Preview - Spider-Man : Alles, was du jetzt über das PS4-exklusive Open-World-Abenteuer wissen musst

  • PS4
Von Kommentieren

Haupt- und Nebenmissionen: Überfälle, Türme und Sammelobjekte

Zu jedem Open-World-Spiel gehören selbstverständlich jede Menge Missionen und anderweitige Nebenbetätigungen. In Spider-Man kehrt dafür ein Running-Gag aus der Klischeekiste des Genres zurück, den Ubisoft mit Far Cry 5 eigentlich gerade erst vermeintlich endgültig in die ewigen Jagdgründe verbannt hatte: Türme! Wenn ihr euch nämlich in die in der ganzen Stadt verteilten Radarmasten einklinkt, deckt ihr dadurch das umliegende Gebiet auf der Karte auf und mit ihr den üblichen Anblick von jeder Menge Symbolen, die Nebenmissionen und Sammelobjekte markieren.

Ganz wie in der Comicvorlage bestehen die Nebenaufgaben meist aus Überfällen, die zu verhindern sich Spider-Man zur Mission gemacht hat: ein Einbruch in einen Laden etwa, eine ältere Dame, die in einer dunklen Gasse ausgeraubt wird, oder – ganz besonders spektakulär: ein Fluchtauto, das ihr durch die Straßenschluchten erst verfolgen und dann aufhalten müsst. Wir hoffen nur, dass diese Art Nebentätigkeiten mit fortschreitendem Spielverlauf komplexer werden und vielleicht sogar mit der Geschichte verbunden sind, ansonsten könnten sie nach einer Weile recht eintönig werden.

Was in einem Open-World-Spiel ebenfalls natürlich nicht fehlt: Sammelobjekte. Im Gegensatz zu manch anderem Genrevertreter ist Spider-Man nicht völlig überladen mit dieser Art Beschäftigungstherapie und markiert die Orte dazu praktischerweise direkt auf der Map, wenn ihr einen der Türme in der Nachbarschaft angezapft habt. So müsst ihr etwa Fotos von berühmten New Yorker Sehenswürdigkeiten schießen und von Peter vorsorglich in der ganzen Stadt versteckte Rucksäcke auftreiben, die wertvolle Materialien enthalten, mit denen ihr eure Ausrüstung und Fähigkeiten verbessern könnt – was uns zum nächsten Thema bringt: Crafting und Perks.

Crafting und Perks: neue Spinnenkräfte

Mit absolvierten Missionen und gefundenen Sammelobjekten erhaltet ihr Perk-Punkte und Materialien, um Spider-Mans Fähigkeiten zu verbessern und neue Ausrüstung herzustellen. Ähnlich wie in vergleichbaren aktuellen Open-World-Spielen wie Horizon, Far Cry oder Assassin's Creed: Origins schaltet ihr so in drei unterschiedlichen Skilltrees nach und nach neue Fähigkeiten in den Disziplinen Kampf, Bastler und Spinnenmann frei.

So wächst nach und nach das verfügbare Repertoire an Moves an: Ihr könnt zum Beispiel eure Gegner in Spinnweben einwickeln, sie wie mit einem Lasso einfangen und herumwirbeln, ihr könnt schneller durch die Straßen schwingen oder heimliche Angriffe auf weitere Distanz ausführen.

Doch Spider-Man verfügt nicht nur über seine Spinnenkräfte, sondern wie Batman auch über zahlreiche Gadgets, die ihr mit den passenden Materialien „schmieden“ könnt: So etwa eine Kanone, die Gegner auch über weitere Entfernungen sofort in Spinnweben hüllt und auf diese Weise lautlos kampfunfähig macht, oder Drohnen, die die Umgebung aufklären und heimlich Gegner aus dem Verkehr ziehen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel