Komplettlösung - Stronghold : So meistert ihr die Burgensimulation!

  • PC
Von Kommentieren

Mission 12: Das Lösegeld

Aufgaben: 1. Scheffelt Gold: 12000

Zeitrahmen: ca. 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Schwierigkeitsstufe: Sehr Schwer

Stronghold

Den Beginn, die Einnahme der Burg, geht ihr wie folgt an: Setzt eure Tunnelgräber ein (für was anderes benötigt ihr sie sowieso nicht mehr), indem ihr den Befehl zum Graben eines Tunnels unmittelbar bei eurer Startposition gebt - dort geraten die Tunnelgräber nicht unter gegnerisches Feuer. Die Position des 'Tunnelbefehls' könnt ihr auf der nebenstehenden Abbildung erkennen. Setzt immer zwei Tunnelgräber nebeneinander ein und zerstört so nach und nach die Wälle an der nördlichen Ecke der Burg. Wenn alle Tunnelgräber ihre Aufgabe erledigt haben, dürftet ihr ein oder mehrere Löcher in den Wall der Burg geschaffen haben. Das ist der Moment, in dem ihr alle eure Streitkolbenkämpfer (die übrigen Einheitentypen haltet ihr noch zurück) mit dem Status Angriffshaltung verseht und in die Burg hinein schickt. Der Rest - d.h. die Beseitigung aller gegnerischen Einheiten in der Burg - geschieht automatisch. Sollte sich noch der ein oder andere gegnerische Bogen- oder Armbrustschütze auf einem Wallabschnitt befinden, an den die Streitkolbenkämpfer nicht herankommen, so erledigt ihr diese restlichen Einheiten mit euren Armbrust- und/oder Bogenschützen. Danach gehört die Burg euch!

Stronghold

Anschließend gibt es viel zu tun - zuerst die wichtigsten ersten Baumaßnahmen: sechs zusätzliche Holzfällerhütten (bei X), vier Getreidefarmen (P1), ein weiterer Steinbruch (P2), fünf weitere Ochsenjoche (Ebenfalls bei P2) sowie drei weitere Hütten (P3). Anschließend reisst ihr drei der vier Aussenmauern (inkl. Türme und Tore) der Burg ab. Nur die nordwestliche Mauer bleibt stehen, d.h. diejenige Mauer, die ihr mit euren Tunnelgräbern attackiert habt. Errichtet danach - wenn ihr den Platz dafür habt - erst einmal drei weitere Einheiten des Vorratslagers. Riegelt anschließend den Zugang zu eurer Siedlung komplett ab, indem ihr die noch stehende Mauer mit einem Steinwall bis zu P4 und P5 verlängert, jeweils bis zu den Gewässern. Geht dabei sicher, dass keine Lücke bestehen bleibt. Zudem baut ihr bei P6 ein großes Steintor ein. Verseht den Wall zudem möglichst auf der gesamten Länge mit einem Zinnenwall - falls die Steinvorräte reichen auch direkt mit zwei Zinnenwällen. Zusätzlich legt ihr auch noch einen Burggraben an, der sich allerdings nicht auf die gesamte Länge des Walls erstrecken kann, da ihr an den Erhebungen (nahe P4 und P5) keinen Burggraben platzieren könnt. Auch das Tor muss in punkto Burggraben ausgespart bleiben, da ihr in dieser Mission keine Zugbrücke errichten könnt. Eure zahlreichen Streitkolbenkämpfer und Lanzenträger haben den Burggraben schnell ausgehoben. Die vorhandenen Bogenschützen und Armbrustschützen postiert ihr auf dem Wall und auf dem Turm. Auch die Lanzenträger gehören nach der Fertigstellung des Burggrabens auf den Wall, vornehmlich an die Positionen, wo kein Burggraben besteht. Die Streitkolbenkämpfer führt ihr nach dem Ausheben des Burggrabens auch wieder in das Innere der Burg.

Stronghold

Im Waffenlager befinden sich weitere Bögen. Rekrutiert also neue Bogenschützen und verfrachtet sie auch auf den Wall. Zudem hebt ihr den Steuersatz spätestens jetzt auf 'Niedrige Steuern' an. Inzwischen dürfte auch das erste Korn in eurem Vorratslager eingetroffen sein, so dass ihr eine Mühle und zehn Bäckereien (rund um den Kornspeicher) errichtet. Um die erforderlichen Arbeiter für diese Produktionen zu erhalten müsst ihr eine weitere Hütte errichten. Danach kümmert ihr euch um die Waffenherstellung, die sich auch diesmal wieder auf die Herstellung von Bögen und Armbrüsten konzentriert. Errichtet deshalb nacheinander sechs weitere Pfeilmachereien, so dass ihr danach insgesamt sieben Exemplare dieser Produktion besitzt. Fünf dieser Pfeilmachereien produzieren Armbrüste, zwei Pfeilmachereien stellen Bögen her. Für die Rekrutierung von Armbrustschützen müsst ihr danach auch noch die Produktion von Lederrüstungen ankurbeln. Errichtet deshalb zwei weitere Käsereien und fünf weitere Gerbereien (danach besitzt ihr insgesamt sechs Gerbereien). Um wiederum über genügend Arbeiter für diese Produktionen zu verfügen, baut ihr außerdem zwei weitere Hütten (maximale Bevölkerungszahl danach 76). Ungefähr zu diesem Zeitpunkt wird der erste Angriff der Schlange erfolgen. Eure Bogen- und Armbrustschützen (ständig rekrutieren!) auf dem Wall müsst ihr bei diesem Angriff situationsbedingt ein wenig verteilen, d.h. zu dem Wallabschnitt beordern, wo der Angriffsschwerpunkt erfolgt. Der erste Angriff wird dabei in insgesamt drei Schüben erfolgen. Die Streitkolbenkämpfer postiert ihr hinter dem Tor. Wenn dieses bei diesem ersten Angriff fallen sollte, unternehmt ihr mit den Streitkolbenkämpfern einen Ausfall und errichtet das Tor möglichst schnell neu. Wenn der erste Angriff zurückgeschlagen ist, bleibt euch nicht viel Zeit bis zum nächsten Angriff. Nutzt diese Zeit, um den Wall und das Tor zu reparieren und um den Burggraben neu auszuheben!

Stronghold

Die nächsten Minuten sind von ständig wiederkehrenden Angriffen der Schlange geprägt und ihr werdet euch erst einmal um nichts anders kümmern können, als die Reparatur des Walls, die ständige Rekrutierung von neuen Bogen- und Armbrustschützen und deren Postierung auf dem Wall und auf den Türmen. Diese Türme solltet ihr zwischendurch immer wieder nach und nach hinter dem Wall errichten (siehe Abbildung), um euren Einheiten eine höhere Reichweite zu bescheren. Erhöht zudem die Armbrustproduktion, indem ihr zwei weitere Pfeilmachereien errichtet, die Armbrüste produzieren. Was ihr sonst noch in dieser Phase erledigen könnt: Sobald die Meldung ertönt, dass der Kornspeicher voll ist, stellt ihr die Nahrungsversorgung auf 'Extra-Rationen' und den Steuersatz auf 'Hohe Steuern'. Reduziert den Steuersatz erst wieder um eine Stufe ('Moderate Steuern'), wenn eure Beliebtheit ca. 60 beträgt. Durch die hohen Steuern könnt ihr auf jeden Fall schon euer Goldkonto erhöhen. Zudem solltet ihr jetzt auch einen Marktplatz errichten, auf dem ihr eure Überschüsse an Steinen und Eisen verkauft. Holz kann in dieser Mission nicht gehandelt werden, so dass ihr irgendwann die Arbeit der Holzfäller stoppen müsst (bei ca. 500 Einheiten), da das Holz ansonsten euer Vorratslager 'verstopft'.

Stronghold

Wenn ihr insgesamt ca. 80 Bogen- und Armbrustschützen auf euren Wällen und Türmen postiert habt, seid ihr bei den Angriffen der Truppen der Schlange so sicher, dass ihr euch im Folgenden ein weniger intensiver um eure Siedlung und um das Erreichen des Missionsziels (12000 Gold) kümmern könnt. Die Steuersätze 'Hoch' und 'Moderat' sowie die Verkäufe auf dem Marktplatz haben bereits dafür gesorgt, dass ihr zu diesem Zeitpunkt ca. 6000 Gold besitzen dürftet. Verbessert eure Siedlung dahingehend, dass ihr 'Gemeine Steuern' und zeitweise sogar 'Wuchersteuern' erheben könnt. Erhöht dazu die Bierproduktion (Hopfenfarmen, weitere Brauereien und Schenken) und errichtet 'Gärten und andere Freuden' (bis zu zehn Stück und mehr'), damit die negative Beliebtheitswirkung der hohen Steuern kompensiert wird. Auch mit diesen Massnahmen wird es jedoch noch ein paar Jahre dauern, bis ihr die erforderlichen 12000 Goldtaler beisammen habt. Regelmäßige Verkäufe der überschüssigen Waren im Marktplatz sind natürlich auch Pflicht. In der Zwischenzeit dürft ihr natürlich auch nicht die ständig wütenden Attacken der gegnerischen Truppen außer acht lassen, d.h. ihr müsst ab und zu neue Einheiten rekrutieren und eure Wallanlagen in Schuss halten.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel