Komplettlösung - Spellforce 3 : Komplettlösung: alle Missionen der Kampagne - ganz ohne Cheats

  • PC
Von Kommentieren

Spellforce 3 Komplettlösung: Mulandir: Der finale Test

Es geht wieder zurück nach Mulandir. Im Kern des Nexus wartet Angar auf euer Kommen. Er will mit euch das weitere Vorgehen besprechen und drängt euch dazu, die Schlacht in Angriff zu nehmen. Stimmt ihr ihm zu, dann bespricht die Gruppe das weitere Vorgehen. Doch bevor ihr das tun könnt, dürft ihr euch noch einmal mit allen euren Gefährten besprechen. Sie sind über ganz Mulandir verteilt. Dies ist optional und bringt euch lediglich ein paar Erfahrungspunkt ein. Ihr dürft auch gleich zur Weltkarte wechseln.

Wie bereite ich mich auf den finalen Test vor?

Bevor ihr euch an die letzte Mission machen dürft, ist es wichtig, dass ihr mit genügend Vorräten in den Kampf zieht. Tränke findet ihr beispielsweise bei den Händlern in Immerlicht (siehe Bild). Habt ihr euch genügend eingedeckt, dann dürft ihr euch zum Ort „Die goldene Straße“ aufmachen.

Am besten wäre es, wenn ihr einen Heilmagier wie etwa Yria mitnehmt, um euch regenerieren zu können auf dieser Mission. Vom Start weg habt ihr eine Basis der ersten Ausbaustufe. Im Süden und Westen findet ihr Außenposten. Besetzt sie und geht voran, um Außenposten um Außenposten zu erobern.

Im Westen ist ein äußerst ergiebiger Steinbruch, den ihr gleich zu Beginn besetzen solltet, um eure Produktion von Gebäuden sicherzustellen. Ihr solltet vorsichtig sein, denn in diesem Steinbruch befinden sich gigantische Steinwesen. Wenn ihr eure Helden vorausschickt, dann können sie die Wesen erledigen.

Die Steinwesen bewachen außerdem noch eine sehr ergiebige Eisenmine. Die Brücke zum Südwesten eurer Basis muss gut beschützt sein. Über sie gelangen eine Menge eurer Feinde zu euch. Von daher bietet es sich an, an dieser Stelle mindestens drei Wachtürme aufzubauen und diese zu verbessern.

In dieser Mission gibt es eine einzigartige Besonderheit. Denn von Zeit zu Zeit kommen verstärkende Truppen eurer verbündeten Fraktionen. So besuchen euch zum Beispiel orkische Rohlinge oder elfische Wachen. Durch diesen beständigen Nachschub braucht ihr zu Beginn selbst eigentlich keine Einheiten zu bauen, sondern könnt euch auf euren automatischen Nachschub verlassen.

Dies hat zur Folge, dass ihr eure Ressourcen und eure Anstrengungen auf den Ausbau und der Befestigung eurer Außenposten ausrichten könnt. Im Südosten findet ihr einen weiteren Außenposten neben einem Gottstein. Südlich von diesem Außenposten befindet sich eine Eisenmine. Der Standort dieser Mine ist sehr wichtig. Bei dieser Mine findet ihr eine Schatztruhe.

Darin sind epische Waffen enthalten. Für eure Kämpfer lohnt sich also der Besuch. Im Zentrum der Karte findet ihr eine Brücke. Diese Brücke führt direkt in das Zentrum einer massiv befestigten Basis der Lichtbringer. Diese Brücke dürft ihr vorerst noch nicht überqueren, denn ansonsten lauft ihr direkt ins offene Messer.

Im Nordwesten entdeckt ihr einen Außenposten, der sich in einem Dorf befindet. Dort wartet ein Händler. Von diesem dürft ihr wieder Tränke kaufen, sofern ihr denn welche braucht. Wir empfehlen euch, ihn aufzusuchen und ihm so viele Tränke wie möglich abzukaufen, wie ihr nur könnt. Ihr werdet sie brauchen.

Wie überwinde ich die Massiven Türme?

Sobald ihr eine der großen Brücken in Richtung Westen überqueren wollt, stellt ihr fest, dass die Türme, die hier stehen eine starke magische Wand um sich herum haben. Die massiven Türme verursachen kolossalen Schaden und sind euer Untergang, wenn ihr zu lange vor ihnen steht. Sie direkt zu überwinden, ist nicht möglich.

In der Mitte der Karte findet ihr aber eine Möglichkeit, diesen Wall zu überwinden. Es handelt sich um einen kleinen Turm der sich ganz im Zentrum der Karte befindet. Er speist offenbar die Türme mit Energie. Eure Heldentruppe müsste ausreichen, um den Turm zu stürmen, alle Feinde dort zu erledigen und damit den Wall zu brechen.

Außerdem findet ihr auf dem Turm eine schöne kleine Truhe mit epischen Waffen darin. Nicht vergessen, die Beute mitzunehmen. Überquert ihr nach der Zerstörung der Befestigung eine beliebige Brücke, empfängt euch euer alter Freund Shar. Er hat Verstärkung im Gepäck und bringt einige Medusen mit.

Diese Medusen schließen sich euch an und kämpfen nun für euch. Habt ihr eine Brücke gen Westen überquert, dann dürft ihr keinen vernichteten Außenposten zurücklassen. Ihr müsst sie alle besetzen, damit der Feind sie nicht einnehmen und sie gegen euch einsetzen kann. Die wichtigste Basis eures Feindes befindet sich westlich der südlichsten aller Brücken.

Habt ihr die Türme ausgeschaltet, dann dürft ihr die Brücke überqueren und diese Basis attackieren. Wir empfehlen euch, nicht zu zögern, sobald ihr den Wall der Türme ausgeschaltet habt und mit der vollen Stärke eurer Armee anzugreifen, wenn sie also circa 300 Einheitenpunkte umfasst.

Wenn ihr dann ohne Rücksicht auf Verluste vorprescht und das Hauptgebäude vernichtet, könnt ihr die Mission schnell zu einem Ende bringen. Ist euch das gelungen, dann müsst ihr euch mit euren Verbündeten beraten. Ist das Gespräch vorüber, ist es auch die Mission und ihr macht euch automatisch auf nach Grauschanze.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel