Komplettlösung - Stronghold : So meistert ihr die Burgensimulation!

  • PC
Von Kommentieren
Mission 17: Räucherspeck

Aufgaben: 1. Beseitigt alle feindlichen Einheiten

Zeitrahmen: ca. 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Schwer
Schwierigkeitsstufe: Sehr Schwer

Stronghold

Mal wieder eine der schwereren Missionen - zumindest in der Schwierigkeitsstufe 'Sehr schwer'. Insgesamt vier Angriffe habt ihr zu überstehen, wobei euch das Schwein mit Horden von Truppen und Rammböcken attackiert. Insbesondere die beiden ersten Angriffe sind der Knackpunkt - diese Angriffe zu überstehen ist gar nicht so einfach. Beginnt am besten folgendermaßen: Stellt auf jeden Fall die Spielgeschwindigkeit zu Beginn der Mission auf den Minimalwert 10! Errichtet dann zehn Holzfällerhütten (jeweils bei X oder ähnlichen Positionen, aber auf jeden Fall konzentriert vor der Felskante!), eine Getreidefarm (P1), eine Käserei (P2), zwei Pfeilmachereien (P3 - in der Abbildung verdeckt - Produktion Armbrüste einstellen), zwei Gerbereien (P4) sowie eine Unterkunft (P5 - zuvor die dortige Ruine abreissen). Das war es auch schon, was ihr euch an Bauten leisten könnt. Die bestehende Kapelle sorgt in den nächsten Minuten für umfangreiche Segnungen und einen Religions-Beliebtheitswert von +3 (aufgrund der noch geringen Untertanenzahl). Dies nutzt ihr aus, indem ihr den Steuersatz direkt auf 'Moderate Steuern' anhebt. Anschließend begebt ihr euch an den Neuaufbau der Burg. Reisst alle Ruinen ab, die beiden Tore, sowie alle in das Burginnere hineinragende Zinnen und Wälle. Mauert euch anschließend ein, wie auf der Abbildung zu erkennen, d.h. schließt den Wall im Norden bis zum Kartenrand und im Süden (bei P6) bis zur Felskante. Zudem schließt ihr den Wall natürlich auch an allen anderen Positionen, zum Beispiel beim Bergfried. Bei P7 baut ihr ein kleines Steintor ein und hebt dort mit euren drei Streitkolbenkämpfern einen Burgraben aus (1,5 Felder breit - ansonsten reicht die Zugbrücke später nicht bis aufs 'Festland'!). Wenn der Burgraben fertiggestellt ist, installiert ihr dort etwas später eine Zugbrücke. Testet, ob euer Wall 'dicht' ist, indem ihr einen Mönch nach außerhalb der (geschlossenen) Burgmauern schickt. Wenn der Bewegungscursor rot bleibt, ist kein Durchkommen möglich!

Stronghold

Von den eintreffenden Holzlieferungen baut ihr anschließend (in dieser Reihenfolge) eine Hütte (P1), eine Mühle (P2), eine zweite Getreidefarm (P3), eine Baumeistergilde (P4), eine Bäckereien (P7) und eine weitere Hütte (P1). Den Rest Holz lasst ihr erst einmal für die Arbeit der Pfeilmachereien liegen. Etwas später, wenn neue Holzlieferungen eintreffen, baut ihr - noch vor dem ersten Angriff - einen Marktplatz (P5), die Zugbrücke (P6), eine weitere Bäckerei (P7, danach habt ihr also sieben Bäckereien) und eine dritte Pfeilmacherei (Produktion Armbrüste!). In dieser Phase müsst ihr außerdem einige weitere Dinge erledigen: Erstens müsst ihr euren Wall und eure Türme mit einem doppelten Zinnenwall versehen (d.h. zwei Schichten Zinnen). Lediglich die westliche Wallmauer (bei P8) könnt ihr dabei aussparen. Verbaut für die Zinnen alle Steine die ihr im Vorratslager habt! Zweitens müsst ihr Baumeister rekrutieren, sobald die Baumeistergilde steht. Rekrutiert insgesamt so viele Baumeister, dass ihr bis zum ersten Angriff eine Gesamtzahl von 15 Baumeistern besitzt. Alle Baumeister bemannen den Pechkessel (Baumeister auswählen und Pechkessel anklicken) und werden anschließend, sobald sie einen gefüllten Pechkessel in der Hand halten, fein säuberlich auf dem Wall verteilt, so dass ihr an allen Stellen eures Walls mit einem 'Pechguss' reagieren könnt (Positionen der insgesamt 14 Baumeister: siehe eingekreiste Bereiche auf der Abbildung). Drittens verfrachtet ihr alle eure Armbrustschützen auf den quadratischen Turm P9. Bis zum ersten Angriff könnt ihr zwei oder drei neue Armbrustschützen rekrutieren, die ihr ebenfalls auf dem Turm P9 postiert. Viertens müsst ihr auf eure Beliebtheit achten, die spätestens dann, wenn die Einwohner eine Kirche fordern, bei den aktuellen 'Moderaten Steuern' dramatisch sinkt. Wirkt diesem Beliebtheitsverfall kurz vor dem Fall unter die 50 Punkte entgegen, indem ihr 'Extra-Rationen' an eure Untertanen verteilt (bei sieben Bäckereien und 36 Untertanen ist dies kein Problem!). Danach stagniert die Beliebtheit, bei weiterhin moderaten Steuereinnahmen.

Stronghold

Anfang 1261 erfolgt der erste Angriff des Schweins. Die erste und wichtigste Maßnahme ist es, die Armbrustschützen auf dem Turm auf 'Angriffshaltung' einzustellen. Sobald sich die beiden gegnerischen Rammböcke in Bewegung setzen, müsst ihr diese beiden Rammböcke mit euren Armbrustschützen auf dem Turm nacheinander gezielt unter Feuer nehmen - die beiden Dinger müssen weg, bzw. dürfen nicht bis an eure Mauern herankommen! Danach lasst ihr die Armbrustschützen automatisch auf die gegnerischen Einheiten feuern. An den Wallmauern schlägt danach die Stunde eurer Baumeister mit den Pechkesseln. Wartet an den einzelnen Wallabschnitten, bis sich genügend gegnerische Einheiten an eurer Wallmauer zu schaffen machen. Dann solltet ihr mit dem betreffenden Baumeister gezielt bzw. manuell das Pech nach unten schütten. Wenn ihr dies die Baumeister selbst erledigen lasst (im Modus Angriffshaltung), kann die ein oder andere Ladung Pech wirkungslos verpuffen, da die Baumeister-KI das Pech auf die Zinnen schüttet. Achtet zudem darauf, dass ihr das Pech nicht in euren Burginnenhof schüttet, ansonsten habt ihr dort ein flammendes Inferno (probiert es spasseshalber mal aus). Wenn ihr eure Baumeister jeweils zum richtigen Zeitpunkt gezielt einsetzt, habt ihr keine Probleme, einen Großteil der gegnerischen Einheiten zu beseitigen, bevor ein Loch in eurem Wall entsteht. Das Eindringen des Gegners in großer Zahl in eure Burg müsst ihr vermeiden, ansonsten habt ihr keine Chance! Den Rest der Einheiten erledigt ihr mit euren Armbrustschützen, deren Standort ihr auch später verlagern müsst, vor allem zum Tor hin, da euch der Gegner dort massiv attackiert. Rekrutiert während des Angriffs trotzdem zur Sicherheit zehn Pikeniere und postiert sie vor dem Bergfried, falls doch einmal der Gegner eure Mauern einrennen sollte. Zudem rekrutiert ihr auch weitere Armbrustschützen, die ihr auf dem Wall postiert.

Stronghold

Nach dem ersten Angriff ist eure erste Anlaufstelle der Marktplatz. Dort verkauft ihr erst einmal das immer noch in eurem Vorratslager liegende Eisen. Anschließend kauft ihr Steine, ca. 40 Stück (in etwa acht Käufe). Danach gönnt ihr euren Untertanen erst einmal die geforderte Kirche. Das kostet zwar mächtig Gold und Steine, wird sich aber aufgrund des danach guten Religionswertes bald rentieren. Zudem setzt ihr die Nahrungsversorgung auf 'Doppelte Rationen' und könnt danach die Steuern auf die Stufe 'Gemeine Steuern' schrauben! Baut anschließend eine vierte Pfeilmacherei (Produktion Armbrüste!) und eine dritte Gerberei. Danach habt ihr noch einen Untertanen am Lagerfeuer übrig, mit dem ihr nach und nach neue Armbrustschützen rekrutiert. In Vorbereitung des zweiten Angriffs (Anfang 1263 - also wieder relativ früh) postiert ihr alle Armbrustschützen auf den beiden Türmen: auf dem großen Turm ca. 16 Einheiten, den Rest auf dem kleinen Turm. Repariert eure Wälle und Zinnen, so dass ihr wiederum auf der gesamten Länge zwei Zinnenwälle vorweisen könnt (gegebenenfalls neue Steine beim Marktplatz kaufen) und postiert erneut die Baumeister mit den Pechkesseln auf den Wällen. Bei der Zurückschlagung des Angriffs geht ihr wie gehabt vor: Beseitigt mit den Armbrustschützen um jeden Preis zuerst die Rammböcke (diesmal vier Exemplare!). Die Baumeister lasst ihr gezielt Pech an den besonders stark attackierten Wällen ausschütten. Zum Schluss müsst ihr wiederum die Bogenschützen von den Türmen gezielt dahin bewegen, wo es letzte gegnerische Einheiten zu beseitigen gilt. Sollte dem Gegner ein Durchbruch gelingen, habt ihr immer noch eure Mönche und Pikeniere!

Stronghold

Nach dem zweiten Angriff kann euch auch der dritte und vierte Angriff nicht mehr erschüttern. Repariert eure beschädigten Wälle und Zinnen (dank der 'Gemeinen Steuern' habt ihr genügend Gold, um ausreichend Steine zu kaufen, zudem könnt ihr Holz verkaufen) und rekrutiert weiterhin Armbrustschützen, die ihr auf dem Wall zwischen den Türmen und auf dem Wall nahe des Tores postiert. Ihr müsst lediglich in dieser Phase ein wenig auf euren Nahrungsbestand achten, der mit der Zeit unter den 'Doppelten Rationen' doch ein wenig leidet. Setzt diese Einstellung zum gegebenen Zeitpunkt zurück, ebenso die Steuern. Neue Bauten sind in dieser Phase nicht mehr notwendig. Eure Zahl an Armbrustschützen (die wiederum immer zuerst die Rammböcke beseitigen!) und Baumeistern reicht aus, um den dritten und vierten Angriff locker abzuwehren. Beim dritten Angriff habt ihr ca. 40 Armbrustschützen auf euren Türmen und Wällen, beim vierten (und letzten) Angriff sind es ca. 55 Armbrustschützen. Zudem habt ihr noch eure mit Pechkesseln bewaffneten Baumeister!

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel