Komplettlösung - Spellforce 3 : Komplettlösung: alle Missionen der Kampagne - ganz ohne Cheats

  • PC
Von Kommentieren

Spellforce 3 Komplettlösung: Farlornsheim: Die Flüchtlinge

Wenn ihr Uram nun in eure Gruppe aufgenommen habt, dann dürft ihr seine Fähigkeitenpunkte frisch verteilen. Kehrt zurück nach Mulandir und macht euch von dort aus auf, nach Farlornsheim. Ihr dürft in die Gruppe nehmen, wen immer ihr möchtet. In Farlornsheim erwartet euch im Osten ein kleines Lager.

Davor steht ein Soldat. Sprecht ihr mit ihm, dann lässt er euch vorerst nicht in die Anlage hinein. Er lässt euch keine Wahl, als ihn anzugreifen. Sind die Wachen besiegt, dann gilt es, das Tor einzureißen, um in Farlornsheim einzumarschieren. In Farlornsheim ist Clara aber noch nicht zu finden.

In der Siedlung im Nordosten findet ihr eine kleine Festung vor. Stürmt ihr sie, dann findet ihr im Innern eine prall gefüllte Schatzkiste sowie einen Gefangenen (siehe Bild). Bei diesem Gefangenen handelt es sich um die gesuchte Clara. Ist sie befreit, ergeben sich neue Aufgaben für euch.

Ihr sollt den Weg nach Norden erkunden und den Weg für eine Karawane frei machen. Als optionales Ziel sollt ihr noch die Bürgerwehr befreien gehen. Wenn ihr aber zuerst einmal von der Basis aus in Richtung Norden geht, dann findet ihr dort ein Orklager vor. Redet ihr mit dem Anführer, dann stellt er euch einige Truppen zur Verfügung.

Mit diesen Einheiten an eurer Seite habt ihr es in den kommenden Gefechten etwas einfacher. Machen wir uns nun daran, die Bürgerwehr befreien zu gehen. Um diese Leute aus der Gefangenschaft zu führen, gilt es die Missionsmarkierungen aufzusuchen. Dort findet ihr gefesselte Einheiten vor (siehe Bild).

Befreit ihr sie, dann schließen sie sich euch an. Das geschieht bei jeder Begegnung mit den Gefangenen bei den kommenden Lagern. Im Süden befinden sich drei weitere Lager. Es sind in der Summe vier Lager. Untersucht alle Missionsmarkierungen und sucht zuerst diejenigen auf, bei denen ihr die Bürgerwehr befreien gehen könnt.

Es gilt immer zuerst die Wächter zu töten, die sie bewachen. Danach dürft ihr die Einheiten einsacken und eurer Horde hinzufügen. Auf diese Weise baut ihr euch eine starke Truppe auf, wenn ihr am Ende angekommen seid. Das letzte Lager ist ganz im Südosten ihr findet in einer Truhe eine Blaupause.

Sind alle Leute von der Bürgerwehr befreit, dann gilt es jetzt die Barrikaden einzureißen, die den Weg der Karawane versperren. Vielleicht seid ihr schon über einige gestolpert. Diese Barrikaden sind im Süden der Karte zu finden. Zerstört ihr sie und tötet ihr alle Wachen, dann gibt es eine neue Aufgabe.

Die Dorfbewohner dürfen nicht sterben und ihr müsst mit einem von ihnen sprechen. Tahar hat die Aufgabe, den Dorfbewohnern von ihrem Plan zu erzählen. Wenn ihr einen der drei aufsucht, dann ist die Aufgabe erledigt. Schickt eure Helden zu den Dorfbewohnern und eure anderen Einheiten vorsichtshalber bereits zu Clara.

Sobald ihr nämlich mit einem der Dorfbewohner gesprochen habt, rennen alle anderen wie von der Tarantel gestochen zu Clara hin. Folgt ihr mit euren Helden und lasst sie nicht aus den Augen. Sobald die Bewohner bei Clara angekommen sind, rennen sie los und folgen ihrer Anführerin.

Stellt sicher, dass ihr mit euren Einheiten immer voran geht. Auf dem Weg zu ihrem Ziel, attackieren berittene Feinde zwei Mal euer Schutzobjekt. Wehrt ihr sie ab, dann kann die Gruppe durch den Levelausgang fliehen. Ist das geschehen, dann dürft ihr noch einmal mit Clara sprechen und damit die Mission beenden.

Um den Auftrag aber komplett abzuschließen und fortfahren zu dürfen, müsst ihr die Weltkarte aufrufen. Sucht dort nach dem Ort „Wildnis von Iskander“. Sobald ihr dort angekommen seid, schlagen eure Siedler ein Lager auf. Clara steht an einer Höhle. Geht und sucht sie auf und redet mit ihr.

Fragt sie, was ihr für sie tun könnt. Clara hat nicht nur eine, sondern gleich vier Aufgaben für Tahar parat. Vier neue Ziele tun sich für euch auf. Gleich nordwestlich von eurem Standpunkt findet ihr eine Festung. Dort steht eine Wache. Sucht sie auf und redet mit ihr. Sie kann euch aber nicht helfen und schickt euch weg.

Im Anschluss geht es in Richtung Osten. Nördlich von Claras Lager findet ihr einen Priester innerhalb einer kleinen Festung. Er hat die gesuchten Arzneien für euch. Wenn ihr sie von ihm bekommen habt, dann könnt ihr euch wieder zu Clara aufmachen, die an derselben Stelle steht, wo ihr sie verlassen habt.

Als Belohnung gibt es eine Sphäre. Nehmt am besten die epische Sphäre. Damit dürft ihr während des Kampfes einen Wirbel projizieren, der eure Feinde verschlingt. Bertrand Carpel ist die Person, sie ihr aufsuchen sollt. Doch, oh Wunder. Sentenza hat euch aufgespürt und führt die Gruppe ab.

Allzu lange währt die Gefangenschaft aber nicht. Truppen aus Iskander greifen den Tross an und befreien euch. Ihr sollt mit dem Anführer, dem Kommandanten der Loyalisten im Nordwesten reden. Sobald das Gespräch beendet ist, erhaltet ihr Zugriff auf die Einheiten, die sich in dieser Anlage befinden.

Mit neuen Aufgaben versehen, startet der nächste Abschnitt der Mission. Besetzt sofort die Jagd- und die Holzfällerhütte, um die Rohstoffproduktion anzuregen. Eure Aufgabe ist es, die Flüchtlinge zu schützen, den Pfad in dieser Gegend zu sichern und optional die Festung des Feindes zu vernichten.

Am besten beginnt ihr damit, den Außenposten östlich von eurer Festung aus zu befestigen und auch dort eine Holzfäller-, sowie eine Jagdhütte und einen Wachturm aufzubauen. Beim zweiten Außenposten weiter südlich findet ihr einen Weiher und könnt eine Fischerhütte aufbauen.

Verfahrt nach diesem Schema weiter und besiedelt auf diese Weise alle Außenposten von Norden nach Süden. Um die Nebenmission zu erfüllen, müsst ihr die Basis der Nortander besiegen. Die Festung befindet sich im Südwesten von eurer Basis. Sie befindet sich innerhalb der Mauern einer alten Anlage.

Sie zu stürmen ist aber relativ simpel. Ihr könnt es mit der Streitmacht bewerkstelligen, die ihr zu beginn der Mission erhalten habt. Sie zu vernichten, spielt euch in die Erledigung der Hauptmission zu. Denn wenn die Bedrohung durch die Nortander vorüber ist, habt ihr es sehr viel einfacher.

Wenn alle Außenposten eingenommen sind, dann solltet ihr Clara aufsuchen. Redet ihr mit ihr, dann wird sich die Gruppe wieder um sie herum versammeln und loslaufen. Eure jetzige Aufgabe lautet nun wieder beschützen. Ihr folgt also wieder der Karawane der Flüchtlinge, die sich um Clara gescharrt hat,

Wenn ihr unserer Lösung bis hierher gefolgt seid, dann erwarten euch bei diesem Auszug der Leute keine Probleme. Ihr schaut lediglich dem Tross von Clara hinterher und seht, wie sie zu eurem Lager im Norden gelangt, von wo aus ihr diese Mission begonnen habt. Sind sie angekommen, dann könnt ihr wieder mit ihr sprechen.

Clara und ihre Flüchtlinge sehen hier keine Zukunft für ihre Sache. Sie machen sich in Richtung Immerlicht auf. Wenn ihr ihnen folgen wollt, dann dürft ihr ganz einfach dem Levelausgang im Norden folgen und es ihrem Auszug gleichtun. Auf der neuen Karte findet ihr Clara im Reichenviertel.

Ihr entdeckt sie, wenn ihr dem Weg in die Stadt folgt. Nachdem ihr mit Clara gesprochen habt, geht es in Richtung Bürgermeister Fulan Argal. Er befindet sich im Zentrum der Stadt. Sein Standpunkt ist auf der Karte nur sehr schwer auszumachen. Wenn ihr Probleme habt, seinen Fundort ausfindig zu machen, dann findet ihr ihn an der von uns gezeigten Stelle (siehe Bild).

Dort wartet eine Wache. Diese lässt euch nicht einfach hinein, denn sie will zuerst hören, dass ihr von Clara geschickt seid. Fulan spricht mit euch und gewährt den Flüchtlingen Unterschlupf, sodass ihr danach verrichteter Dinge wieder gehen dürft. Ihr habt außerdem einen neuen Streiter in euren Reihen.

Damit habt ihr eure menschlichen Verbündeten freigeschaltet. Wenn ihr wieder nach Mulandir gelangt seid, dann erhaltet ihr die Belohnung für die Mission „Die Flüchtlinge“. In Mulandir sind nun außerdem menschliche Einheiten verfügbar. Verlasst diesen Ort aber gleich wieder, damit ihr euren letzten Verbündeten findet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel