Test - Shadow of the Colossus : Shadow of the Colossus

  • PS2
Von Kommentieren

Mit ‘Shadow of the Colossus’ zeigte uns Sony am eigenen Messestand eine spielbare Version des eigentlich schon im letzten Jahr präsentierten Quasi-Nachfolgers von ’ICO’, der von demselben Sony-Team entwickelt wird.

Ihr übernehmt die Rolle eines jungen Mannes, der auf einem Pferd weite Landschaften durchstreift und dabei auf insgesamt 16 wirklich gigantische Riesen trifft, die es allesamt zu erledigen gilt. Hier kämpft ihr mit Pfeil und Bogen gegen die Ungeheuer und könnt an einigen der Giganten sogar hochklettern, um sie anschließend an ihrer Achillesferse zu treffen, die in den meisten Fällen sehr deutlich markiert ist.

Bis ihr aber all die Riesen findet, gilt es, die Landschaft zu erkunden, die ebenfalls sehr groß ausfällt. Dazwischen finden sich einige Kletteraktionen, storybedingte Rätsel und andere Aufgaben. Mit eurem Pferd seid ihr hier aber auch schnell unterwegs und so sind die Wege zwischen den vielen Tempeln, Ruinen und sonstigen wichtigen Locations ohne Probleme zu schaffen. In der am Messestand gezeigten Version waren auch einige Kolosse zu finden und ließen sich bekämpfen. Dabei konnten wir uns bereits von dem guten Gameplay überzeugen, das aber kaum etwas mit dem Titel ’ICO’ gemeinsam hat. So stehen hier mehr die Kämpfe und die Erforschung der vielen Locations im Vordergrund. Einzig grafisch ist eine sehr deutliche Verwandtschaft zu sehen. Das merkt man besonders an der sehr begrenzten Farbpalette, die hauptsächlich Grau-, Grün- und Brauntöne in petto hat.

Angefangen bei den Texturen, dem Stil des Spiels sowie den großen Bauten bis hin zu den Gegnern erinnert der Titel stark an ’ICO’. Im Übrigen läuft die gezeigte Version schon recht flüssig und besonders die tollen Lichteffekte haben uns, abgesehen von den stellenweise recht schwachen Texturen, sehr gut gefallen. Ebenso machte auch die Sichtweite einen guten Eindruck. Das Highlight stellen aber ohnehin die Riesen dar, die auch einen recht bizarren Look an den Tag legen. Einerseits mit dichtem Fell, andererseits mit Gras und Pflanzen bewachsen beziehungsweise aus Stein gebaut, ähneln sich die Kreaturen kaum.

Fazit

von R Kwiecin
Mit der spielbaren Version von ’Shadow of the Colossus’ sind wir guter Hoffnung, dass man den Releasetermin im September 2005 einhalten kann, da der Titel technisch schließlich schon recht ausgereift wirkt. Die unkomplizierte Steuerung, die gute Grafik und die wirklich interessante Story dürften hier wieder, wie schon bei ’ICO’, für einen Geheimtipp unter den PlayStation-2-Spielen sorgen. Wir sind jedenfalls schon auf mehr gespannt.

Wertung

  • PS2
    85
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel