Special - Stuntman - Interview mit Martin Edmondson : Special

  • PS2
Von Kommentieren

gamesweb.com: 'Stuntman' ist in der Filmbranche angesiedelt. Wie realistisch ist das Spiel im Vergleich zu echten Stuntaufnahmen ausgefallen? Hattet ihr Unterstützung und Feedback von richtigen Stuntmännern?

Martin Edmondson: 'Stuntman' ist keine richtige Simulation, da das Game sonst zu langweilig wäre. In echten Filmen wird eine Verfolgungsjagd in kleinen Abschnitten, die nur wenige Sekunden dauern, gedreht. Letztendlich würde dies das Spiel zu monoton wirken lassen. Deshalb entschieden wir uns dazu, verschiedene Abschnitte des Stunts aneinander zu reihen, so dass ein langer Stunt in einem Stück entsteht. Dies könnte man mit dem Ende von 'Hooper' vergleichen. Die Unterstützung von Stuntmännern war für uns nötig, um die gewünschten Effekte zu erreichen. Vic Armstrong erklärte uns beispielsweise, dass viele Stuntmänner eine Art 'Sprengladung' unter ihrem Auto anbringen lassen, so dass sich das Vehikel überschlägt.


gamesweb.com:
Reflections landete ja bereits mit der 'Driver'-Serie einen großen Hit. Anhand einer spielbaren 'Stuntman'-Demo stellten wir fest, dass sich die Wagen etwas ähnlich steuern. Wie viel 'Driver' ist tatsächlich in 'Stuntman'?

Martin Edmondson: In Sachen Code absolut gar nichts! Wir wollten allerdings erreichen, dass sich der Spieler wie ein Stuntman in seinem eigenen Auto fühlt. So programmierten wir eine völlig neue Physik- und Handling-Engine und verbesserten diese so weit, bis dem Spieler ein möglichst ähnliches Fahrgefühl wie in 'Driver' vermittelt wird.


gamesweb.com:
Gibt es bereits Pläne zu einem neuen 'Driver' oder kannst du uns etwas zu zukünftigen Reflections-Plänen verraten?

Martin Edmondson: Nur, dass sich 'Driver 3' derzeit in Entwicklung befindet. Auf der DVD von 'Stuntman' befindet sich deshalb ein kleiner Teaser.


gamesweb.com:
'Stuntman' ist bereits seit einiger Zeit in der Mache und ihr habt euch sicherlich intensiv mit der PlayStation 2-Hardware vertraut machen können. Man hört öfters, dass die PS2 eine schwer zu programmierende Konsole sei - was habt ihr selbst für Erfahrungen gemacht?

Martin Edmondson: Sonys PlayStation 2 ist eine sehr komplexe Hardware und ja, es ist sehr schwer darauf zu programmieren; vor allem in den frühen Stadien der Programmierung. Mittlerweile haben wir dieses Problem in den Griff bekommen, aber es benötigte eine lange Zeit, um die Resultate zu erreichen, die wir anstrebten. Andererseits ist die Konsole sehr flexibel, so dass man deren Vorteile gut ausspielen kann.


gamesweb.com:
Was sind deine Einschätzungen und Meinungen zur Xbox und zum GameCube? Plant ihr eine Umsetzung von 'Stuntman' für eine oder beide dieser Konsolen?

Martin Edmondson: Das ist die Entscheidung unseres Publishers. Ich kann nur sagen, dass wir derzeit an keiner Version für die beiden Next Generation-Konsolen arbeiten. Dies würde einen beträchtlichen Aufwand an Arbeit bedeuten, da 'Stuntman' speziell für die PlayStation 2 entwickelt wurde.


gamesweb.com:
Zu guter Letzt: Welche Titel spielst du zurzeit (abgesehen von 'Stuntman') am liebsten?

Martin Edmondson: Leider habe ich dazu keine Zeit mehr. Mein letztes Spiel war 'Star Wars' für Nintendos GameCube. Davor spielte ich 'Gran Turismo 3' auf der PlayStation 2.


gamesweb.com:
Besten Dank für das Interview!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel