Komplettlösung - Stronghold : So meistert ihr die Burgensimulation!

  • PC
Von Kommentieren
Mission 20: Zähneknirschen

Aufgaben: 1. Beseitigt alle feindlichen Einheiten

Zeitrahmen: ca. 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Schwer
Schwierigkeitsstufe: Sehr Schwer

Kurz vor dem Finale kommt noch einmal eine harte Mission, bei der ihr euch gegen unzählige Belagerungstruppen in insgesamt drei Attacken verteidigen müsst. In der Schwierigkeitsstufe 'Sehr Schwer' sind die attackierenden Truppen des Wolfs zahlenmäßig gewaltig (überhaupt kein Vergleich zu den Truppenstärken in der Schwierigkeitsstufe 'Normal'!) und zudem erfolgen die drei Angriffe in sehr kurzen Zeitabständen. Alles das, was ihr eigentlich erledigen müsstet, kriegt ihr selbst bei der Spielgeschwindigkeit 10 nur schwer hin. Im folgenden können auch nicht alle einzelnen Aktionen, die für ein erfolgreiches Bewältigen dieser Mission erforderlich sind, genannt werden, aber dennoch sind die nachfolgenden Grundtaktiken natürlich der Schlüssel zum Erfolg.

Stronghold

Wie gesagt, stellt sofort die Spielgeschwindigkeit auf das Minimum (10). Setzt danach den Steuersatz auf 'Moderate Steuern', ohne euch zunächst um euren dadurch bedingten Beliebtheitsverlust zu kümmern. Dann reißt ihr erst einmal alle außerhalb der Burg liegenden Produktionen und Anlagen ab, also den Steinbruch, die beiden Ochsenjoche, die Eisenmine, die Holzfäller, die Jäger und die beiden Hütten. Die beiden abgerissen Hütten müsst ihr sofort bei P3 neu errichten, ansonsten leidet eure Beliebtheit wegen 'Überfüllung' dramatisch! Der erste Angriff kommt so früh, dass diese Produktionsstätten, die ausserhalb liegen, eh nichts liefern können (außer die Jäger und die Holzfäller vielleicht) und anschließend werden diese Gebäude zerstört, ohne dass ihr das vermeiden könnt. Den Turm inkl. des Walls und der Stufen beim Steinbruch reisst ihr auch ab. Die dortigen Bogenschützen bewegt ihr auf den Wall oder auf die Türme beim Haupttor (P1). Alle mobilen Einheiten, die auf den Wällen und Türmen der Vorburg stehen, zieht ihr ebenfalls auf die Wälle und Türme der Hauptburg (P1) - außer die Bogenschützen auf dem quadratischen Turm bei P6. Im linken Bereich des Hauptwalls müsst ihr übrigens Wallelemente ergänzen, damit dieser Teil des Walls für eure Einheiten erreichbar wird. Auch die Bogenschützen von den beiden hinteren Türmen (P7 und P8) zieht ihr auf den Hauptwall und die beiden Ritter in der Vorburg bewegt ihr in das Innere der Burg. Auf dem Rundturm bei P2 platziert ihr anschließend eine Mange, rekrutiert zwei neue Baumeister und besetzt diese Mange mit den beiden Baumeistern. Weiter geht's mit dem Abriss von Gebäuden: alle Schmieden, Pfeilmachereien und Rüstungsschmieden innerhalb eurer Burg reisst ihr ab! Lediglich die beiden Gerbereien bleiben stehen und ihr erweitert die Lederrüstungs-Produktion, indem ihr zwei weitere Gerbereien baut (bei P9). Euer Waffenlager ist mit Waffen und Eisenrüstungen gut gefüllt - damit müsst ihr hinkommen, d.h. ihr produziert im Verlauf der Mission keine neue Waffen und Eisenrüstungen (später kauft ihr Bögen und Armbrüste im Marktplatz nach, siehe unten)! Lediglich bei den Lederrüstungen müsst ihr zulegen! Dann folgt der Gebäudebau in der Nähe des Bergfrieds: Errichtet eine weitere Getreidefarm (P4), fünf Holzfällerhütten (in dem dortigen Wald, P5) sowie ca. 10 bis 12 Bäckereien (für die letzten Bäckereien müsst ihr erst auf die ersten Holzlieferungen warten) rund um den Bergfried und den Kornspeicher. Bei P6 baut ihr einen quadratischen Turm, auf dem ihr eine Mange platziert, die ihr mit zwei neu rekrutierten Baumeistern besetzt. An dieser Stelle solltet ihr abspeichern und euch den Schweiss von der Stirn wischen!

Stronghold

Ungefähr zu diesem Zeitpunkt kommt die Botschaft des Wolfes, dass seine Männer bereit stehen und bald zum Angriff erscheinen werden ... und ihr habt noch so viel zu erledigen! Also los: Es ist höchste Zeit Einheiten zu rekrutieren. Zuerst rekrutiert ihr die vier möglichen berittenen Ritter und bewegt sie außerhalb der Burg zum Kartenrand bei P1. Danach rekrutiert ihr so viele Armbrustschützen wie möglich. Ihr müsst dabei nach einigen Rekrutierungen auf neue Rekruten warten. Wenn ihr alle möglichen Armbrustschützen rekrutiert habt, d.h. wenn keine Lederrüstungen mehr vorhanden sind, rekrutiert ihr anschließend Bogenschützen. Alle rekrutierten Schützen postiert ihr auf dem Hauptwall bzw. auf den dortigen Türmen (P2). Die Baumeister mit den Pechkesseln (übrigens eure wichtigsten Einheiten in dieser Mission!) verteilt ihr fein säuberlich auf dem Hauptwall und auf dem Westwall (P3). Während ihr immer wieder auf neue Rekruten wartet, geht ihr zum Marktplatz und kauft so viele Steine, bis ihr ca. 95 Einheiten Steine besitzt. Mit diesen Steinen baut ihr erst einmal zwei weitere quadratische Türme bei P4 und P5. Auf den beiden neu errichteten quadratischen Türmen platziert ihr jeweils eine Mange. Rekrutiert danach vier neue Baumeister, mit denen ihr diese beiden neuen Mangen besetzt. Verstärkt außerdem euren Zinnenwall vor dem Haupttor auf zwei Schichten! Da vor dem Hauptwall die sechs Hundezwinger stehen und damit eine Verstärkung des Zinnenwalls an diesen Stellen nicht möglich ist, lasst ihr schon jetzt die Hunde los, so dass die Hundezwinger verschwinden. Aber: dazu müsst ihr zuvor das Haupttor manuell schließen und Teile der Stufen in eurer Vorburg abreißen (dies solltet ihr sowieso vor dem ersten Angriff tun), ansonsten attackieren die frei gelassenen Wölfe eure Untertanen und Einheiten. Die Wölfe verharren erst einmal an ihren Positionen, so dass ihr den doppelten Zinnenwall immer noch nicht an allen Stellen komplettieren könnt - das holt ihr später nach. Derweil geht die Rekrutierung von Bogenschützen weiter. Von den neuen Bogenschützen platziert ihr ca. zehn Einheiten auf dem Ostwall, bzw. auf dem dortigen Turm (P6). Setzt schließlich noch auf alle Wälle und auf alle Türme eine Kohlepfanne. Bereits während der erste Angriff in vollem Gange ist, legt ihr an den Rändern des Burgraben im Osten (bei den mit X markierten Positionen) Pechgräben an, die allerdings jeweils mit einem kleinen Abstand angelegt werden sollten.

Stronghold

Wie bereits gesagt, ist der erste Angriff zu diesem Zeitpunkt schon in vollem Gange. Vertraut in diesem Moment auf eure Mangen und auf eure Schützen (alle Einheiten in den Modus 'Angriffshaltung' überführen!), dass diese so viele gegnerische Tunnelgräber und Baumeister wie möglich ausschalten können. Ihr wartet dann den Moment ab, in dem die gegnerischen Katapulte und Triboken stehen. Dann lenkt ihr das Feuer eurer Mangen gezielt auf diese Belagerungsgeräte und greift zudem mit euren vier berittenen Rittern am Kartenrand einzelne Belagerungsgeräte an. Eure vier Ritter werden allerdings nicht lange überleben, da die gegnerischen Schutzeinheiten in der Überzahl sind. Bis zu ihrer Vernichtung sollten die Ritter aber zwei oder drei Belagerungsgeräte (auch Rammböcke) des Gegners beseitigt haben. Die restlichen Belagerungswaffen sind - wie gesagt - eine Aufgabe für eure inzwischen insgesamt fünf Mangen und für die eine Balliste (von Beginn an vorhanden). In der Zwischenzeit rekrutiert ihr weiter Bogenschützen und platziert sie auf dem Ost- oder dem Hauptwall und repariert zudem eure Zinnen am Hauptwall (kauft dazu Steine im Marktplatz nach!), solange die gegnerischen Einheiten sich noch nicht in eurer Nähe befinden und euch damit das Bauen unmöglich machen! Wenn die Belagerungsgeräte weitgehend beseitigt sind und die mobilen Einheiten des Wolfes zum Angriff blasen, wird es hektisch. Bezüglich der gegnerischen Bogenschützen müsst ihr euch auf eure Schützen auf dem Hauptwall verlassen. Zudem müsst ihr die bereits seit Missionsbeginn vorhandenen Pechgräben im richtigen Moment anzünden. Außerdem sind eure pechschüttenden Baumeister jetzt eure wichtigsten Einheiten. An vielen Stellen werden die Baumeister selbständig das Pech auf die die Burgmauern attackierenden Streitkolbenkämpfer und Ritter zum richtigen Zeitpunkt die Mauern hinunter schütten, oftmals müsst ihr das Pech jedoch auch manuell effektiv einsetzen. Ihr müsst eure Augen jetzt einfach überall haben! Seht zu, dass ihr spätestens beim etwas verzögerten Angriff der gegnerischen Ritter eure Baumeister mit dem Pech am richtigen Ort zur richtigen Zeit einsetzt. Achtet auf die gegnerischen Rammböcke (sofern eure berittenen Ritter diese zuvor nicht beseitigt haben), die ihr gezielt mit einigen Armbrustschützen ausschalten müsst! Wichtig ist auch ein koordiniertes Vorgehen am Burggraben. Setzt die dortigen Pechgräben auch dort zum richtigen Zeitpunkt in Brand, d.h. wenn ihr damit möglichst viele Einheiten (Streitkolbenkämpfer, die den Burggraben zuschütten) beseitigen könnt (siehe Abbildung). Sollten zum Schluss des ersten Angriffs zurückgezogene gegnerische berittene Ritter übrig bleiben, so stört euch daran nicht!

Stronghold

Während ihr noch mit stolz geschwellter Brust die Zurückschlagung dieses ersten Angriffs als Erfolg feiert, steht der Wolf schon fast mit der zweiten Angriffswelle vor der Tür. Also, weiter geht's: Setzt zunächst einmal spätestens jetzt die Nahrungsversorgung auf 'Doppelte Rationen' und die Steuern auf 'Gemeine Steuern'. Verkauft im Marktplatz eure kompletten Eisenvorräte - das bessert die finanzielle Lage spürbar auf! Danach stehen umfangreiche Reparaturen am Wall und an den Zinnenwällen an. Seht zu, dass ihr am Hauptwall und am Westwall auf der gesamten Länge einen doppelten Zinnenwall aufbaut. Zudem reisst ihr am Hauptwall das Tor ab und platziert an dieser Stelle stattdessen einen Verteidigungsturm (P1). Zudem errichtet ihr innerhalb der Burg einen weiteren quadratischen Turm, auf dem ihr eine Mange platziert und diese mit zwei Baumeistern besetzt (P2). Alle für diese Massnahmen erforderlichen Steine müsst ihr natürlich im Marktplatz erwerben. Am Ostwall erneuert ihr die Pechgräben am Rand des Burggrabens (P3). Zudem rekrutiert ihr weiterhin Armbrustschützen und postiert sie auf dem Hauptwall. Verkauft m Marktplatz danach auch ca. 20 Schwerter und 20 Eisenrüstungen und erwerbt für das dafür erhaltene Gold weitere Steine, so dass ihr einen weiteren quadratischen Turm bauen könnt, auf dem ihr ein Mange platziert und mit zwei Baumeistern besetzt.

Stronghold

Die zweite Schlacht läuft prinzipiell genauso ab wie die erste. Ihr müsst zuerst so viele gegnerische Belagerungsgeräte wie möglich mit euren Mangen zerstören und danach euch eurer Haut erwehren. Den Baumeistern mit den Pechkesseln kommt dabei wieder eine entscheidende Bedeutung zu. Achtet in diesem Zusammenhang auch darauf, ob eure Pechvorräte nicht inzwischen langsam zur Neige gehen. In diesem Fall müsst ihr Pech im Marktplatz nachkaufen, damit die Pechkessel weiter Pech kochen können. Da euch bei diesem Angriff viele Bogen- und Armbrustschützen attackieren, werdet ihr Verluste unter euren Schützen und Mangen nicht vermeiden können. Zudem gehören die Anlagen der Vorburg danach wahrscheinlich endgültig der Vergangenheit an. Achtet wiederum darauf, die Pechgräben am Burggraben zum richtigen Zeitpunkt zu entzünden! Kauft im Marktplatz Bögen und Armbrüste nach und rekrutiert neue Schützen, die ihr jetzt auch auf den quadratischen Türmen mit den Mangen postiert. Nehmt wiederum die gegnerischen Rammböcke früh genug gezielt mit einer Gruppe von ca. 15 Armbrustschützen unter Beschuss. Die Rammböcke dürfen niemals eure Mauern erreichen! Wenn ihr eure Baumeister mit den Pechkesseln effektiv steuert, d.h. immer zum Zentrum des Geschehens schickt, übersteht ihr auch diesen Angriff. Steuert eure Armbrustschützen ebenfalls zu solchen kniffeligen Positionen, wo sich einzelne gegnerische Pikeniere oder Ritter festgebissen haben und die ihr mit euren Schützen auf den Türmen und Wällen dort nicht anvisieren könnt. Sollte dennoch an irgendeiner Stelle vereinzelten Rittern oder Pikenieren der Durchbruch gelingen, müsst ihr eure zwei Ritter und drei Pikeniere (seit Missionsbeginn vorhanden) dorthin steuern und die Eindringlinge beseitigen. Danach müsst ihr sofort die entstandene Lücke wieder schließen, bevor die gegnerischen berittenen Ritter durch diese Lücke in eure Burg eindringen - diese warten nämlich nur auf eine solche Gelegenheit!

Stronghold

Der finale Angriff des Wolfs beschert euch noch einmal Horden von Bogenschützen, Armbrustschützen, Pikenieren und Rittern. Baumeister laufen zwar auch auf, aber es werden - zum Glück - keine Belagerungsgeräte mehr gebaut. Lediglich ein paar Tunnelgräber versuchen noch einmal ihr Glück. Bereitet euch auf diesen Angriff vor, indem ihr erstens überall mindestens zwei Zinnenwälle habt, zweitens (erneut) Pechgräben am Rand des Burggrabens anlegt, drittens Pechgräben in Höhe der (späteren) Positionen der gegnerischen Schützen baut (bei den mit X markierten Positionen) und viertens vor eurem Hauptwall Mengen von Mörderlöchern installiert (euer Holzvorrat dürfte inzwischen auf über 400 Einheiten angewachsen sein). Zudem belegt ihr den Bereich vor eurer Burg, dort, wo sich auch die Pechgräben befinden, mit Mangen-'Sperrfeuer' über den Mangenbefehl 'Hier angreifen'. Um für diese Massnahmen über genügend Steine und Pech zu verfügen, verkauft ihr erst einmal im Marktplatz alle restlichen Schwerter und Eisenrüstungen sowie einige Einheiten Brot (sehr guter Verkaufspreis!). Außerdem kauft ihr weiter Armbrüste und evtl. Lederrüstungen und rekrutiert neue Armbrustschützen, die ihr auf den quadratischen Türmen und auf dem Ostwall postiert. Investiert jeden Pfennig, den ihr auftreiben könnt! Dann kann die Schlacht beginnen. Ihr müsst nur noch zusehen, dass ihr die Pechgräben zum richtigen Zeitpunkt entzündet und dass ihr eure Baumeister mit den Pechkesseln zu den jeweiligen Mauerattacken steuert. Insbesondere die mehr als 100 gegnerischen Ritter und Pikeniere werdet ihr ohne die 'Pech-Baumeister' nicht bezwingen können. Vor allem am Westwall solltet ihr einige Baumeister mit Pechkesseln für einen schnellen Abruf bereithalten. Insgesamt dürftet ihr aber mit den vorgenannten Vorbereitungen keine größeren Probleme haben, auch den finalen Angriff des Wolfs abzuwehren, ohne dass eine Bresche in eure Mauer geschlagen wird! Sollten zum Schluss, die weiter zurückgezogenen gegnerischen berittenen Ritter keine Anstalten machen, euch zu attackieren, schafft ihr einfach eine kleine Lücke in euerer Mauer, um die Reiter nach und nach anzulocken, Erst wenn der letzte berittene Ritter beseitigt ist, machen sich die verbliebenen Baumeister von dannen und ihr habt die Mission gewonnen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel