Special - PlayStation Digital Showcase : Sonys neueste Download-Spiele

  • PS4
Von Kommentieren

Sony lud uns nach London ein, um uns seine neuesten Download-Spiele zu präsentieren. Darunter gab es Neues von Entwickler Housemarque und die Auferstehung des Amiga-Klassikers Kick Off. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Knapp ein Dutzend Spiele präsentierte Sony den Pressevertretern in London. Nicht nur das - wir durften auch selbst Hand anlegen und loszocken. Die interessantesten Spiele dieser kleinen Reise haben wir für euch zusammengefasst.

Alienation

Housemarque hat eine lange Geschichte als kleiner, aber feiner Spielentwickler. Titel wie Resogun und Dead Nation dürften PS4-Fans durchaus bekannt sein. Mit Alienation gibt es nun wie bei Dead Nation wieder gute alte Top-down-Action. Das heißt, ihr seht eure Figur aus der Vogelperspektive und ballert euch durch Horden von Gegnern. Was das Spiel aber so interessant macht, ist nicht nur die gute Grafik, sondern auch der Rollenspielaspekt. Ihr levelt nach und nach auf, bekommt neue Fähigkeiten, sammelt bessere Waffen ein und könnt diese aufrüsten.

Außerdem dürft ihr das Spiel mit drei weiteren Freunden im Koop-Modus zocken. Alienation wird der geistige Nachfolger zu Dead Nation, verfeinert das Rezept und baut es aus. Bis jetzt scheint Housemarque hier alles richtig zu machen. Wir konnten uns nur sehr schwer von diesem Titel, der spielerisch auch an Diablo erinnert, losreißen.

The Tomorrow Children

Abstrakte Grafik und eine Prise Kommunismus könnte man The Tomorrow Children attestieren. Dieses Spiel wirft euch in eine farblich triste Welt, die Bilder der alten Sowjetunion heraufbeschwört. Eventuell war dieses Event nicht unbedingt das beste, um den Titel zu präsentieren. The Tomorrow Children ist anfänglich relativ sperrig und kein Spiel, das sich gut dafür eignet, einfach mal fünf Minuten angespielt zu werden. Letztendlich geht es darum, dass ihr Rohstoffe sammelt und Matroschka-Puppen findet. Diese enthalten menschliche DNS, die dafür genutzt wird, Menschen zu klonen. Im Endeffekt müsst ihr die Welt wieder aufbauen und bevölkern.

Problematisch sind nur die riesigen Monster vor den Toren eurer Stadt, die ab und zu angreifen. Dann heißt es zusammenarbeiten und kämpfen. The Tomorrow Children ist nämlich ein Online-Titel, bei dem ihr immer wieder auf andere Spieler trefft – zum Beispiel wenn ihr Steine kloppt. Das ist ein großer Bestandteil des Spiels: Rohstoffe abbauen in Form von Steinekloppen. Dann wirkt das Spiel allerdings mehr wie Arbeit. Auch übertreiben die Entwickler es etwas mit dem Unschärfeeffekt. Alles, was nicht unmittelbar um eure Figur herum ist, verschwimmt zu sehr. Hoffentlich hinterlässt der Titel bei einer ruhigeren Anzocksitzung mit mehr Zeit einen besseren Eindruck.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel