News - StarCraft : Eine der ältesten koreanischen eSports-Ligen macht dicht

  • PC
Von Kommentieren

Gerade in Korea war das traditionelle Blizzard-Strategiespiel StarCraft bis zuletzt äußerst populär, doch langsam aber sicher geht der Support innerhalb der Szene zu Neige. Das äußert sich nun auch in der Schließung einer der bekanntesten und ältesten  eSports-Ligen.

Die professionelle eSports-Szene in Korea rund um den Klassiker StarCraft macht mittlerweile dann doch schwere Zeiten durch. Die Korean eSports Association, kurz KeSPA, hat nun angekündigt, dass man die Proleague künftig einstellen wird.

Bei der Proleague handelt es sich um eine der ältesten professionellen eSports-Ligen rund um StarCraft, schließlich hat diese bereits 14 Jahre auf dem Buckel. Die zuvor angekündigten Events werden noch abgehalten, ehe die Liga eingestampft wird. Mit SK Telecom, KT Rolster, Samsung, CJ Entus und MVP stampfte man auch die Unterstützung fünf der sieben größten koreanischen StarCraft-Teams ein. Als ein Grund wird unter anderem angeführt, dass es mittlerweile sehr schwierig sei, Sponsoren zu finden.

Kurzum: 2016 wird das letzte Jahr der Proleague, dann ist in Korea Schluss. Gänzlich am Ende ist die professionelle Szene dort allerdings noch nicht, schließlich gibt es immer noch zahlreiche Spieler, die sich voll und ganz auf Brood War fokussieren. Dennoch: Auch ein Klassiker wie StarCraft ist offenbar irgendwann vom Aussterben bedroht, die wie Schließung der populären Liga zeigt.

Die Faszination StarCraft - Von den Anfängen bis zum eSport-Phänomen
StarCraft gehört zu den größten und wichtigsten Strategie-Reihen überhaupt. Wir blicken auf die Anfänge der RTS-Reihe zurück und schauen uns vor allem auch den

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel