Komplettlösung - Shadow of the Tomb Raider : Komplettlösung: Guide für alle Rätsel, Krypten und Gräber

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Shadow of the Tomb Raider: Harte Landung: Jonah finden

Miguel ist leider tot, doch für euren Freund Jonah besteht noch Hoffnung. Ihr solltet im Südwesten einen kleinen Felsen sehen, der teilweise weiß markiert ist. An der Stelle könnt ihr auf den Felsen klettern und weiter dem Weg bis zu einem Fluss folgen. Nachdem ihr diesen überquert habt, müsst ihr auf einen Baum steigen und auf die erhöht gelegene Plattform springen. Dort ortet ihr zu eurer Rechten das Dokument Jacks Tagebuch 3 (Unbekannte Expedition 2).

Orientiert euch nun wieder am besten mithilfe eurer Übersichtskarte, die euch linksherum über einen Weg führt. Sobald ihr die Westseite der Plattform erreicht, seht ihr zu eurer Rechten eine Nische mit dem Dokument Jacks Tagebuch 5 (Unbekannte Expedition 2). Links daneben könnt ihr weiter nach oben klettern und euch nach links in Richtung eines Baumes drehen. Wenn ihr mit Anlauf an dessen Ast springt, dann könnt ihr gleich weiter zu einem kleinen See hechten. Dahinter befindet sich der Eingang zu einer Krypta, die ihr allerdings nur mit einer Kletteraxt betreten könnt – die ihr in ein paar Minuten auch ergattert.

Begebt euch deshalb wieder zurück auf die andere Seite des Baumes und klettert den Felsen rechtsherum weiter nach oben, bis ihr wieder zu einer Plattformkante gelangt. Ihr seht direkt vor euch den Ast eines Baumes, über den ihr über auf einen etwas kleineren Felsen springt. Dort gelangt ihr weiter nach oben und zum anderen Teil des Flugzeugwracks.

Dank des schräg hervorstehenden Baumstamms hechtet ihr mühelos in das offene Wrackteil und stoßt endlich auf Jonah, der den Absturz mehr oder weniger unversehrt überstanden hat. Zudem ergattert ihr endlich eure Kletteraxt, mit der ihr auf eigenen Wunsch die Krypta von eben betreten könnt. Dazu müsst ihr dem Weg in Richtung Westen folgen, bis ihr eine Kante erreicht, und mutig nach unten ins Wasser springen.

Kuwaq Yaku finden

Wollt ihr hingegen direkt nach Kuwaq Yaku, dann müsst ihr Jonah folgen und euch gemeinsam durch die folgende, kleine Öffnung quetschen. Danach folgt ihr erneut dem Weg und schleicht den schmalen Steg entlang.

Sobald der Weg breiter wird, ortet ihr in der erstbesten Nische zu eurer Linken das Wandgemälde Kon (Pantheon der Götter 2 / Quechua). Gegenüber davon steht ein Monolith, für den ihr allerdings ein paar Quechua-Sprachkenntnisse benötigt. Rechts neben dem Monolithen verläuft ein Pfad, der euch zum Relikt Schale mit Pulver (Alltag der Inka / Quechua) führt.

Kehrt zurück zu Jonah, der bereits am oberen Ende der folgenden Treppe auf euch wartet. In der Nische zu eurer Linken findet ihr sogleich das Relikt Lama-Figur (Alltag der Inka / Quechua), die ihr euch ebenfalls schnappt.

Brücke ausfahren

Eure nächste Aufgabe besteht darin, die Brücke im Osten auszufahren. Natürlich ist sie nicht mehr so ganz funktionstüchtig, weshalb ihr improvisieren müsst.

Jonah steht neben einem großen, schweren Hebel, den ihr nur zu zweit bewegen könnt und der trotzdem nichts zu bewirken scheint. Gegenüber davon gelangt ihr per Leiter zu einem weiteren Hebel, den ihr alleine nach vorne ziehen könnt und somit einen Teil des Mechanismus in Gang setzt. Genau genommen fließt jetzt Wasser in den Teil der Brücke, der mit dem schweren Hebel verknüpft ist.

Deshalb lohnt sich erneut das Drücken des schweren Hebels, woraufhin das Wasser in einen großen Eimer fließt und tatsächlich die Brücke nach oben hievt. Leider leckt der Eimer, weshalb sich die Brücke gleich wieder senkt.

Wichtig: Wenn ihr ab sofort den schweren Hebel erneut drückt, dann wird Jonah ihn für ein paar Sekunden lang halten. Somit könnt ihr die Brücke zumindest für einen kurzen Moment ausfahren, gleichwohl die Zeit nicht zum Überqueren ausreicht.

Ihr müsst stattdessen schnell die Treppe zurück nach unten rennen, euch umdrehen und durch die Unterführung flitzen. Daraufhin habt ihr den unteren Teil der Brücke vor Augen, an dessen Holzbalken ein Seil umwickelt ist. Ihr seht zudem auf der anderen Seite des Flusses ein weiteres Seil, weshalb ihr die beiden mit eurem Bogen verknüpfen solltet. Befindet sich das Seil am unteren Teil der Brücke nicht in eurer Reichweite, dann ist Jonah zwischendurch die Puste ausgegangen. Drückt in dem Fall erneut den schweren Hebel und versucht es erneut.

Hat hingegen alles geklappt und sind die beiden Seile miteinander verknüpft, dann könnt ihr zu eurem Freund nach oben laufen und problemlos den Fluss überqueren.

Kuwaq Yaku finden (Fortsetzung)

Auf der anderen Seite des Flusses stoßt ihr auf eine Stele, die ihr gemeinsam mit Jonah eindrückt. Ihr erhaltet auf diese Weise eine neue Fähigkeit: das Auge des Adlers.

Ihr sollt nun streng genommen eure neue Fähigkeit einsetzen und der Spur folgen, die vor euren Augen leuchtet. Allerdings ist dies nicht zwingend notwendig, weil es für euch sowieso nur einen Weg gibt, den ihr nehmen könnt. Sprich: Folgt einfach der Rampe nach unten und springt runter auf den Boden.

Wenn ihr unten angekommen einmal linksherum um das kleine Mauerstück lauft, dann entdeckt ihr eine rote Kiste mit dem Relikt Pistolenteile (Unbekannte Expedition). Südlich davon ortet ihr das Wandgemälde Fürsten des Todes (Pantheon der Götter 3 / Mam). Gegenüber der roten Kiste stoßt ihr zudem auf das Basislager Dschungelruinen sowie den Eingang zum Grab Tor der Unterwelt.

Im Norden müsst ihr euch erneut durch eine schmale Lücke quetschen, wofür ihr zwingend Jonahs Hilfe benötigt. Leider werdet ihr daraufhin getrennt und müsst alleine gegen einen weiteren Jaguar kämpfen. Im Prinzip könnt ihr die selbe Taktik wie zuvor im Jaguar-Revier anwenden. Allerdings steht euch zusätzlich ein Baum zur Verfügung, auf den ihr klettern und von oben auf das Tier schießen könnt.

Habt ihr gewonnen, dann geht zurück zur schmalen Lücke von eben, um mit Jonah zu reden. Eine weitere Zwischensequenz später springt das Spiel zurück in die Vergangenheit.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel