Komplettlösung - Super Mario Odyssey : Komplettlösung: Fundorte aller Power-Monde und Münzen in allen Welten!

  • NSw
Von Kommentieren

Super Mario Odyssey Komplettlösung: Bowsers Land (Einleitung)

Eine direkte Konfrontation mit Bowser rückt immer näher. Inzwischen sind Mario und Cappy in Bowsers Land angekommen, das viele Designmerkmale des feudalen Japans pflegt. Der Weg zu Bowsers Festung führt über mehrere Inseln, die mit kleineren Aufgaben gespickt sind. Viele davon sind optional. WICHTIG: So wie das Schlemmerland ändert sich auch Bowsers Land um einige Nuancen, nachdem ihr euch dem Bösewicht gestellt habt – beziehungsweise seinen Schergen, den Broodals. Ihr könnt im ersten Anlauf weder alle lila Münzen einsacken, noch könnt ihr alle Monde bekommen,w eil viele Türen der Festung versperrt oder Bereiche unzugänglich sind. Wir raten euch also, zuerst schnurstracks zu Bowsers Festung zu eilen, alle Bosskämpfe abzuhaken und dann erst auf die Suche nach weiteren Monden und lila Münzen zu gehen.

Ihr startet auf der untersten Insel, auf der abseits einiger Gumbas noch nichts los ist. Lauft einfach voran und nutzt den Teleport-Knoten der euch auf die zweite Insel bringt. Dort begegnet ihr einem Treppengrauser. Er trägt eine Treppe über dem Kopf. Steht ihr eine Weile vor ihm, so zielt der mit den Treppen auf den Boden und lässt sie zu Boden sausen. Mario muss ausweichen, sonst kostet ein Treffer Lebenskraft. ABER: Solange die Stufen unten am Boden sind, kann Mario sie verwenden. Zum Beispiel um auf den Kopf des Treppengrausers zu klettern und ihn per Stampf-Attacke auf seinem Kopf-Schalter außer Gefecht zu setzen. Das müsst ihr schaffen,um ein Portal zu öffnen.

Dahinter geht es auf die dritte Insel auf der ihr der Spezies Piekmatz begegnet. Piekmatze könnt ihr capern. Per Druck auf den Y-Knopf fahren sie ihren spitzen Schnabel aus, was für mehrere Zwecke praktisch ist.Ihr könnt damit beispielsweise Gegner beseitigen (sogar die Treppengrauser, wenn ihr ihnen ins Gesicht piekst oder Stachis, gegen die ihr sonst keine Chance hättet). Auch könnt ihr rollende Bomben per Schnabelstoß umleiten, was gerade dann wichtig wird, wenn ihr nach Mondteilen sucht, Ein paar davon sind nämlich in schweren Quadern versteckt, die ihr nur mit einer rollenden Bombe öffnen könnt. Viel wichtiger ist aber die Kletterfunktion. In weichen, hellen Wänden könnt ihr den Schnabel hineinpieksen und euch wie bei den Gabeln im Schlemmerland hinauf oder zur Seite schnipsen. Und das aus eigener Kraft. Versucht es mal an mehreren Hauswänden aus!

Wenn ihr auf der kleinen insel mit dem Shop ankommt, ist die Wichtigste Aufgabe das Versetzen eines Jizo. Das ist eine menschenähnliche Statue, etwas in Marios Größe. Rückt den Jizo zwischen die anderen Jizos in eine Reihe, damit ihr weiter auf die nächste Insel gelangen könnt.

Kurz vor Bowsers Festung wird es in allen Kategorien extrem. Ihr müsst extrem viel mit dem Piekmatz klettern, schnell Gegnern ausweichen und den Kurs Im Auge behalten. Und zu guter Letzt müsst ihr euch zwei Broodal-Bossen hintereinander stellen, Welchen ihr zuerst wählt, bleibt euch überlassen, Ihr begegneten ihnen auf zwei großen Scheiben,die eure Kampfarena darstellen. Auf der Westseite bekommt ihr es mit Hariet zu tun,auf der Ostseite mit Topper

Boss: Hariet, das Broodal-Mädchen, Runde 2

Hariet wird ähnlich vorgehen wie beim Kampf auf der Pyramide, damals ind er Wüste. Allerdings ist die Arena nun kleiner, und statt eines Zopfes nutzt sie nun zwei, um ihre heißen Bomben zu streuen. Die Strategie für Mario bleibt im Großen und Ganzen dieselbe. Ihr habt also die Wahl, ob ihr die kleineren Stachelbomben per Kappenwurf direkt zu Hariet zurückschleudert – was allerdings in der kleinen Arena sehr schwer ist, weil ihr nur selten Platz habt, den richtigen Rückwurfwinkel zu finden – oder ihr wartet, bis sie die beiden großen Bomben an ihren Zöpfen im Kreis herumwirbelt.

Die stecken dann für kurze Zeit im Boden fest. In dem Fall solltet ihr eure Kappe ohne Zögern auf eine der Zopfbomben werfen, damit Hariet sie mit voller Dröhnung zurückbekommt,. Der Winkel eures Kappentreffers spielt hier keine Rolle! Hauptsache ihr trefft, bevor sie die Bomben selbst zurückzieht. Ist sie von den Bomben getroffen worden, verliert sie ihren Hut. Nun aber schnell! Hüpft ihr auf den Kopf!

Habt ihr einen Sprung auf ihrem Kopf gelandet, dann dreht Hariet völlig durch, lacht manisch und verzieht sich wieder in ihren Hut. Sie wird in der Arena herumfliegen und manisch Bomben verteilen, die schnell hochgehen und heiße Stellen hinterlassen, Haltet euch von diesen Stellen fern! Den ganzen Zyklus mit Bomben und Sprung auf den Kopf müsst ihr drei Mal schaffen, dann ist der Kampf vorüber und ihr erhaltet einen Mond. Sollte es euch nach dem Kampf an Energie fehlen, dann knackt eine der Holzkisten für ein Lebens-Herz.

Boss: Topper, der Broodal mit den Zylindern, Runde 2

Topper stellt sich euch in der Ost-Arena. Auch er hat die Strategie nicht gewechselt, aber verfeinert, denn er stapelt mehr Hüte auf seinem Kopf als zuvor. Werft eure Kappe direkt auf Topper. Jedes mal, wenn ihr einen Treffer landet, verliert er einen Hut, der dann in der Arena herum saust. Hat er keinen Hut mehr auf dem Kopf, dann müsst ihr ihm ein mal gut gezielt auf den ungeschützten Kopf hüpfen.

Seine Reaktion fällt heftiger aus als Zuvor. Er holt immer mehr grüne Hüte hervor und lässt sie herumschwirren. Ihr könnt euch mit der eigenen Kappe gegen die Hüte wehren, bis er wieder viele Hüte auf den eigenen Kopf aufsetzt und der Zyklus von Vorne beginnt. Aber Vorsicht! Je mehr Hüte er trägt, desto gefährlicher wird Topper, denn gelegentlich wirft er sich auf den Boden und rotiert. Seine vielen Hüte verleihen ihm hohe Reichweite. Versucht ihn also so schnell wie möglich von seinen Hüten zu trennen. Drei mal müsst ihr durch den vollen Zyklus, dann ist der Kampf vorbei. Als Belohnung für das Besiegen beider Broodals winkt ein Mond.

Bowsers Festung

Die Festung des großen Erzfeindes liegt nun vor euch, und wie im Text oben angekündigt, werden die Anforderungen immer extremer, aber keinesfalls unfair. Ihr müsst euch an beweglichen Hauswänden hocharbeiten, aber inzwischen dürftet ihr das Bewegungsprinzip des Piekmatzes verinnerlicht haben.

Lasst euch nicht von den vielen Gebäudeteilen links und rechts der Festung ablenken, Da kommt ihr irgendwann später hin, wenn ihr die Mondquader-Monde sucht. Für den Moment genügt es, wenn ihr immer geradeaus wandert, beziehungsweise direkt nach oben, wenn es mal nicht mehr geradeaus weitergeht. Ihr erreicht eine Brücke und dahinter den letzten Teleport-Knoten, der euch direkt auf das Dach der Festung bringt.

Leider ist Bowser ziemlich feige und flieht ein weiteres Mal vor der direkten Konfrontation., Ihr müsst euch ein letztes mal in der zentralen Kampagne den Broodals stellen, und zwar allen auf einmal. Nicht mit ihren individuellen Talenten. Sie steuern gemeinsam einen großen Roboter

Boss: Robobrood

Die vier Broodals haben einen Roboter gebastelt, mit dem sie Mario den Bart stutzen wolle. Schaffen sie aber nicht, wenn ihr euch an unsere Strategie haltet. Zu aller erst solltet ihr dem Robobrood ausweichen und darauf warten, dass ein Piekmatz erscheint. Den Piekmatz capert ihr und schaut nach Bomben, die der große Roboter Mario entgegen schleudert. Lasst die Bomben ruhig auf dem Boden ankommen. Dann piekst die Bomben in Richtung der Beine des Roboters. Bei zwei Treffern verlieren die Beine ihre Metallverkleidung und der Robobrood fällt um. Jetzt lauert eure Chance auf einen Angriff.

Arbeitet euch mit dem Schnabel des Piekmatz am Holz des Roboters bis ganz nach oben, wo einer der vier Hasen in einer Glaskuppel steckt. Bearbeitet die Glaskuppel schnell und viele male hintereinander, bis sie kaputtgeht. Danach wird sich der Roboter wieder aufrichten und seine Verteidigung erneuern. Der Zyklus geht von Vorne los.

Vier Mal müsst ihr diesen Zyklus durchlaufen, Jedes mal, wenn ihr die Beinverkleidung des Robobrood mit den Bomben abtragt, wird der große Roboter auf eine andere Seite fallen und eine andere Glaskuppen ab oberster Stelle haben. Die Strategie bleibt für euch aber gleich. Achtet in der letzten Phase lediglich auf die rotierenden Feuerwerkskörper, die auf dem Boden liegen, denn sie sind nicht harmlos. Für das besiegen des Robobrood erhaltet ihr einen Multimond!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel