Komplettlösung - Star Wars: Battlefront - Guide : Unterstützung im Sternkrieg

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Allgemeine Tipps

Die folgenden Tipps sind nicht für einen bestimmten Modus gedacht, sondern gelten für viele Spielmodi.

Eigene Wege suchen

Im Multiplayer-Modus ist uns aufgefallen, dass viele Spieler wie von einer Schwarmintelligenz gesteuert anderen Spielern folgen. Das kann oft fatale Folgen haben. Laufen zwei Spieler beispielsweise nacheinander durch eine Spalte, sind sie beide leichte Ziele für eventuelle Angriffe. Versucht daher, in Team-Modi nicht unbedingt immer euren Mitspielern zu folgen, sondern eigene Wege zu gehen.

Partnerstart nutzen

In einem anderen Kontext ist es aber wiederum sinnvoll, wenn man seinem Partner oder Team-Mitglied folgt. In vielen Spielmodi wie zum Beispiel „Gefecht“ habt ihr im Respawn-Menü die Option, den sogenannten Partnerstart zu nutzen. Der ermöglicht es euch, in der Nähe eines Partners zu respawnen. Damit werdet ihr nicht einsam und alleine auf das Spielfeld geworfen und könnt gemeinsam angreifen.

Waffenüberhitzung und Waffen-Coold-own

Es gibt nichts Lästigeres, als wenn eure Waffe mitten im Gefecht überhitzt. Feuert ihr zu lange und zu exzessiv, dann passiert genau das. Das bedeutet, dass eure Waffe für einen längeren Zeitraum nicht einsatzfähig ist. Das Resultat ist, dass ihr in dieser Zeit sehr verwundbar seid.

Achtet deshalb auf den Ring, der sich unter dem Fadenkreuz befindet. Er füllt sich und wird mit der Zeit rot. Um dem vorzubeugen, gibt es aber einen kleinen Trick. Wenn sich eure Waffe nämlich im überhitzten Bereich befindet, habt ihr die Möglichkeit, die Pause einfach zu überspringen.

Behaltet den Halbkreis im Auge. Wenn er sich rot verfärbt, zieht er sich wieder zurück. Auf der roten Linie erscheint dann an beiden Seiten ein kleiner, gelber Abschnitt. Wenn ihr es schafft, die X-Taste (bei XboxOne, bei der PS4 ist es die Vierecktaste) im richtigen Zeitpunkt zu drücken, dann dürft ihr sofort weiterfeuern.

Übt das Treffen dieses Zeitraumes, da ihr bei einem Fehlgriff noch längere Zeit auf die Fähigkeit zu schießen verzichten müsst. Doch dieser Trick hat einen Haken. Je öfter ihr diese Abkürzung nehmt, desto kleiner wird der gelbe Balken. Beim vierten Mal ist der Balken bereits so klein, dass ihr ihn kaum noch erwischt. Der Balken erhält seine normale Größe, sobald ihr gestorben seid.

T-47, der Soldatenkiller

Der T-47 Landspeeder eignet sich nicht nur formidabel dazu, imperiale AT-ATs auf den Boden zu holen. Ihr solltet auch bedenken, dass das Fluggerät ein starker Trumpf im Kampf gegen Soldaten ist. Im Vergleich zu allen anderen Flugeinheiten hat der Blaster dieses Vehikel nämlich die größte Streuung, will heißen, ihr trefft damit am besten kleinere Ziele, wie eben Soldaten.

Dieser Vorteil kommt aber nicht ohne einen Preis. Im Vergleich zu anderen Schiffen hat der Landspeeder schwache Schadenswerte, wenn ihr ihn gegen andere Fahrzeuge oder Schiffe einsetzt. Hier noch einige Tipps, wie ihr diese Feuerkraft gegen Infanterie geschickt einsetzen könnt.

Fliegt die Soldaten in einem weiten Bogen an. Fliegt weit davon und macht eine Wende. Drosselt die Geschwindigkeit und ihr habt ein relativ großes Zeitfenster, um die Ziele ins Visier zu nehmen. Was dem Ganzen noch etwas mehr Zeit verschafft, ist die Cockpit-Ansicht. Damit habt ihr einen tieferen Blick in die Spielwelt. Greift außerdem die feindlichen Stellungen und Soldaten immer von hinten an.

Scout-Karte einsetzen

Die Sternenkarte „Scout“ (verfügbar ab Stufe 15) ist in Verbindung mit dem Fliegen von Schiffen sehr nützlich. Wenn ihr die Sternenkarte „Scout“ einsetzt, dann erscheint ihr bei einem Angriff nicht auf dem Scanner der Gegner.

So müssen sie sich auf ihre Augen verlassen, was bei der hohen Fluggeschwindigkeit der Schiffe schwierig ist. Seid ihr also in einem direkten Landeanflug, dann könnt ihr diese Sternenkarte einsetzen und so großen Schaden unter den Soldaten anrichten, ohne selbst groß Gefahr zu laufen, erwischt zu werden.

Wertet eure Sternenkarten auf

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es einige Sternenkarten, die ihr aufwerten könnt. Die erste dieser Art ist die Karte „Kopfgeldjäger“, verfügbar ab Stufe 26. Diese Sternenkarten verändern ihren Hintergrund. Mal haben sie einen weißen, mal einen goldenen und mal einen schwarzen.

Mit jeder Stufe verstärken sie ihre Wirkung und erhalten sogar auf der letzten völlig neue vorteilhafte Eigenschaften. Es lohnt sich also, von Zeit zu Zeit in das Menü der Sternenkarten zu blicken und zu prüfen, ob ihr euch mittlerweile neue Sternenkarten kaufen könnt.

Nutzt das Ausweichen

Ein Manöver, das viele Spieler in den Flugmodi einzusetzen konsequent vermeiden, ist die simple Ausweichbewegung. Dabei ist sie in hitzigen Luftgefechten ziemlich sinnvoll, wenn ihr Verfolger auf den Fersen habt. Nutzt eines der Ausweichmanöver und schüttelt so eure Verfolger ab, ehe sie euch pulverisieren.

Ausrüstung

Die Ausrüstung ist in jedem der beiden Lager gleich, egal, ob ihr bei den Rebellen oder beim Imperium seid. Die Waffen und Sternenkarten, die ihr bekommt, sind dieselben. Einzig das Aussehen der Soldaten ist unterschiedlich. Schaltet ihr also eine Waffe oder eine Sternenkarte frei, so ist sie für beide Seiten verwendbar.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel