Preview - Spider-Man - E3-Vorschau : Ich glaub, ich spinne!

  • PS4
Von Kommentieren

Im Jahr 2017 feiert Spider-Man seinen 55. Geburtstag. Doch der New Yorker Fassadenkletterer ist aktueller als jemals zuvor. Spielte Spidey in Captain America: Civil War „nur“ eine Nebenrolle, kommt noch in diesem Jahr Spider-Man: Homecoming in die Kinos. Spielentwickler Insomniac Games lässt sich aber nicht hetzen. Sein PS4-exklusives Action-Abenteuer erscheint erst 2018.

Spider-Man wurde im Rahmen der PlayStation-Pressekonferenz eine besondere Ehre zuteil. Das Spiel bildete nämlich den Schlusspunkt der Veranstaltung. Und auch wenn die Meinungen über die gezeigten Gameplay-Passagen gespalten ausfallen, so herrscht doch eine gewisse Vorfreude. Denn egal, ob bei Sunset Overdrive oder Ratchet & Clank: Wenn Insomniac Games ein neues Spiel herausbringt, dann wird im Normalfall ein Hit daraus.

New York wartet!

Wie Insomniac Games inzwischen bestätigte, ist Spider-Man ein klassisches Open-World-Spiel. Es gibt keinerlei Grenzen, ihr könnt die gesamte Stadt von Beginn an frei bereisen. Ob es allerdings wie in früheren Comicversoftungen zu spontanen Einsätzen beziehungsweise Verbrechen kommen wird, ist noch unklar. Die Entwickler schweigen sich bislang über weitere Details zur Spielwelt aus.

Schwingen mit Unterstützung

Fest steht, dass Spideys Netzschwung die schnellste Art der Fortbewegung sein wird. Die Spinnenfäden bleiben an Gebäuden kleben und werden physikalisch korrekt berechnet. Allerdings greift euch der virtuelle Spider-Man ein wenig unter die Arme. Zunächst kommt es bei den Schwüngen auf das richtige Timing an. Ihr müsst also am höchsten Punkt abspringen und entsprechend die Seilwurftaste drücken.

In zeitkritischen Situationen – wie etwa dem zusammenbrechenden Wasserturm – bietet euch das Spiel allerdings verschiedene Möglichkeiten an. Ihr könntet euch mit dem Seilzug durch die entstandene Lücke katapultieren. Dann blendet euch das Programm für ein kurzes Zeitfenster die entsprechende Aktionstaste ein. Verpasst ihr diese Chance, könnt ihr euch auch darüber hinwegschwingen oder kurzerhand an der Wand entlanglaufen. In diesem Fall gibt es also viele Möglichkeiten.

  • Spider-Man - Screenshots - Bild 1
  • Spider-Man - Screenshots - Bild 2
  • Spider-Man - Screenshots - Bild 3
  • Spider-Man - Screenshots - Bild 4
  • Spider-Man - Screenshots - Bild 5
  • Spider-Man - Screenshots - Bild 6

Anders dagegen bei den vielen in den Präsentationslevel implementierten Reaktionstests. So bringt sich Spidey beispielsweise vor einem Container in Sicherheit oder klebt einen abstürzenden Hubschrauber zwischen Hochhauswänden fest. Das Problem: Gelingen euch diese Aktionen nicht, dann besteht eine große Chance, dass ihr einen Teil des Reaktionstests neu starten müsst. Nicht für jede Actionpassage gibt es alternative Animationen. Das könnte im fertigen Spiel für Frust sorgen. Nichts nervt mehr, als Quick-Time-Events häufiger zu wiederholen.

Kämpfen wie die Fledermaus

Insomniac Games' Spider-Man spielt in einem ganz eigenen, alternativen Universum und hat nichts mit den verschiedenen Comiczeitlinien gemein. Genie Peter Parker ist bereits 23 und macht seit 8 Jahren die Straßen New Yorks als Wandkletterer sicherer. Nur wenige Monate vor den Geschehnissen des Spiels brachte er den Kingpin Wilson Fisk hinter Gittern. Doch nun taucht mit der Sekte The Inner Demons eine neue Gefahr auf. Interessant: Norman Osbourne – besser bekannt als der grüne Kobold – ist hier Bürgermeister des Big Apple.

Spider-Man - E3 2017 Gameplay Demo
Sony hat auf seiner E3-Pressekonferenz eine minutenlange Gameplay-Sequenz des neuen Spider-Man gezeigt.

Im Kampf erinnert Spider-Man stark an einen Superhelden der DC-Konkurrenz. Ähnlich wie in Rocksteadys Batman-Spielen klettert ihr auf Vorsprünge, schleicht euch an Gegner heran und nutzt den Spinnensinn für Zeitlupenpassagen. Bestimmte Objekte wie etwa Paletten oder Ziegelsteine schleudert ihr per Aktionstaste auf eure Widersacher. Nicht alle Gegenstände sind aktiv, dafür zeigt euch das Spiel immer wieder benutzbare Objekte an.

Die Kämpfe selbst könnten direkt aus Batman: Arkham City stammen. Es kommt also primär auf Timing und gut platzierte Konter an. Die in der Präsentation verwendeten Spezialtalente wie die Netzfalle verbindet Insomniac Games anscheinend mit Peter Parkers Talenten als Wissenschaftler. Wie Forschungs- und Talentsystem aber aussehen, ist noch nicht bekannt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel