Test - Sly 3: Honor Among Thieves : Sly 3: Honor Among Thieves

  • PS2
Von Kommentieren

Mit dem nun dritten Teil der ’Sly’-Reihe bringt man die nächste Fortsetzung des Jump'n'Runs auf die PS2. Bei Sony konnten wir uns den Titel genauer anschauen und auch einige der neuen Features ausprobieren. Der Kern des Spiels ist unverändert geblieben: Ihr springt von Plattform zu Plattform, rennt durch unterschiedlichste Locations, schleicht herum und schaltet Gegner aus, um an eure Ziele zu kommen. Der Hauptdarsteller Sly Cooper bringt fortsetzungstypisch natürlich wieder einige neue Moves mit, großartige Änderungen gibt es aber eher weniger zu finden.

Eine neue Story versetzt den Spieler wieder in die Rolle des räuberischen Waschbären und in zahlreichen Levels geht ihr dem Spielverlauf nach. Die Geschichte spielt hier chronologisch nach dem zweiten Teil des Spiels und versetzt euch in einen Kampf gegen eine gegnerische Gang. So will eine andere Räuberbande an den Familienschatz der Coopers gelangen, was ihr mit Sly und seiner Crew verhindern müsst. Im Splitscreen soll sich die Story zudem auch im Coop-Modus spielen lassen. Hier konnten wir aber noch keinen Blick auf die Funktionalität und den Ablauf werfen und so müssen wir uns noch etwas gedulden.

Grafisch gibt es wenig Neues und so ist bei der Technik nahezu alles beim Alten geblieben, abgesehen von der üblichen Software-Pflege. Sly selbst ist nach wie vor im Cell-Shading-Look gehalten, während die Umgebung typisch comichaft daherkommt. Hier hält man an der bisherigen Präsentation fest. Ein sehr interessantes Feature lässt den Titel jedoch ziemlich herausstechen.

So haben die Entwickler einen 3D-Modus eingebaut, in dem ihr - mit einer entsprechenden Brille auf der Nase - die Umgebung mit einem richtigen Tiefeneffekt warnehmen könnt. Steht etwa ein Objekt zwischen der Kamera und Sly, könnt ihr die Raumtiefe deutlich erkennen, was uns wirklich ausgesprochen gut gefallen hat. Zudem sollen bestimmte Items auch ausschließlich mit der 3D-Brille zu sehen sein. Abgesehen von dem netten Effekt, ist die Tiefenwahrnehmung auch bei Sprung-Passagen sehr praktisch. Damit kann man die Entfernungen noch besser einschätzen und besonders knapp kalkulierte Sprünge gehen nicht so schnell daneben. Entsprechende Rot/Grün-Brillen werden dem Titel übrigens beiliegen. Das 3D-Feature gefällt uns jedenfalls besonders gut und stellt eine recht innovative Idee dar, wenn auch der Rest des Spiels eher auf eine typische Fortsetzung hinausläuft. Wir sind gespannt, was sich die Entwickler noch bis zum Release im Herbst 2005 einfallen lassen. Weitere frische Ideen würden dem Titel jedenfalls nicht schaden und würden die ohnehin recht gute Fortsetzung interessanter machen.

Fazit

von R Kwiecin
’Sly 3: Honor among thieves’ ist ein typisches Sequel ohne besonders großartige Neuerungen, kann aber mit dem wirklich witzigen 3D-Brillen-Modus überraschen. Ein solches Feature haben wir bisher noch bei keinem anderen PlayStation-2-Titel gesehen. Wir hoffen, dass man sich hier auch noch weitere Ideen einfallen lässt, um mit ’Sly 3: Honor among thieves’ nicht in den Sequel-Teufelskreis zu geraten. Ansonsten dürfte die Gefahr bestehen, nur einen aufgewärmten Titel mit neuer Story zu bekommen, aber das wollen wir der wirklich guten Serie keinesfalls wünschen.

Wertung

  • PS2
    75
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel