gameswelt.tv

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Review

Für alle Neueinsteiger: Heart of the Swarm funktioniert nur mit dem Hauptspiel StarCraft II. Außerdem ist es ratsam, die Geschichte von Wings of Liberty durchzuspielen, denn der neue Feldzug knüpft direkt da an, wo Wings of Liberty endete. Außerdem ist ein vorhandener und aktiver Battle.net-Account Pflicht.

Kerrigans Zerg-Armee

Die Solokampagne erzählt eine durchdachte und spannende Geschichte, die ähnlich spektakulär und toll inszeniert wurde wie das vorangegangene Geschehen um Jim Raynor und dessen Terraner. In Heart of the Swarm schlüpft ihr in die Haut der Zerg-Königin Sarah Kerrigan und befehligt die Armeen der wohl unseligsten Biester, die aus der Schöpfermaschine StarCrafts hervorgequollen sind. Doch bevor ihr so weit seid, eine mächtige Zerg-Armee über die interstellaren Schlachtfelder zu treiben, steht euch ein langer Weg bevor, der mit einem gut gemachten Tutorial beginnt. In den folgenden 20 Hauptmissionen inklusive sieben Evolutionsmissionen müsst ihr Stück für Stück Sarahs mächtige Fähigkeiten wiedererlangen, die verstreuten Zerg vereinigen und die Kontrolle über die Tierchen wiedererlangen.

Kerrigans Hauptziel ist jedoch die Rache an Arcturus Mengsk, dem Imperator der Terranischen Liga. An dieser Stelle exzessiv die Geschichte auszuplaudern, halten wir nicht für richtig, denn das eigene Erleben ist weit mehr als die halbe Miete in dieser Erweiterung. Die Erzählung von der Königin und dem Werdegang der Zerg ist jedenfalls sehr wendungsreich, spannend und mit teils beeindruckenden Zwischensequenzen gespickt. Blizzard versteht es nach wie vor, dramaturgische Glanzleistungen zu vollbringen.

Ich bin eure Königin

Zu Beginn seid ihr mit Sarah unterwegs, um in kleinen Missionen die Heldenfertigkeiten und den fehlerfreien Umgang mit der Königin zu erlernen. Sie ist quasi als machtvolle Einheit anzusehen, die als Kommandantin die Armee anführt. Ihre speziellen Fähigkeiten baut ihr mit steigendem Level immer weiter aus. Durch das Sammeln von sogenannten Machtpunkten, die ihr während der Missionen und durch Zusatzaufgaben ergattert, erhöhen sich zum einen Basisattribute um jeweils einen Punkt, zum anderen steigt die Charakterstufe. Ab dem zehnten Level euerer Königin erhaltet ihr die erste neue Heldenfähigkeit. Diese Fähigkeiten sind in passive und offensive aufgeteilt, die ihr vor jeder Mission immer neu auswählen könnt. Sollte eure Heroine einmal ins Elysium geschossen werden, wird sie übrigens nach kurzer Zeit wieder putzmunter an euerer Basis erscheinen. So ist das mit übermächtigen Heldinnen, was natürlich nicht für euer Fußvolk gilt.

StarCraft II: Heart of the Swarm - Video Review

Zerg-Liebe

Nach den ersten Missionen werden die Gefechte mehr und mehr zu dem, was man erwartet, nämlich fesselnden Echtzeitschlachten, die beängstigend schnell an der Uhr drehen, sodass man immer wieder länger im Spiel gehalten wird, als man es vorhatte. Mit Fortschreiten des Spiels wird von Mission zu Mission und Aufgabe zu Aufgabe der Zerg-Kosmos immer mehr offenbart. Nicht nur die Geschichte der Zerg wird euch nähergebracht, ihr erhaltet auch regelmäßig Zugriff auf neue Einheiten und Gebäude des Alien-Stamms. Dass einem dabei die einstigen StarCraft-Fieslinge ans Herz wachsen, ist von Blizzard grandios arrangiert worden. weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu StarCraft 2: Heart of the Swarm

  • StarCraft II

    hi erstmal habe das spiel durch und ich finde das die Kampagne gut gelungen ist das einzige die sind zu kurz und zu wenig missionen aber sonst ist das spiel geil bin gespannt wie das mit den protos wird hoffentlich auch so gut wie die beiden teilen

  • Zu kurz!

    Insgesamt hat mir der Singleplayerpart ganz befriedigend gefallen, keinesfalls 8,5!

    Die Kampagne ist zu kurz, die Missionen sind zu kurz, von den Evolutionsmissionen ganz zu schweigen.
    Was die Freischaltung von Bildchen als Belohnung? Hier verloren hat erschließt sich mir nicht, Unsinn!

    Gruß

  • Zurecht verdient

    Die Kampagne wurde toll in Szene gesetzt und ein würdiger Nachfolger oben drauf.

  • Download

    Ich habe jetzt SC2 wings of liberty und SC2 Heart of the swarm gekauft. Ich habe jetzt die Kampagne von Wings if liberty fertig und möchte Heart o. t. Swarm spielen. Muss ich bei beiden spielen die je vollen 5 GB runterladen oder reicht auch wenn ich bis nummer 2 gedownloadet habe?

  • Sie hat zudem versucht keine Zivilisten zu töten.

  • Avatar von Stürmer81 (Gast)

    Das ist wohl geschmackssache mit Kerrigan. Ich fand Kampagne und Story hammer. Ich liebe die Zerg. Total überzogen finde ich den Vergleich von wegen eine Fraktion nicht spielbar zu machen, die Millionen Menschen gekillt hat. Hallo? Das ist Science Fiktion, aber wenn Menschen andere Aliens killn ist das okay? Das mit der Schwierigkeit verstehe ich, ich fand schwer auch nicht so schwer, aber wie Bowser schrieb ist das nicht so einfach, jeder sieht das anders. Ich finde den Test/wertung gut, ist so wie ich es auch erlebt habe. Preis und Leistung stimmen meiner meinung nach.

  • Avatar von HamptiDampti123 (Gast)

    Überzogene Bewertungen

    Ich fand die Story um Kerrigan zu plump und hatte mir weit mehr erwartet. Um das zu vertiefen müsste ich spoilern - lassen wir mal. Ganz allgemein taugen die Zerg und Ihre Chefin nur sehr schwer als Identifikationspunkt. Ich soll mich mit einer Frau identifizieren, die Millionen Menschen / Kreaturen tötet um persönliche Rache zu nehmen. Das ist schon arg viel verlangt. Die Kampagne ist zudem viel zu schnell durchgespielt und man hangelt sich von einem gescrippteten Element zum nächsten. Als erfahrener SC-Spieler musste ich bei "Schwer" nur wenige Male neu laden. Warcraft III hat es einem (trotz Erfahrung) bei diesem Schwierigkeitsgrad schon deutlich schwerer gemacht und das fand ich gut. Noch ein paar Worte zum Umfang der Kampagne und dem Belohnungs-/Errungenschaftssystem: spielt man die Kampagne steht da sowas wie 27% und man denkt "Wow, noch so viele Missionen vor einem, erst so wenig durchgespielt". Doch dann die Ernüchterung: man hat trotzdem schon die letzte Mission erreicht - die 27% beziehen sich auf die erfolgreich errungenen Belohnungen (ich persönlich pfeife sowieso auf diesen immer weiter um sich greifenden Belohnungs- und Errungenschaftsquatsch). Ich fühlte mich dadurch veräppelt. Demgemäß finde ich die Kampagne nicht umfangreich genug für einen Titel bzw. eine Erweiterung die immerhin 39,- EUR kostet. Die Cutscenes hingegen sind allerdings sehr gelungen - das konnten die Jungs von Blizzard schon immer gut.

  • @KingKali, kostet momentan rund 35 Euro. @Yurius, stimmt, der wurde gegen den Carrier ausgetauscht. Hatte ich so nicht mehr im Sinn.

  • Avatar von Yurius (Gast)

    Warhound?

    Ist der Warhound nicht aus dem Multiplayer rausgenommen worden?

  • Addon oder Vollpreis?

  • Also das mit dem Schwierigkeitsgrad ist so eine Sache, ich
    persönlich empfand "brutal" schon sehr schwierig zu meistern. Gerade
    wenn man an Spieler denkt, die noch nie SC gespielt haben. Aber ich kann
    natürlich nicht für alle sprechen. Oder ... ich hatte einen schlechten Tag. :-D



    Grüße

  • Avatar von Felix85 (Gast)

    Schöner Test stimme ich zu. Wobei ich die Zergs schon immer toll fand. Das sind phantastische Killertierchen, darum habe ich mich auch extrem über die Kampagne gefreut.

  • hmz

    ein guter Test soweit und die Kampange fesselt schon, aber:

    Der Schwierigkeitsgrad ist definitiv NICHT gut gewählt.. Ich habe auf brutal gespielt und es war keine Herausforderung, Kerrigan ist zu mächtig und gewisse Evolutionen der Einheiten auch.
    Selbst Freunde die Starcraft quasi nie spielen fanden es viel zu einfach.

    Vor allem wenn man es mit der WoL Kampange vergleicht. Hier gab es einige schwere Missionen, vor allem zum Ende hin, wo nur die Mission schaffen schon schwierig war.

    Ansonsten stimme ich zu: Schöne neue Einheiten, neue Funktionen usw. aber der Schwierigkeitsgrad ist lächerlich.. vor allem wenn man sich überlegt auf normal zu spielen..

Informationen zu StarCraft II: Heart of the Swarm

Titel:
StarCraft II: Heart of the...
System:
PC
Entwickler:
Blizzard Entertainment
Publisher:
Activision Blizzard
Genre:
Strategie (Echtzeit)
USK/PEGI:
Ab 12 Jahren / 12+
Spieler:
Offline: 1 / Online: 2-8
Release:
12.03.2013
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Systeminfos:

PC

  • Prozessor: 2,6 GHz Pentium IV oder vergleichbarer AMD Athlon-Prozessor
  • RAM: 1 GB RAM (1,5 GB benötigt für Nutzer von Windows Vista/Windows 7, für Mac-Nutzer 2 GB) (XP / Vista / Windows 7)
  • Grafikkarte: 128 MB PCIe NVIDIA GeForce 6600 GT oder ATI Radeon 9800 PRO-Videokarte oder besser
  • HD: 12 GB freier Festplattenspeicher
  • Sonstiges: DVD-ROM-Laufwerk, Breitband-Internetverbindung, Minimale Anzeigeauflösung von 1024x720

Features:

PC

  • wettkampforientiertes Echtzeitstrategie-Gameplay
  • 3 spielbare Fraktionen (Terraner, Protoss, Zerg)
  • kooperativer Mehrspielermodus
  • neue 3D-Grafikengine
  • Multiplayer-Unterstützung mit neuen Wettbewerbsfunktionen
  • Einzelspielerhandlung folgt Kerrigans Geschichte
  • neue Mehrspielereinheiten und -karten
  • Features und die Funktionalität von Battle.net wurden erweitert

Titel aus der Serie:

News zu StarCraft II: Heart of the...

... alle News anzeigen

Weitere Artikel zu StarCraft II: Heart...

... alle Artikel anzeigen

Bilder zu StarCraft II: Heart of the...

Videos zu StarCraft II: Heart of the...

... alle Videos anzeigen

Tipps zu StarCraft II: Heart of the...

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.