News - USA: Polizist wird degradiert : Gaming wichtiger als Notrufe

    Von Kommentieren

    Wenn die Nortufleitungen glühen, hat Officer Charles M. Morris leider Wichtigeres zu tun. Er bastelt an neuen Highscores auf seiner Handheld-Konsole. Das gefiel seinen Vorgesetzten in Palm Beach nicht besonders.

    Officer Charles M. Morris hatte eine recht einfache Aufgabe. Sobald die Leitung der Notrufnummer 911 einen Anruf zu ihm durchschaltet, sollte er jenen entgegennehmen und die Daten für den folgenden Einsatz aufnehmen. Prinzipiell also ein durchführbares Unterfangen. Nicht so für Morris.

    Eine Meldung über Fahrerflucht lies Morris 40 Minuten in der Warteschleife warten. Ein weiterer Anrufer versuchte eine Schießerei im Westen von Palm Beach zu melden. Er wurde erst nach neun Minuten von Morris entgegengenommen. Der Grund war eine Handheld-Konsole. Der Officer hatte ein nicht weiter benanntes Spiel seiner Arbeit vorgezogen.

    Schon in der jüngsten Vergangenheit war Morris durch Missbrauch von Krankmeldungen aufgefallen. Zudem schaute er lieber TV, als seinen Azubis über die Schulter. Nun hatte seine fehlende Arbeitsmoral jedoch Folgen. Nach einer internen Untersuchung wurde Morris öffentlich getadelt und degradiert. An welchem Posten er nun eingesetzt wird, ist nicht vermerkt. Passend wäre wohl die Verkehrsüberwachung, denn dort befinden sich sehr viele Monitore und Displays.