21 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 7

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Dieses Bild führt euch ins verlorene Land. Der Hinweis ist allerdings ziemlich grob, denn solche kleinen Einbuchtungen gibt es in diesem Land haufenweise. Wichtig ist allerdings der Schatten – den gibt es so nur ein einziges Mal über einer solchen Einbuchtung! Ihr findet ihn leicht nördlich vom Luftschiff am Ostrand der Insel. Unser Bild hilft weiter.

Mond 22 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 8

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Das Bild zeigt einen Vergleich im Schlemmerland, genauer gesagt auf dem zentralen Schlemmerplatz. Sucht dort den großen Kochtopf auf. Östlich des Kochtopfs an der Ecke stehen drei Gabel-Köche. Stellt euch dahinter, also zwischen Kochtopf und der zweiten Außensäule. Dort stampft ihr auf den Boden und holt den Power-Mond.

Mond 23 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 9

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Das Bild zeigt Säulen im Seeland. Versetzt euch im Seeland zum Schnellreise-Checkpoint „Aquagrund Schaufenster“ und springt auf die Eben darunter. Stellt euch an der Wand zwwischen den kleinen Stumpf des abgebrochenen Säule und der äußersten Säule, Dort stampft ihr auf debn Boden und wertet um einen Mond reicher.

Mond 24 Mit Finstere Seite-Kunst gefunden 10

Nutzt unsere Übersichtskarte, um das Hinweisbild für diesen versteckten Mond zu finden, Mario muss das Bild aktiv betrachtet haben, sonst erscheint der Mond am Zielort nicht, Stellt euch also an das Bild und drückt den A-Knopf!

Das letzte Hinweisbild der finsteren Seite bringt euch ins Ruinenland, Der Ort, den ihr sucht, ist direkt vor dem Landeplatz des Luftschiffs, in dem eingestürzten Wegstück nah am Ostrand – Siehe unser Bild.

Habt ihr auch diesen Mond? Dann ist die Suche nach den Monden komplett abgeschlossen. Halt, noch nicht ganz... EINE Aufgabe steht noch aus. Die stockfinstere Seite des Mondes

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel