Test - SteelSeries Arctis Pro : Gaming-Headset der Referenzklasse?

  • PC
  • PS4
  • One
  • Mob
Von Kommentieren

Wo wir gerade beim Mikrofon sind: Das ausziehbare Mikrofon ist dank seines flexiblen Arms recht gut positionierbar. Das eigentlich Überzeugende ist aber die Qualität des Mikrofons, das im Bereich der Gaming-Headsets aktuell an vorderster Front mitkämpft. Die Sprachübertragung ist kristallklar und durchsetzungsfähig. Störende Nebengeräusche sind nicht zu vernehmen und es reagiert auch nicht überempfindlich. Für den Voice-Chat ein Genuss und durchaus auch mal für Sprachaufnahmen geeignet, wie wir bei Probeaufnahmen mit Audacity feststellten.

Für den Klangtest haben wir zunächst unsere Musikbibliothek bemüht. Sogleich gefällt der kraftvolle, voluminöse Sound, der aus den Speakern dringt. Der Bass hat kräftigen Druck, ist aber nicht überpräsent und lässt Höhen sowie Mitten ausreichend Raum zur Entfaltung. Schnelle Bassdrum-Stakkatos bringen die Membranen ebenso wenig ins Straucheln wie lang gezogene Tieftöne. Die Mitten können sich klar durchsetzen, die Höhen liefern reichlich Details. Orchestral-akustische Klänge wie Klassik sind damit ebenso ein Vergnügen wie beispielsweise ein The-Witcher-3-Soundtrack.

Beim Zocken macht das Arctis Pro eine ähnlich tolle Figur. Auch hier überzeugt der druckvolle Klang, der beispielsweise Schusswechsel aus Battlefield oder Destiny 2 mit brachialer Kraft in eure Ohren pustet, ohne dass Umgebungsdetails zu kurz kommen. Die Richtungswahrnehmung ist generell ebenfalls sehr gut, auch wenn der Surround-Sound noch einen kleinen Tick mehr Räumlichkeit und Breite vertragen könnte. Das ist aber Nörgeln auf allerhöchstem Niveau. Tatsächlich können es nur wenige Gaming-Headsets besser. Es gibt aber Alternativen zu DTS Headphone:X dank Windows Surround und Dolby Atmos. Was einem besser gefällt, ist Geschmackssache.

Analog angeschlossen, beispielsweise am Tablet oder Konsolen-Controller, leistet sich das Arctis Pro ebenfalls keine Schwächen, auch wenn dort auf DTS Headphone:X verzichtet werden muss. Sowohl beim Musikhören am Tablet als auch beim Zocken an der Konsole überzeugt der kraftvolle, voluminöse und wunderbar ausgewogene Klang.

Der Voice-Chat geht nicht im Klanggewitter unter, sondern bleibst selbst bei richtig Stress in den Muscheln noch wunderbar verständlich. Man hat nie das Gefühl, dass irgendein Frequenzbereich zu kurz kommt. Alles in allem reiht sich das Arctis Pro recht mühelos in die Champions League der Gaming-Headsets ein und entpuppt sich als sehr gute Alternative zu Referenzheadsets wie MMX 300 oder GSP 600.

Greift zu, wenn...

… ihr ein bequemes, dezent designtes und vielseitig einsetzbares Headset mit toller Klangqualität und hervorragendem Mikrofon euer Eigen nennen wollt.

Spart es euch, wenn...

… euch 200 Steine schlicht zu viel für ein Headset sind. Andere Ausreden gibt es nicht.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Ein rundum tolles Gaming-Headset

Wow, das SteelSeries Arctis Pro ist eine echte Kampfansage an die Platzhirsche der oberen Preisregionen. Klar, der Preis ist heftig, aber dafür bekommt ihr einiges geboten, insbesondere wenn der PC die Spieleplattform eurer Wahl ist. Das beginnt beim guten Tragekomfort und geht über das ansprechende Design bis zur vielseitigen Einsetzbarkeit dank USB- und Klinkenanschluss. Ob beleuchtet am PC oder für den Spaziergang mit dem Smartphone, das Arctis Pro macht immer eine gute Figur.

Der Klang ist schlichtweg erste Sahne: ausgewogen, kraftvoll und dynamisch. Nicht nur Spiele erhalten dadurch eine wuchtige Klangkulisse, auch bei Filmen oder Musik kann das Headset voll und ganz überzeugen. Hinzu kommt ein hervorragendes Mikrofon mit kristallklarer Sprachübertragung. SteelSeries leistet sich nicht den Fehler vieler Headsethersteller, beim Mikrofon den Sparstrumpf anzuziehen. Beim Betrieb am PC kommen noch feine Extras hinzu wie die vielseitigen Einstelloptionen via SteelSeries Engine sowie der kleine, aber praktische Controller zur Justierung der Game-Chat-Balance.

Vielleicht könnte der DTS Headphone:X v2.0 Surround-Sound noch einen Tick mehr räumliche Wirkung zeigen, aber das ist tatsächlich Nörgeln auf allerhöchstem Niveau, denn nur wenige Headsets machen es besser. Wir hatten beim Test jedenfalls eine Menge Freude am Arctis Pro und können es mit gutem Gewissen jedem ans Herz legen, der bereit ist, ein bisschen mehr Kohle für ein geiles Headset auszugeben, insbesondere wenn ein PC unter dem Daddeltisch steht.

Überblick

Pro

  • kraftvoller, sehr ausgewogener und dynamischer Klang
  • starker Frequenzbereich
  • hochwertige Verarbeitung
  • integriertes DTS Headphone:X v2.0 (am PC)
  • optionaler Klinkenanschluss zusätzlich zu USB, daher an allen Plattformen nutzbar
  • praktischer Controller für Game-Chat-Balance (nur am PC)
  • guter Tragekomfort
  • schlichtes, ansprechendes Design, auch tauglich für die Außenwelt
  • Kopfband und Ohrpolster austauschbar
  • viele Einstellmöglichkeiten via SteelSeries Engine (nur am PC)
  • sehr gutes Mikrofon mit kristallklarer Sprachübertragung

Contra

  • für sehr große Köpfe eventuell etwas zu knapp bemessen
  • Surround-Sound könnte noch einen Tick mehr Räumlichkeit vertragen, ist aber dennoch sehr gut

Awards

  • Hardware Tipp

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel