Test - Speedlink ULTOR Illuminated Mechanical Gaming Keyboard : Leise und platzsparende mechanische Tastatur

  • PC
Von Kommentieren

Tenkeyless-Tastaturen werden immer beliebter. Sie nehmen weniger Platz auf dem Schreibtisch ein und sorgen durch ihre Kompaktheit für ein angenehmes Spielgefühl. Speedlink bietet mit der Ultor Illuminated ein Tenkeyless-Keyboard für unter 100 Euro an, das zum Spielen und Arbeiten gleichermaßen geeignet sein soll. Ob das gelingt, klärt unser Test.

Die Ultor mag vom Namen her an den zweiten Antagonisten der Avengers erinnern, eignet sich aber nicht dafür, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Sie wartet mit schicker Aluminiumoptik und den selten genutzten Kaihua-Kailh-Red-Tastenschaltern auf. Hersteller Speedlink verzichtet auf einen Ziffernblock, damit mehr Platz auf dem Schreibtisch ist. Durch die kompakte Form macht sie sich besonders gut bei reaktionsfreudigen Spielen. Die verbauten Tasten sind angenehm leise und somit bestens für den Arbeitsplatz geeignet.

Age of Ultor

Die hochwertige Verarbeitung merkt man der Ultor schon bei der ersten Benutzung an. Der rote Aluminiumkörper bildet das Chassis der Tastatur und unterstreicht die Qualität. Die angehobenen Tasten erzeugen kein Klickgeräusch, haben aber einen anständigem Widerstand. In der Theorie sollen sie durch die Anhebung leichter erreichbar sein, praktisch merkt dies ein Vielbenutzer aber nicht. Die verbauten Switches hingegen schon. Sie lassen sich leicht drücken und sorgen in Spielen für punktgenaue Präzision.

Insbesondere in hektischen Titeln wie der kürzlich erschienenen Erweiterung Rise of the Necromancer für Diablo III oder dem retrogeladenen STRAFE beweist die Tastatur ihre wahre Stärke: ununterbrochenes Einhämmern auf die Tasten, ohne in die Knie zu gehen. Dank der einstellbaren Polling-Rate, also der Abfragezeit, wie schnell ein Anschlag weitergegeben wird, sowie N-Key-Rollover-Technik geht kein Tastendruck verloren.

Doch nicht nur in Spielen leistet sie sehr gute Dienste. Bei längeren Schreibsitzungen ist sie ebenfalls sehr angenehm. Dadurch, dass sie eher leise ist und für schnelles Tippen konzipiert wurde, ist sie perfekt als Arbeitstier geeignet. Die Tasten sitzen allesamt fest auf ihrem Rahmen und sind dank des kompakten Designs schnell gedrückt.

Es werde Licht

Passend zum roten Aluminiumkorpus wurde der Ultor eine blaue Tastenbeleuchtung spendiert. WASD sowie die Pfeiltasten sind weiß beleuchtet. Die Intensität kann geändert werden und wer will, kann einen Atmungseffekt aktivieren. Die Farbe lässt sich leider nicht einstellen. Darüber hinaus ist die Ausleuchtung teilweise etwas ungenau. Im Alltag stört das zwar nicht, trübt aber etwas das hochwertige Gesamtbild.

Außerdem unterstützt die Tastatur diverse Spieleprofile, sodass Makros angelegt und automatisch bei Spielstart geladen werden. Der interne Speicher von 64 kBit reicht dabei mehr als aus. Wie üblich muss dafür eine zusätzliche Software installiert werden. Diese findet sich auf der Herstellerwebsite und bietet einem die Möglichkeit, bis zu fünf Profile mit verschiedenen Makros anzulegen.

Die Tastatur hat eine unverbindliche Preisempfehlung von knapp 90 Euro und ist somit im selben Preisbereich wie ihre Konkurrenz angesiedelt. Wer ein Keyboard sucht, das sich für intensive Spielnächte ebenso eignet wie für ausufernde Arbeitssitzungen, sollte zuschlagen.

Greift zu, wenn...

… ihr kleine Fehler verzeihen könnt und abseits der typischen Cherry-Switches nach einer mechanischen Tastatur sucht.

Spart es euch, wenn...

… ihr gerne einen Ziffernblock und die Möglichkeit, die Beleuchtungsfarbe zu verändern, habt.

Fazit

Julian Laschewski - Portraitvon Julian Laschewski
Für Arbeit, Spaß und Spiel

Die Ultor ist die erste mechanische Tastatur, die ich von Speedlink ausprobiert habe. Allem voran haben mich die hochwertige Verarbeitung und die angenehm leisen Tasten überrascht. Dadurch fühlen sich die Arbeitskollegen weniger gestört, auch wenn man ein mechanisches Keyboard nutzt. Die verbauten Kaihua-Kailh-Red-Tastenschalter werden selten verwendet, sodass sie für Enthusiasten allein deswegen schon den Kauf wert ist. Einziger Wermutstropfen ist die etwas unregelmäßige Beleuchtung, die aber im alltäglichen Gebrauch nicht stört.

Überblick

Pro

  • hochwertige Verarbeitung
  • leiser Anschlag
  • angenehmer Widerstand
  • kompakt
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • nicht gleichmäßig beleuchtet
  • wenig Einstellungsmöglichkeiten
  • keine Handballenablage

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel