Komplettlösung - Star Wars: Battlefront 2 : Komplettlösung: Singleplayer + alle Schrottsammler-Collectibles, Multiplayer-Tipps, Karrierepunkte

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Star Wars Battlefront 2 Komplettlösung: Mission 1 - Die Schlacht von Endor

Schrottsammler-Funde: 5

Ihr beginnt die Mission auf dem Waldmond Endor, wo die Rebellen den Schutzschildgenerator des Todessterns gesprengt haben und alle Stützpunkte des Imperiums besetzen. Schleicht euch an die ersten beiden Rebellen heran und erledigt sie lautlos. Links neben dem ersten Rebellen ist eine Versorgungskiste. In solchen Kisten erhaltet ihr in der Regel neue Boost-Karten, die eure Fähigkeiten und Bewaffnung verändern. Welche Karten ihr bekommt, hängt manchmal vom gewählten Schwierigkeitsgrad ab.

Hier am Anfang dürftet ihr aber die Karte „Frontkämpfer: Serie“ bekommen. Rüstet sie auf eurem ersten der drei Boost-Slots aus. Diese Karte gewährt euch einen längeren Einsatz eurer Sekundärwaffe, die auf kurze Reichweite ausgerichtet ist. Wollt ihr sie einsetzen, dann drückt den rechten Schulterknopf oder die Nummer 3 auf der Tastatur. Wie gesagt, ihr Einsatz ist zeitlich begrenzt, doch das Zeitlimit wurde mit der neuen Boost-Karte erweitert.

Lauft ihr den Weg vor euch entlang, kommt ihr direkt zum gesprengten Bunker des Schutzschirms. Hier halten einige Rebellen Wache. Wenn ihr den richtigen Moment erwischt, könnt ihr alle drei auf einmal mit einem Thermal-Detonator umnieten und einen Alarm vermeiden. Geht zum Bunker. Direkt am Bunker findet ihr Scharfschützengewehre. Schnappt euch eins und wendet euch dort nach rechts zum Gerümpel. Hier patrouillieren weitere Rebellen, die ihr einzeln ausschalten solltet. Heranschleichen ist effektiver als wild umherballern. Achtet auf eine Stelle mit einem verbrannten Baumstumpf und einem umgefallenen AT-AT-Fuß. Dort findet ihr eine Schrottsammler-Box.

Nach einem Ansturm weiterer Rebellen trefft ihr euch mit euren Kollegen am blau markierten Sammelpunkt. Eine Zwischensequenz zeigt, wie der Todesstern II explodiert. Folgt dem Pfad weiter in den Wald hinein, bis ihr an einen Bunker geratet, der von Rebellen bewacht wird. Bekämpft sie und plündert die Versorgungskiste direkt vor dem Bunker, um die „Störung“-Boost-Karte zu bekommen. Rüstet ihr sie aus, so könnt ihr anstelle von Thermaldetonatoren eine Waffenstörung verwenden, die alle Blaster der Feinde kurzzeitig lahmlegt. Nun schickt euren Droiden an das Schloss rechts neben der Bunkertür, um diese Tür zu öffnen. Innerhalb des Bunkers liegt eine weitere Schrottsammler-Box, sowie eine Waffe, die auf dem vierten optionalen Steuerungs-Slot liegt: Der Granatwerfer.

Folgt der Zielmarkierung zu einem heiß umkämpften Schlachtfeld an einer Absturzstelle eines imperialen Shuttles. Dank des Scharfschützengewehrs (oder wahlweise dem Granatwerfer) könnt ihr ganz in Ruhe aus der Deckung arbeiten und gefahrlos alle Rebellen ausschalten. Rechts neben dem Shuttle könnt ihr einen Raketenwerfer auflesen. Nun geht ein Stück vorwärts und dreht euch nach links zur Rückseite des Shuttles und schaut auf den Weg, der ein Stück zurück ins alte Gebiet führt. Da ist ein Bunker, der wegen des leicht diesigen Wetters in der Ferne ein wenig blass erscheint. Hackt den Eingang zum Bunker und holt euch drinnen Schrottsammler-Box Nummer drei.

Danach geht es wiedser am Shuttle vorbei weiter in den Wald hinein. Hinter einem abgestürzten X-Flügler kommt das nächste Schlachtfeld. Erledigt hier zuerst alle braun gekleideten Offiziere, denn sie stellen Geschütze auf. Diese Geschütze verschwinden, wenn die zugehörigen Offiziere sterben.

In der kleinen Schlucht am abgestürzten Tie-Fighter geht es links vorbei (da ist auch noch ein Raketenwerfer zum Auflesen) durch eine Höhle zu einem kleinen imperialen Lager an einem Bach, samt Versorgungskiste. Dort erhaltet ihr Boost-Karten für Blendgranaten und einen Schutzschild. Der Schutzschild wird bei den nächsten beiden Schlachten sehr wertvoll sein.

Am Fuß von Plattform 4 kommt es zu einem heftigen Gemetzel. Sucht euch stets Deckung. Vorsicht vor dem AT-ST-Kampfläufer. Ihr könnt ihn mit eurem Droiden kurzzeitig lähmen, in der Zwischenzeit solltet ihr ihn mit dem Raketenwerfer bearbeiten. Der Raketenwerfer hat einen Cooldown, ihr müsst also nach jeden Schuss eine Pause einrechnen. Solltet ihr noch immer Thermaldetonatoren statt des Ionen-Schocks verwenden, so wirken auch diese ganz gut gegen den Kampfläufer. Habt ihr alle Rebellen beseitigt und Plattform 4 gesichert, dann schaut hinter der Plattform am Boden nach einer weiteren Schrottsammler-Kiste (Nr.4). Von der ersten Ebene der Plattform aus führt ein Turbolift nach oben auf das Deck, auf dem die Tie-Fighter stehen.

Dort geht es nochmals heftig zur Sache. Lasst euch nicht von Blendgranaten erwischen, sonst seht ihr eine Weile nichts. Arbeitet euch langsam vor und sucht euch stets Deckung, auch wenn die Rebellen versuchen, euch mit Blendgranaten heraus zu locken. Bevor ihr euren eigenen Tie-Fighter erreicht, landet noch ein Trupp Rebellen, den ihr ganz alleine fertig machen müsst. Wie zuvor hat das Ausschalten des Offiziers aufgrund seines Geschützes Vorrang. Ist alles erledigt, dann schaut ganz hinten auf der Plattform, nah an eurem Tie-Fighter, nach einem abgestürzten, brennenden X-Flügler. Gut versteckt an dessen Seite schaut ein kleines Stück einer Schrottsammler-Kiste aus dem Boden. Hackt die letzte Kiste dieses Levels, steigt in den letzten verbliebenen Tie-Fighter ein und fliegt los.

Über dem Planeten Endor wimmelt es von Trümmern des Todessterns. Folgt eurem Kollegen und meidet Wrackteile. Bis ihr in die Nähe eures eigenen Schiffes gelangt – die Corvus. Die Corvus ist allerdings beschädigt und droht, durch Y-Flügler zerbombt zu werden. Schaltet die Bomber mit dem Tie-Fighter aus, bevor die Corvus zu viel Schaden nimmt. Zielt dazu auf die Kreis-Markierung direkt vor euren Zielen, sie zeigt an, wo der gegnerische Flieger sein wird, wenn der Schuss seinen Weg vollendet hat. Ihr müsst sozusagen in den Lauf hinein schießen, um die Bomber zu erwischen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel