News - Bertelsmann gewaltfrei : Keine Gewaltspiele vom großen Verleger ...

  • PC
Von Kommentieren
Die Bertelsmann-Gruppe wird keine sogenannten Gewalt-Spiele mehr vertreiben. Dies erklärte nun der Vorstandschef der grossen Medienfirma Dr. Thomas Middelhoff im Rahmen der Medienpreisverleihung der Johanna-Quandt-Stiftung. Damit schlägt auch Bertelsmann in die Kritiker von 'Counter-Strike' und Co. welche sich nach Erfurt verstärkt zu Wort melden. Laut Middelhoff würden Gewalt-Spiele die Hemschwelle von Jugendlichen zur Gewaltbereitschaft senken und er hege eine tiefe Abneigung gegen diese Art Spiele, obwohl man mit ihnen wirklich gut verdienen kann. Auf welche wissenschaftlichen Studien er sich dabei bezieht, blieb unklar.

Ob Bertelsmann auch seinem Haussender RTL anweisen wird, auf die ansonsten dort üblichen Gewalt- und Splatterfilme zugunsten kulturell wertvoller Sendungen und Dokumentarfilme zu verzichten, konnte dem Vorstandschef allerdings nicht entlockt werden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel