Preview - Stranglehold : John Woo Actionfilm zum Mitspielen

  • PC
  • PS3
  • X360
Von Kommentieren
Nichts bleibt heil

Das von Remedys 'Max Payne' inspirierte Gameplay erlaubt es dem Spieler, weite Teile der Levelumgebung direkt in seine Handlungen mit einzubeziehen und den Feinden damit Saures zu geben. Leuchtet ein Objekt auf dem Bildschirm auf, kann es mittels Knopfdruck als Aktionspunkt benutzt werden. Tequila gleitet dann ein Treppengeländer hinab, springt auf einen Servierwagen oder rennt die Wand senkrecht nach oben, während er seinen Widersachern eine Ladung Blei mit auf dem Weg gibt. Die Tequila-Time taucht die Spielumgebung derweil in einen spektakulären Zeitlupenmodus und präsentiert dabei die eigenartige Ästhetik des Tötens, die 'Stranglehold' ausmacht. Für besonders coole Aktionen belohnt euch das Programm schließlich mit Tequila-Punkten, die ihr zu gegebener Zeit gegen eine so genannte Tequila-Bomb eintauschen dürft. Dabei handelt es sich im Grunde genommen um äußerst extravagante Finishing-Moves, bei denen ihr eure Gegner besonders stylisch aus dem Spiel nehmt. Die Aktionen reichen dabei vom wütenden Amoklauf bis hin zur Zeitlupentötung, bei der ihr die abgefeuerte Kugel vom Lauf eures Revolvers in einer aufregenden Kamerafahrt begleitet, bis sie schließlich zwischen den Augen des Gegners einschlägt und dessen Schicksal ein für alle Mal besiegelt. Verdammt cool, aber auch verdammt hart. Die hiesigen Jugendschützer werden an dem Feature sicher ihre Freude haben.

'Stranglehold' setzt eben den Fokus auf heftige Action. Dazu passt es, dass es im Spiel möglich ist, die Spielumgebung nahezu vollkommen zu verwüsten und mit entsprechendem Geschick den einen oder anderen Gegner dadurch zu töten. Wenn Tequila zur Waffe greift, bleibt keine Inneneinrichtung heil. Ihr zertrümmert Stühle und Tische, bringt Gasflaschen zum Explodieren und durchbrecht selbst harte Trennwände. Die Grafik-Engine stellt die monströsen Materialschlachten bereits zum jetzigen Zeitpunkt fast ohne größere Performance-Einbußen flüssig dar und wurde in den Monaten seit der Games Convention noch einmal kräftig aufgebohrt. Die tollen Animationen und die hollywoodreifen Kamerafahrten sehen nun noch einen Tick besser aus. Einzig die Kameraperspektive gibt noch Anlass zur Kritik und erschwert bisweilen unfreiwillig das akkurate Zielen. 'John Woo's Stranglehold' erscheint im Sommer 2007 für PC, Xbox 360 und Sonys PlayStation 3.

Fazit

von Michael Beer
Hart, härter, 'Stranglehold'. Wer dachte, mit 'Max Payne' oder 'Black' wäre die Ästhetik packender Feuergefechte bereits zur Perfektion gebracht, hat 'Stranglehold' noch nicht gesehen. Kein anderes Spiel hat massive Materialschlachten jemals derart packend in Szene gesetzt. 'Stranglehold' brennt in diesem Jahr das spektakulärste Actionfeuerwerk ab. Da lege ich mich fest!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel