Preview - Shadow of the Tomb Raider : Die beste Lara aller Zeiten

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fazit

Sascha Göddenhoff - Portraitvon Sascha Göddenhoff
DAS nenne ich ein Action-Adventure!

Die neue Tomb-Raider-Trilogie ist von Spiel zu Spiel besser geworden. Tomb Raider war sehr gut und Rise of the Tomb Raider noch ein Stück besser. Doch Shadow of the Tomb Raider deutet bereits in den ersten Stunden an, der in jeder Hinsicht krönende Abschluss zu werden! Ich hatte von Beginn an das tolle Gefühl, eine glaubwürdige und mit Geheimnissen vollgestopfte Welt zu erkunden. Die famose Grafik lässt Mexiko, den Dschungel und die Gräber regelrecht lebendig werden: In Ultra-HD samt HDR gehört Shadow of the Tomb Raider zu den derzeit schönsten Videospielen! Ich bin unterwegs mehrfach stehen geblieben und habe mich einfach nur über die geile Optik gefreut.

Auch die Dynamik beim Spielablauf finde ich klasse, denn schon in den ersten vier Stunden wird meine Schatzsuche gekonnt mit Actioneinlagen und Story-Elementen gewürzt. Dass gerade die Kämpfe weniger präsent sind, gefällt mir ausgesprochen gut. Auch wenn sie sich genau wie alles andere prima spielen, möchte ich einfach lieber Schatzjäger-Lara als Killer-Croft sein. Und in diese Richtung scheint Shadow of the Tomb Raider zu gehen – dafür geht ein großes Dankeschön an die Entwickler!

Die Idee mit den einstellbaren Schwierigkeitsgraden ist super und erlaubt mir, beispielsweise Klettereinlagen schwieriger zu machen und somit für ein weiteres Plus an Atmosphäre und Forscherdrang zu sorgen. Trotz des eigentlich bekannten Spielablaufs wirkt Shadow of the Tomb Raider frisch, weil Entwickler Eidos Montreal und Crystal Dynamics die Stärken der beiden Vorgänger erkannt und gezielt ausgebaut haben. Jetzt zähle ich die Tage bis zum Release, denn ich will unbedingt wieder mit Lara auf Schatzsuche gehen.

Die besten und schlechtesten Laras: Top 10: Tomb-Raider-Spiele

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel