Komplettlösung - Stronghold : So meistert ihr die Burgensimulation!

  • PC
Von Kommentieren
Mission 3: Erntezeit

Aufgaben: 1. Stockt die Bevölkerung auf: 200
2. Scheffelt Gold: 6400

Zeitrahmen: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Schwierigkeitsstufe: Sehr Schwer

Stronghold

Um diese Missionsziele innerhalb des erlaubten Zeitlimits zu erfüllen, müsst ihr - wie ihr euch sicher denken könnt - in einen 'Bauwahn' verfallen. Das Problem: es genügt nicht einfach, so viele Hütten zu errichten, dass eine Gesamtbevölkerungszahl von 200 Leuten erreicht wird. Der Platz am Lagerfeuer ist beschränkt und bietet ungefähr 25 Untertanen Platz. Das heißt, ihr müsst eure erforderlichen 200 Untertanen auch alle als Arbeiter beschäftigen, um das (schwierigere) Missionsziel '200 Untertanen' zu erreichen. Beginnt mit der Platzierung des Bergfrieds bei P1 und des Kornspeichers (mehr zentral) bei P2. Dann errichtet ihr von den Holzvorräten zehn Holzfällerhütten bei dem Wald im Süden (P3) und noch einmal sechs Holzfällerhütten bei dem kleinen Baumbestand im Norden (P4). Bei P5 baut ihr zwei erste Getreidefarmen, bei P6 findet eine Hütte ihren Platz und ihr erweitert euer Vorratslager um drei weitere Einheiten (P7). Danach müsst ihr auf neues Holz warten.

Stronghold

Von den nächsten Holzvorräten baut ihr eine Mühle sowie rund um den Kornspeicher sieben Bäckereien. Immer dann, wenn euer Berater euch im folgenden meldet, dass für ein gebautes Gebäude nicht genügend Arbeiter vorhanden sind, errichtet ihr eine neue Hütte. Von den weiteren eintreffenden Holzlieferungen baut ihr acht weitere Getreidefarmen. Danach sind eine weitere Mühle und weitere sieben Bäckereien eure Bauprojekte. Insgesamt fünf Hütten müssen dann bereits stehen, damit ihr über genügend Arbeiter für alle diese Gebäude verfügt. Anschließend könnt ihr mit dieser Nahrungsproduktion auch die Nahrungsversorgung auf 'Extra-Rationen' setzen und die Steuern auf 'Moderate Steuern' anheben, so dass eure Beliebtheit ab jetzt stagniert. Anschließend baut ihr zehn weitere Getreidefarmen, so dass ihr nun über 20 Getreidefarmen verfügt. Diese hohe Zahl an Getreidefarmen müsst ihr in dieser frühen Phase errichten, damit ihr euer Vorratslager mit Korn gefüllt bekommt. In der mittleren Spielphase werden eure Weizenernten wiederholt aufgrund eines Schädlingsbefalls vernichtet. In dieser Notsituation solltet ihr dann - insbesondere bei den späteren hohen Bevölkerungszahlen - auf einen ausreichenden Kornvorrat im Vorratslager zurückgreifen können.

Stronghold

Apropos Schädlinge: die Hasen, die eurer Weizenernte gefährlich werden können, werden eigentlich recht zuverlässig von euren Holzfällern beseitigt. Trotzdem solltet ihr zur Sicherheit jetzt eine Pikenmacherei, eine Holzunterkunft und eine Waffenkammer errichten (P1). Rekrutiert dann in der Folge vier Lanzenträger und postiert sie im rechten Wald in 'Angriffshaltung'. Ab dann hat sich das Hasenproblem immer sehr schnell erledigt. Lasst die Pikenmacherei weiter Lanzen produzieren, die ihr nach und nach im Marktplatz verkaufen könnt, den ihr bei P2 errichtet. Danach sorgt ihr für mehr Beliebtheit durch eine Bierproduktion. Baut deshalb im folgenden vier Hopfenfarmen (P3), drei Brauereien und zwei Schenken (P4).

Stronghold

Errichtet in den nächsten Minuten eine Mühle und sieben weitere Getreidefarmen, danach eine weitere Mühle und noch einmal sieben Getreidefarmen, damit eure Nahrungsproduktion ein bisschen in Schwung kommt. Natürlich müsst ihr immer wieder Hütten bauen, wenn für ein neues Gebäude keine Arbeiter mehr vorhanden sind. In dieser Phase werden eure kompletten Nahrungsvorräte aus dem Kornspeicher entwendet. Wenn eure Beliebtheit noch nahe der 70 ist, sollte euch dies allerdings nicht aus der Bahn werfen - ansonsten müsst ihr die Steuern kurzfristig herunter setzen, bis wieder genügend Nahrung im Kornspeicher vorhanden ist. Wenn sich nach dem Diebstahl der Kornspeicher wieder füllt, setzt ihr zudem die Nahrungsversorgung auf 'Doppelte Rationen' (mit inzwischen knapp 30 Bäckereien solltet ihr euch diesen Luxus erlauben) und die Steuern auf 'Gemeine Steuern'.

Stronghold

Weiter geht's: Baut beim Steinvorkommen im Norden insgesamt drei Steinbrüche und sechs Ochsenjoche (plus die erforderlichen Hütten für genügend Arbeiter). Die dort produzierten Steine dienen in der Folge einzig und allein dafür, diese im Marktplatz in klingende Münze umzuwandeln, sprich: dort in regelmäßigen Abständen zu verkaufen. Danach sind eine weitere Mühle und weitere sieben Bäckereien angesagt - wiederum plus die erforderlichen Hütten, damit ihr alle Produktionen mit Arbeitern besetzten könnt. Zu diesem Zeitpunkt solltet ihr eine mögliche Gesamtbevölkerungszahl von 116 aufweisen. In diese Phase wird der erste Ausfall der Weizenernte fallen, aber euer Vorratslager ist ausreichend mit Korn gefüllt. Allerdings werdet ihr in dieser Phase auch mit der Pest kämpfen müssen. Dieses Ereignis zieht für die Dauer der Pest einen Beliebtheitsfaktor nach sich, den ihr ausgleichen müsst, indem ihr für die Dauer der Pest die Steuern senkt (auf 'Niedrige Steuern'). Nach Ablauf der Pest erhebt ihr wieder 'Gemeine Steuern'.

Stronghold

Errichtet noch einmal zwei Mühlen und zehn weitere Bäckereien. Anschließend erhöht ihr direkt euren Hüttenbestand soweit, dass 204 mögliche Untertanen in euer Siedlung Platz finden. Die Nahrungsversorgung belasst ihr auf doppelten Rationen (auch nach weiteren Lebensmitteldiebstählen), die Steuern bleiben auf 'Gemeine Steuern'. Lediglich, wenn die Pest wieder einmal wütet, müsst ihr für die Dauer der Pest - wie gehabt - die Steuern auf 'Niedrige Steuern' senken. Ihr müsst jetzt nur noch zusehen, dass ihr eure reale Untertanenzahl auf über 200 schraubt und dass ihr das 'Kontoziel' von 6400 Einheiten Gold erreicht. Während sich das zweite Ziel aufgrund der Steuereinnahmen und eurer fleißigen Verkäufe im Marktplatz (dort aber nur Steine und Lanzen verkaufen!) von selbst erledigt, müsst ihr für die Erfüllung des ersten Ziels sorgen, indem ihr genügend Arbeitsplätze für die reale Bevölkerungszahl von 200 schafft. Baut deshalb im folgenden nur noch Mühlen - nicht weil ihr viel Korn mahlen müsst, sondern weil ihr mit jeder Mühle drei Arbeiter beschäftigen könnt. Holzfällerhütten sind zwar (vom Holzpreis aus betrachtet) effektiver, aber ihr müsstet zu diesem Zeitpunkt noch etwa 50 Holzfällerhütten über der gesamten Karte verteilen - Mühlen dagegen weniger. Es bleibt euch überlassen, welche Arbeitsplätze ihr letztendlich schafft. Wenn schließlich die reale Bevölkerungszahl die magische 200 überschreitet und euer Konto mehr als 6400 Einheiten Gold aufweist, habt ihr die Mission gewonnen - mit der vorgenannten Strategie ungefähr 60 Monate vor Ablauf des Zeitlimits!

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel