Komplettlösung - Stronghold : So meistert ihr die Burgensimulation!

  • PC
Von Kommentieren
Mission 11: Blutvergießen

Aufgaben: 1. Beseitigt alle feindlichen Einheiten

Zeitrahmen: ca. 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Schwer
Schwierigkeitsstufe: Sehr Schwer

Stronghold

Der Knackpunkt in dieser Mission ist - wohlgemerkt in der Schwierigkeitsstufe 'Sehr Schwer' - die Phase bis zum ersten Angriff des Wolfs, der euch dabei mit insgesamt sechs Rittern zu Leibe rückt. Diesen Angriff müsst ihr überstehen, und das ist nicht einfach. Der Rest der Mission ist danach kaum der Rede wert. Um diese Mission zu meistern, solltet ihr euch hinter der Bergkuppe mit den Eisenvorkommen einmauern. Platziert deshalb euren Bergfried - wie in der Abbildung zu sehen - hinter diesem Berg, setzt rechts daneben euren Kornspeicher (P1), erweitert euer Vorratslager um zwei Elemente (P2) und errichtet mit den Startmaterialien folgende Gebäude in genannter Reihenfolge: insgesamt sechs Holzfällerhütten (bei den mit X markierten Positionen), zwei Steinbrüche (P3 und P4), zwei Ochsenjoche (P5 und P6), eine Hütte (P7) sowie eine Unterkunft (P8). Danach müsst ihr erst einmal warten, bis die ersten Holzlieferungen der Holzfäller in eurem Vorratslager eintreffen.

Stronghold

Von den Holzlieferungen aller Holzfäller baut ihr anschließend nach und nach folgende Einrichtungen in folgender Reihenfolge: zwei Getreidefarmen bei P1, zwei weitere Ochsenjoche bei P2, einen Jägerstand bei P3, eine Waffenkammer bei P4 sowie eine weitere Hütte bei P5. Sobald die Waffenkammer steht, seid ihr in der Lage Einheiten zu rekrutieren, da zu euren Startressourcen auch zehn Bögen und zehn Lanzen zählen. Bis zum Eintreffen der nächsten Holzlieferungen rekrutiert ihr deshalb schon einmal erst Bogenschützen und anschließend Lanzenträger. Ungefähr ab einem Beliebtheitswert von 85 setzt ihr die Versorgung der Bevölkerung auf 'Halbe Rationen'! Die Lebensmittelknappheit wird in den nächsten Minuten euer größtes Problem werden, über das ihr hinweg kommen müsst. Erst wenn die Bäckereien (siehe unten) zufriedenstellend produzieren, seid ihr dieses Problem wieder los. Lasst die Einstellung 'Halbe Rationen' solange bestehen und nehmt in Kauf, dass die Beliebtheit bis auf einen Wert von knapp unter 60 sinkt. Zu diesem Zeitpunkt müsst ihr dann die Steuern auf den Wert 'Kleine Spende' einstellen, um die monatliche Beliebtheitsveränderung von -4 (durch die halben Rationen) auf -1 zu reduzieren. Wenn dann die ersten Brotlieferungen der Bäckereien eintreffen, könnt ihr wieder auf 'Keine Steuern' und 'Volle Rationen' wechseln. Spielt ein bisschen mit diesen beiden Einstellungen, so dass ihr über die Runden kommt. Die Beliebtheit darf jedoch niemals unter 50 Punkte sinken!

Stronghold

Nach und nach werden auch die ersten Steinlieferungen beim Vorratslager entreffen. Mit diesen Steinen mauert ihr euch in der Folge ein. Zuerst schließt ihr den Zugang beim Steinbruch, indem ihr vor dem Steinbruch - fein säuberlich an der Steinbruchkante entlang - einen Wall errichtet (P1). Mit den neu eintreffenden Holzlieferungen platziert ihr zudem folgenden Gebäude: ein Mühle bei P2, zwei Bäckereien bei P3 sowie eine erste Pfeilmacherei bei P4. Im Mai 1160 sollte eure Siedlung wie in der nebenstehenden Abbildung aussehen. Zudem habt ihr bereits einige Bogenschützen rekrutiert.

Stronghold

In den folgenden 12 Monaten (d.h. ungefähr bis Mai 1161) baut ihr eure Siedlung und eure Mauern weiter aus, und zwar wie folgt: vier zusätzliche Bäckereien, zwei weitere Pfeilmachereien, eine weitere (dritte) Hütte, eine Käserei sowie eine erste Eisenmine (wo ihr diese Gebäude platziert, ist in der Abbildung zu sehen - eine Bäckerei ist in der Abbildung durch den Bergfried verdeckt!). Sichert eure Stellung, indem ihr erstens den Wall beim Steinbruch fertig baut, zweitens einen kleinen Sperrwall bei P1 errichtet und drittens einen Wall mit einem kleinen Steintor bei P2 platziert. Die Steinlieferungen aus den beiden Steinbrüchen sorgen für genügend Material, um diese Sicherungen zu errichten. Zudem rekrutiert ihr weiterhin fleißig Bogenschützen und Lanzenträger. Außerdem habt ihr spätestens jetzt mit sechs Bäckereien eure Nahrungsversorgung im Griff, d.h. ihr könnt wieder auf 'Volle Rationen' und - je nach Beliebtheitsstatus - auf 'Keine Steuern' oder 'Niedrige Steuern' wechseln.

Stronghold

Bis zum ersten Angriff müsst ihr noch einen Aussenturm (siehe P1) errichten, auf dem ihr ca. acht bis zehn Bogenschützen postiert. Die übrigen Bogenschützen beziehen Stellung auf dem Wall bei dem Tor. Mit dieser Festung übersteht ihr den ersten Angriff problemlos, d.h. ohne dass eine gegnerische Einheit in eure Siedlung gelangt. Bis zum zweiten Angriff repariert ihr eure Wälle und verstärkt diese durch Zinnen - außer bei dem kleinen Wall rechts. Neue Bogenschützen werden natürlich auf dem Wall bzw. auf dem Tor postiert. Während der gesamten Angriffe müsst ihr ein bisschen darauf achten, ob sich ein oder mehrere gegnerische Streitkolbenkämpfer bei der Zerstörung des Walls am Steinbruch 'festgebissen' haben. Eure Bogenschützen auf dem Turm können gegnerische Einheiten dort nur schwer anvisieren. Sollte dies der Fall sein, postiert ihr eure Lanzenträger im Steinbruch bei X, um einem Durchbruch von gegnerischen Einheiten direkt gebührend zu begegnen. Während des zweiten und des dritten Angriffs baut ihr außerdem einen zweiten Aussenturm bei P2 (mit Bogenschützen besetzen!), zwei Schmieden bei P4, zwei Gerbereien bei P3 und eine weitere Hütte, so dass eure 'Untertanenkapazität' nun 44 beträgt. Zusätzlich könnt ihr jetzt eine siebte Bäckerei errichten und anschließend die Nahrungsversorgung auf 'Extra-Rationen' und den Steuersatz auf 'Moderate Steuern' (wenn eure Beliebtheit stimmt, auch kurzfristig auf 'Hohe Steuern') setzen, um eure angeschlagenen Staatsfinanzen wieder aufzubessern. Kurz vor dem Angriff der Ritter baut ihr außerdem hinter eurem Tor einen zusätzlichen 'Sicherheitswall' (siehe P5).

Stronghold

Bis zum Angriff der sechs Ritter habt ihr noch etwas Zeit, weitere Bogenschützen und Streitkolbenkämpfer zu rekrutieren. Wenn der Angriff der Ritter erfolgt, müsst ihr eure Bogenschützen dort postieren, wo die Ritter angreifen - wahrscheinlich wird dies beim Tor der Fall sein. Zieht eure Bogenschützen vom Turm P2 deshalb im geeigneten Augenblick auf den Torwall oder auf den Bergfried. Eure Lanzenträger und Streitkolbenkämpfer warten hinter dem Tor in 'Angriffshaltung'. Die Bogenschützen müssen die Ritter nun die ganze Zeit unter Feuer nehmen und sie so schon entscheidend schwächen. Zum Zeitpunkt des Ritterangriffs solltet ihr ca. 25 bis 30 Bogenschützen, zehn Lanzenträger und ca. fünf bis acht Streitkolbenkämpfer in den Kampf schicken können. Irgendwann werden die Ritter am Tor durchbrechen! Das ist der Zeitpunkt, wo eure Lanzenträger und Streitkolbenkämpfer den 'Rest' besorgen müssen (siehe Abbildung).

Stronghold

Nach der Zurückschlagung der sechs Ritter ist die Mission eigentlich 'gegessen', denn anschließend werdet ihr die Technologie der Armbrust-Herstellung zur Verfügung haben. Bis zum vierten Angriff habt ihr auch noch etwas Zeit (Mitte 1166), so dass ihr in Ruhe aufrüsten könnt. Baut eine vierte Pfeilmacherei und legt für alle diese Manufakturen fest, dass sie Armbrüste produzieren sollen. Anschließend errichtet ihr nach und nach drei zusätzliche Gerbereien (Gesamtzahl Gerbereien danach fünf), eine zweite Eisenmine und schließlich noch eine fünfte Hütte. Zudem platziert ihr einen weiteren Aussenturm am rechten Ende des 'Steinbruchwalls'. Natürlich rekrutiert ihr in der Folgezeit Armbrustschützen und Streitkolbenkämpfer und verstärkt eure Zinnenwälle. Die Armbrustschützen postiert ihr auf den Türmen und Wällen. Die Zurückschlagung des vierten Angriffs ist auf diese Weise kein Problem. Eventuelle hartnäckige gegnerische Streitkolbenkämpfer am 'Steinbruchwall' beseitigt ihr mit einem Ausfall eurer Streitkolbenkämpfer.

Der finale Angriff des Wolfs beschert euch noch einmal einige Bogenschützen sowie insgesamt 25 Ritter. Mit euren postierten Armbrustschützen kann euch diese 'Streitmacht' nun aber nicht mehr in Angst und Schrecken versetzen. Zum Zeitpunkt des finalen Ritterangriffs solltet ihr ca. 30 Bogenschützen, 30 Armbrustschützen und 30 Streitkolbenkämpfer in euren Reihen wiederfinden. Insbesondere die 'durchschlagende' Wirkung der Armbrust-Geschosse macht den Rittern des Wolfes frühzeitig den Garaus, so dass ihr auch die finale Schlacht locker übersteht.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel