Komplettlösung - Super Mario Odyssey : Komplettlösung: Fundorte aller Power-Monde und Münzen in allen Welten!

  • NSw
Von Kommentieren

Cityland (Einleitung)

Willkommen in Cityland. Genauer gesagt in der Metropole New Donk City, in der Bürgermeisterin Pauline das Sagen hat. Pauline ist eine alte Bekannte Marios. Vor vielen Jahren rettete unser Held die fesche Frau aus den Klauen des Riesenaffen Donkey Kong. Doch das ist inzwischen gefühlte Ewigkeiten her. Heute gibt es ganz andere Probleme. Ein riesiges Ungeheuer in Form eines Tausendfüßlers hat das Rathaus besetzt.

In einer verregneten Nacht erreicht ihr die Straßen des Citylands und geht schnurstracks zum Rathaus. Da die Stadt aber noch im Chaos liegt, müsst ihr kleinere Umwege einplanen. Geht vom Startpunkt aus nach rechts, benutzt das Stromkabel für die Reise in die Straßen und haltet euch dort wieder links. Ihr stoßt auf Maden und heimtückische Fliegen, die ihr mit eurer Kappe vernichten könnt. Der Weg ist klar vorgeschrieben, denn ihr könnt nirgends abzweigen, Hinter der Gasse mit einem feuernden Shermützler-Panzer erreicht ihr drehende Eisenstangen, die über einem Abgrund wirbeln. Lasst euch davon nicht beeindrucken, Balanciert über die Stangen und nähert euch dem Stadtkern.

Ihr werdet noch mehr Shermützler-Panzern begegnen, die ihr capern könnt (und solltet), um andere Panzer aus dem Weg zu räumen. Ein Stück weiter geht es nicht mehr vorwärts. Stattdessen müsst ihr an der Feuer-Balustrade eines Gebäudes die Treppen hoch gehen, und hinter ein paar Gumbas an einem Kabel hoch zu einem Hubschrauber-Landeplatz.

Folgt dem offensichtlichen Weg, bis ihr in das Innere des Rathauses gelangt. Hier geht es noch immer nicht mit rechten Dingen zu. Überall sind Baukräne, die Plattformen hoch und runter fahren, wuseln Gumbas und riesige Mücken herum. Bleibt standhaft und arbeitet euch an den Innenwänden stets nach oben, bis ihr den Ausgang nahe der Spitze des Rathauses erreicht. Dort klettert ihr an der Hauswand weiter nach oben an die Zinne, wo das große Ungeheuer sich um das Dach geschlungen hat. Mario wird in eine Kampfarena fallen und der Bosskampf beginnt.

Boss: Mechawiggler

Der Mechawiggler ist ein riesiger Robo-Tausendfüßler, der aus vielen kleinen Segmenten besteht. Gegen ihn kommt ihr nur mit Feuerkraft an. Darum solltet ihr sofort einen Shermützler-Panzer capern, sobald der Kampf beginnt. Habt ihr einen unter Kontrolle,m dann schießt den zweiten Panzer gegenüber sofort aus dem Weg, denn der stört nur.

Nun zielt mit der Kanone auf die Segmente des Mechawigglers. Sie leuchten im moment noch, doch ihr licht verschwindet, sobald ihr ein Segment getroffen habt. Habt ihr alle Segmente ein mal abgefeuert, so ändert sich ihre Farbe erneut. Sie werden Lila. Erst jetzt ist der Mechawiggler wirklich verwundbar, also feuert auf den gesamten Körper, immer und immer wieder, so oft es geht.

Nur eine zeit lang wird er sich das gefallen lassen. Danach verschwindet er und wird aus ein oder zwei Dimensionsportalen am Boden heraustreten. Die Portale leuchten in eine bestimmte Richtung, die anzeigt, wo das Monster entlanglaufen wird. Weicht auf eine sichere Stelle aus, denn hier könnt ihr nichts tun als abwarten.

Nach ein paar Märschen geht der Tanz von Vorne los, allerdings ein ganzes Stück gefährlicher, denn der Mechawiggler wird zu seiner Verteidigung kleine Energieblasen hinterlassen, die Feuerkugeln auf euch hinab prasseln lassen, Die Energieblasen könnt ihr jedoch mit einem gezielten Schuss vernichten, was eure Priorität sein sollte. Bearbeitet inzwischen weiter den Körper – trefft also wieder jedes Segment, bis der komplette Körper verwundbar wird. Dann haltet voll drauf und feuert als allen Rohren. Schon nach zwei Zyklen ist der Kampf gewonnen und wird mit einem Multimond belohnt. Ihr startet dann wieder beim Landeplatz eures Luftschiff an einem neuen, sonnigen Tag.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel