Komplettlösung - Super Mario Odyssey : Komplettlösung: Fundorte aller Power-Monde und Münzen in allen Welten!

  • NSw
Von Kommentieren

Super Mario Odyssey Komplettlösung: Schlemmerland (Einleitung)

Das Schlemmerland ist ein Land voller Köstlichkeiten, frischer Früchte, rollendem Gemüse und herumliegenden Süßigkeiten. Aber auch voller Gefahren. Siehe schon die dicke, heiße rosa Fettsoße, die um das ganze Reich verteilt blubbert.Mario sollte sich unbedingt von ihr fernhalten, sonst verbrennt er sich den Hintern.

Zum Glück gibt es eine alternative Reisegelegenheit für die dicke Fettsoße. Mario kann kleine Lavabälle - sogenannte Hotheads – capern und mit ihnen gefahrlos durch die rosa Pampe fahren. Schon kurz hinter dem Startgebiet müsst ihr das sogar tun, um zum Hauptteil der großen Insel überzusetzen, wo euch der erste Boss nur wenige Sekunden nach dem Eintreffen erwartet. Dazu gleich mehr.

WICHTIG: Das Schlemmerland wird im Laufe der Spielzeit mehreren Veränderungen unterliegen. Gewinnt ihr gewisse Monde, fahren neue Inseln aus dem Bratfett hoch und ebnen neue Wege. Darum könnt ihr auch nicht von Anfang an alle lilafarbenen Münzen erreichen. Ihr müsst erst nach und nach mit der Handlung vorankommen. Erst wenn ihr den großen Boss Chefgock vor Augen habt, könnt ihr jeden Winkel des Schlemmerlands erforschen.

Nun aber los. Lauft vom Landeplatz der Odyssey aus dem großen Lichtstrahl entgegen, springt über die kleine Lücke, lauft geradeaus und capert einen Hothead, der euch durch den schmalen Spalt bringt. Auf der anderen Seite angekommen lauft ihr nur ein paar Meter und werdet schon von einem der Broodals empfangen

Boss: Spewart, der dicke Broodal, Runde 2!

Der dicke Spewart hat seit eurer letzten Begegnung nichts dazugelernt, aber er hat ein wenig an Geschwindigkeit gewonnen. Er spuckt noch immer giftige Galle um sich herum, der ihr fern bleiben solltet. Ihr könnt das zeug mit eurem Hupt wegwischen und solltet so schnell es geht auf ihn zustürmen, wenn der Weg frei ist. Ein Hüpfer auf seinen Kopf belehrt ihn ordentlich. Daraufhin wird Spewart ein wenig durch die Arena sausen und seine Galle-Spur hinterlassen. Mit einer Wirbelattacke bekommt ihr viel davon aufgewischt und müsst nur noch warten, bis sich der dicke Broodal wieder beruhigt hat. Dann ist euer Ziel wieder ein Sprung auf den Kopf. Das Ganze geht drei mal vonstatten, dann ist der Kampf vorbei.

Der Topf auf dem Vulkan

Hinter der ersten Kampfarena liegt das Zentrum des Schlemmerlands, dahinter im Norden liegt ein Vulkan, die sogenannte Schmausspitze. Um dorthin zu kommen, müsst ihr erst die Aufmerksamkeit des verrückten Kochvogels Chefgock gewinnen. Lauft von den Shops aus gesehen ein Stück nach Osten, capert euch einen Hothead und reist über die Fettsäulen auf die nächsthöhere Ebene. Dort wendet ihr euch nach Norden und erreicht wieder Festland. Etwas westlich von eurem Ankunftsort seht ihr schon eine spezielle Form der Hammerbrüder, anstelle von Hammern lieber Pfannen wirft. Capert einen von ihnen und zerstört die Käsemauer westlich von eurem Standpunk. Dahinter ist ein blauer Schalter. Zieht ihn mit der Kappe, damit ein Mond erscheint (in der Liste Mond Nr. 2), Schnappt euch den Mond und beobachtet, wie neue Inseln aus dem Bratfett hervortreten .

Von hier aus haltet ihr euch nördlich, um auf die Spitze des kleinen Berges vor euch zu kommen, der Pökelplateau genannt wird. Da führen mehrere Wege hinauf. Wichtig ist, dass ihr das große Stück Fleisch erreicht, es capert und versucht, vom Berg zu bewegen. Das wird nicht klappen, aber dafür lockt ihr Chefgock aus der Reserve. Holt euch den Multimond in der Brühe. (Mond Nr.3 auf der Liste).

Wenn dann der Kochtopf über dem Vulkan der Schmausspitze schwebt, wird es Zeit, Chefgock die Meinung zu geigen. Euer Ziel ist die Spitze des Vulkans, die ihr über einen kleinen Umweg erreicht. Nun sind überall im Bratfett kleine Kanonen, die euch quer über das Land schießen, sofern ihr in Form eines Hothead hineinsteigt. Lasst euch in in den äußersten Osten schießen (oder bewegt euch selbst in Form eines Hotheads dorthin, alle Sackgassen wurden aus dem Weg geräumt). Der Weg führt in das Innere eines Bergs, wo ihr als Hothead eine Art Wasserfall aus Bratfett-Magma hinauf schwimmt und dahinter Mond Nr.4 kassiert, indem ihr den Hothead in die einzige nicht brennende Fackelhalterung steuert. Brennt auch die letzte der Fackelhalter, bekommt ihr den Mond.. Anschließend geht es über eine Inselkette zum Fuß des Vulkans, wo ihr euch über dessen Nordseite mühsam hinaufarbeitet. Oben angelangt landet ihr mehr oder minder unfreiwillig im großen Kochtopf und der Kampf beginnt.

Boss: Chefgock

Den Kampf gegen Chefgock müsst ihr sehr konzentriert angehen und durchgehend in Form eines Hothead bleiben, Als normaler Mario überlebt ihr keine zwei Sekunden in der Suppe. Das Aufbrechen der Suppen-Zutaten kann Lebenskraft-Herzen hervorbringen, sofern ihr welche braucht. Ihr könnt nichts gegen Chefgock und seine Attacken tun, außer geduldig ausweichen. Irgendwann beginnt Chefgock, eine dicke rosa Flüssigkeit zu speien. Schwimmt diesen Strahl hoch, weicht allen festen Dingen aus und hüpft ihm als Hothead direkt auf den Kopf.

Dieser Ablauf wird sich zwei weitere Male wiederholen, allerdings ändert sich der Verlauf seiner gespeiten Flüssigkeit. Beim zweiten Anlauf fällt sie im Zickzack-Kurs in die Suppe, beim dritten Anlauf hingegen in kleineren Schüben mit sichtbaren Lücken. Die Strategie bleibt jedoch dieselbe. Bleibt in dieser Flüssigkeit und kämpft euch nach oben zu seinem Kopf. Der dritte Treffer auf seiner Birne beendet den Kampf. Nun könnt ihr entweder weiterreisen, oder euch dem Sammeln der restlichen Monde widmen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel