Komplettlösung - Super Mario Odyssey : Komplettlösung: Fundorte aller Power-Monde und Münzen in allen Welten!

  • NSw
Von Kommentieren

Super Mario Odyssey Komplettlösung: Verlorenes Land - Power-Monde Fundorte Teil 1

Für das Reparieren des Luftschiff werden nicht besonders viele Monde benötigt, allerdings gibt es auch nicht sonderlich viele Monde zu holen. Daher lohnt es sich, alle auf einmal abzuräumen und erst dann wieder ins Verlorene Land zurückzukehren, wenn ihr Peach gerettet habt. Wie in jedem Land sind dann noch einige Monde aus dem Mondblock übrig, und der ein oder andere ist ziemlich kniffelig.

Mond 01 Auf einer Propellersäule

Capert auf der Hochebene im Norden der Inselgruppe eine der bunten Raupen (sie nennen sich Tropen-Wiggler). Sie können ihren Körper verlängern, wenn ihr den Y-Knopf haltet und anschließend die Richtung ihrer Verlängerung per Analogstick bestimmt. Überbrückt auf diese Weise die Lücken und arbeitet euch über den ersten rotierenden Propeller zum Propeller im Westen. Dort wartet ein sichtbarer Mond und will nur noch aufgelesen werden.

Mond 02 Unter dem Klippenrand
Versetzt euch zum Schnellreisepunkt „Sumpfhügel“ auf der Hochebene und geht an den östlichen Rand der Insel. Etwas tiefer auf einem Vorsprung wartet ein Mond.

Mond 03 Im Steinkäfig

Geht auf die mittlere Eben des nördlichen Teils der Insel und lasst euch dort auf eine der umkehrbaren Treppen fallen. Stampft ihr die obere Plattform nach unten, so wird darunter der Weg in eine kleine Höhle frei. Schnappt euch dort den Power-Mond.

Mond 04 Auf einem Baum im Sumpf
Reist zum Schnellreisepunkt Sumpfhügel und schlüpft in eine der Wiggler-Raupen. Nun haltet euch nördlich und umkreist auf dem schmalen Pfad den giftigen Sumpf, bis ihr an eine Sackgasse gelangt. Links von eich ist eine dieser umkehrbaren Treppen, Streckt den Wiggler und versetzt euch auf diese Treppe.

Nun verlasst kurzzeitig die Raupe, stellt euch auf das mittlere Stück der Treppe und dreht die Richtung der Treppe mit einer Stampfattacke um, sodass die äußeren beiden Plattformen oben sind. Nun schnell zurück in die Gestalt der Raupe, bevor sie verschwindet und stellt euch auf die südlichere der Plattformen, wenn ihr nun den Körper der Raupe ausfahrt, könnt ihr den Baum vor euch umkreisen und den Mond auf der anderen Seite einsacken.

Mond 05 Über die Fuzzys, über den Sumpf

Bewegt euch um die westliche der Inseln herum zum Schnellreisepunkt „Bergplateau“. Nutzt die beiden Plattformen um, zu einem Mond zu kommen und vermeidet dabei eine Berührung mit den schwarzen, stacheligen Fuzzys.

Mond 06 Achtung, Fuzzys in der Wand.

Ebenfalls am Schnellreisepunkt Bergplateau: Direkt daneben ist eine Tür, die zu einer pixeligen Röhre führt. Betretet ihr die Röhre, so startet eine 2D-Passage, in der ihr einen Mond abstauben könnt. Achtet nur auf die schwarzen Fuzzys, die sich vor der Wand hin und her bewegen. Berühren sie die Wand, werden sie ebenfalls zu Pixelfiguren.

Mond 07 In der aufragenden Steinsäule

Ganz im Norden, nahe des Schnellreisepunkts „Sumpfhügel“, aber in der Ebene darunter, ist ein Gebilde, das den umkehrbaren Treppen sehr ähnlich sieht, aber aus vier Plattformen ohne kleine Stufen besteht. Dreht dieses Gebilde per Stampfattacke auf die hohe Plattform um, sodass die westlichste der Plattformen die höchste ist. Nun geht an den nördlichen Rand der Insel und dreht euch um. Ihr seht, dass in der nun hoch ragenden Säule ein Mond versteckt wurde.

Mond 08 Aussicht auf dem Eiland Toxico

Versetzt euch zum Schnellreisepunkt „Felsberghöhen“, beziehungsweise arbeitet euch dahin vor, falls ihr noch nicht da wart. In dem Fall hier eine einfach Wegbeschreibung: Geht auf die Hochebene, und arbeitet euch über den Propeller nach Süden. Dort seht ihr eine Steinblockade und einen Käfer. Werft die Kappe auf den Käfer - er wird sie mit Mords Karacho auf Mario zurückschleudern. Lasst euch nicht treffen, sondern weicht aus, sodass eure Kappe die Steine der Blockade vernichtet.

Dasselbe macht ihr noch einmal bei der nächsten Blockade um die Ecke – Über den Blöcken ist ein kleiner Spalt, an dem Mario sich festhalten kann. So entgeht ihr der Hutattacke. Dahinter nutzt ihr den Wandsprung auf die nächsthöhere Ebene und aktiviert einen roten Schalter, der einen breiten Spalt im Berg verengt. Hier könnt ihr mit dem Wandsprung auf den Gipfel des Berges, wo ein Shop und der besagte Schnellreisepunkt ist. Neben dem Shop ragt eine Palme in den Himmel. Klettert hinauf und macht einen Handstand. Nun springt ab,um den Mond aufzulesen. Nebenbei: Schöne Aussicht hier, nicht wahr?

Mond 09 Auf dem Weg zum Gipfel

Bei Mond 08 haben wir beschrieben, wie ihr den Gipfel des Berges auf der westlichen Insel erreicht. Noch vor der Passage mit dem Wandsprung funkelt der Boden verdächtig. Nutzt hier die Stampfattacke, um einen Mond aus dem Boden zu holen.

Mond 10 Das Geheimnis der Propellersäule

Auf dem drehenden Propeller recht mittig auf der Karte flattern kleine Schmetterlinge und euer Controller vibriert verdächtig, wenn ihr an der Stelle in der Mitte des Propellers Stehenbleibt. Eine Stampfattacke offenbart das Versteck eines Mondes.

Mond 11 Ein Block in Trümmern

Versetzt euch zum Schnellreisepunkt „Sumpfhügel“. Im westlichen Teil des Inselstücks liegen vier Steine beieinander und einer funkelt verdächtig. Um den Stein zu knacken, benötigt ihr die Hilfe eines Käfers. Werft ihm eure Kappe zu und lasst sie in Richtung des Steins zurückschleudern. Die Wucht, mit der der Käfer die Kappe wirft, bricht den Stein und offenbart einen Mond.

Mond 12 Eines Schmetterlings Schatz

Reist auf den Gipfel des Berges und stellt euch gen westlicher Richtung neben den Shop. Lasst euch an der Klippe zu dem Toad unter euch herunterfallen. Direkt daneben ist ein sehr schmaler Steg, an dessen Ende ein Schmetterling sitzt. Stürmt ihr zu ihm, wird er davonflattern, Nähert euch also gerade so weit an, dass eure Kappe ihn erwischt und werft die Kappe, um einen aus dem Schmetterling einen Mond herauszuholen.

Mond 13 Hoppeldihopp im Dschungel

Auf dem Propeller mittig der Inselgruppe hopst ein Kaninchen umher. Es ist schwer zu fangen, wenn ihr hier mit Mario herumhüpft. Die Gefahr herunterzufallen ist viel zu groß. Behelft euch lieber mit einer Wiggler-Raupe, denn ihr gestreckter Körper kann sich schnell bewegen und bleibt dabei stabil auf sicherem Grund.

Mond 14 Höhlenflora

Erinnert ihr euch an den Schmetterling von Mond 12? Wenn ihr von demselben Steg aus ein Stück nach Osten um den Berg herum geht, entdeckt ihr eine Höhle im Berg, die voller kleiner Pflanzenstecklinge ist. Bringt sie alle mit eurer Kappe gleichzeitig zum Blühen (hier hilft ein Drehwurf durch Schwingen des Controllers).

Mond 15 Mondstücke im Sumpf
Im Nordwesten der Karte ist eine Gruppe winzig kleiner Inseln. Hier könnt ihr euch mithilfe eines Tropen-Wigglers von Ort zu Ort bewegen, indem ihr seinen Körper ausfahrt (Y-Knopf halten und die Richtung mit dem Analogstick bestimmen). Ihr könnt überall auf sicheren Grund gelangen, wo sein Kopf stehen kann, denn wenn ihr den Y-Knopf loslasst, schrumpft er wieder zusammen. Holt euch die Mondstücke, die hier überall verteilt sind. Zwei sind schlecht zu sehen. Einer ist zum Beispiel in einem tiefen Loch versteckt, das ihr von der östlichsten der kleinen Insel erreicht. Ein anderes Mondstück befindet sich auf der kreuzförmigen Insel ganz im Nordwesten.

Mond 16 Unter der Brücke hervorgelinst

Unterhalb des Brückenstücks, das Norden und Süden der Hauptinsel verbindet, ist ein Mond, den ihr mithilfe einer Wiggler-Raupe erreicht. Ihr müsst euch nur an den unteren Mini-Inseln von Vorsprung zu Vorsprung arbeiten und dann den Körper des Wigglers strecken.

Mond 17 Schatz – Drehe und wende dich

In der Nähe des Landeplatzes des Odyssey-Luftschiffs ist eine tief gelegene Insel mit einer Schloss-Markierung. Schnappt euch eine Wiggler-Raupe und bringt sie dorthin. Mit der gestreckten Raupe kommt ihr von der Insel aus in eine kleine Höhle unterhalb des Festland, in der ein Schlüssel steckt. Der Schlüssel bringt euch einen Mond auf der Schloss-Markierung.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel