Preview - Strange Brigade : Mumien sind auch irgendwie Zombies

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fazit

Matthias Grimm - Portraitvon Matthias Grimm
Left 4 Dead mit Uncharted-Einflüssen

Für einen spaßigen Left-4-Dead-Klon braucht es eigentlich nicht viel: ein paar Maps, Massen an Zombies - und ein paar Mitspieler natürlich. Entsprechend erwartete ich von Strange Brigade im Vorfeld nicht mehr als genau das, nur eben in einem Indiana-Jones-artigen Abenteuer-Setting. Doch weit gefehlt! Strange Brigade ließ sich nicht nur bei seiner B-Movie-Präsentation und den Schauplätzen wie Dschungel und Piratenhöhle von Action-Adventuren à la Tomb Raider und Uncharted beeinflussen, auch spielerisch haben sich die Entwickler bei Rebellion von derartigen Spielen das eine und andere abgeschaut.

So gibt es häufige Verzweigungen innerhalb der Levels, die wertvolle Beute für all diejenigen bereithalten, die einen kleinen Umweg in Kauf nehmen oder optionale Rätsel lösen. Auch die Umgebung mit ihren zahlreichen Fallen spielt eine Rolle im taktisch anspruchsvollen Geballer, da ihr ihnen nicht nur entgehen solltet, sondern sie vor allem auch geschickt gegen Gegner einsetzen könnt.

Auch grafisch muss sich Strange Brigade keineswegs vor den großkalibrigen Vorbildern verstecken. Die unterhaltsame Präsentation mit ihrem ironischen Kommentator wie in Bastion macht das Spiel zudem zu einem unverkrampft unterhaltsamen Vergnügen. So seltsam es klingen mag: Die größte Befürchtung, die ich habe, ist, dass Strange Brigade mit seinen zahlreichen Facetten für launige Koop-Kurzweil fast schon zu anspruchsvoll ausfallen könnte. Release ist schon am 28. August. Dann wissen wir mehr.

Nicht totzukriegen: 10 kommende Zombie-Spiele, die du kennen musst

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel