Komplettlösung - Shadow of the Colossus : Shadow of the Colossus

  • PS2
Von Kommentieren

Mit 'Shadow of the Colossus' steht das erste PS2-Highlight des Jahres 2006 an. Das Spiel sieht dabei nicht nur verboten gut aus, sondern ist stellenweise auch ziemlich schwierig. Aus diesem Grund haben wir erneut weder Kosten noch Mühen gescheut und eine umfangreiche Komplettlösung zu dem Spiel veröffentlicht. Diese enthält allgemeine Tipps & Tricks sowie detaillierte Informationen, wie ihr die gigantischen Steinmonster niederringen könnt.

Mass Effect

  • Setzt auf euer Pferd: Bleibt auf Agro sitzen, so lange es möglich ist. Dies gilt sowohl für euren Start als auch für die Verfolgung der Kolosse, zu denen euch das Pferd begleiten kann. Ihr braucht nur dann absteigen, wenn entweder ein großes Hindernis im Weg steht, ein See euch zum Schwimmen zwingt, ihr den Koloss selber besteigen müsst oder ihr mit eurem Bogen schießen möchtet.

     

  • Der direkte Weg ist nicht immer der beste: Ihr werdet sicherlich auf der Suche nach einem Koloss euer Schwert benutzen, welches euch bekanntlich den Weg leuchtet. Allerdings seht ihr so nur die Himmelsrichtung, was nicht immer ausreicht. Gegen Ende hin müsst ihr immer größere Umwege reiten, für diese Fälle hilft euch die Übersichtskarte.

     

  • Mehrere Wege führen zum Ziel: Unsere Lösung zeigt euch nur eine von vielen Möglichkeiten, den nächsten Koloss zu erreichen. Wer mehr Abwechslung wünscht, erkundet die Landschaft nach Alternativen.

     

  • Keine Panik bei grünem Licht: Es passiert häufig, dass das Schwert in keine Richtung strahlt und der Lichtschimmer grünlich leuchtet. Dies bedeutet lediglich, dass ihr euch in einem Areal befindet, wo das Signal des Kolosses nicht durchdringt (z. B. Wälder oder Höhlen).

     

  • Kräftig zustechen: Nicht vergessen: Um einen Koloss richtig zu verletzen, müsst ihr den Knopf zum Stechen oberhalb eines grell leuchtenden Symbols doppelt drücken: ein Mal, um auszuholen, und ein weiteres Mal, um den Angriff auszuführen. Je länger die Pause zwischen beiden Knopfdrücken ist, desto mehr Energie zieht ihr ab. Natürlich ist ein kräftiger Stoß nicht ohne Risiko, da ihr mehr Zeit benötigt, in welcher der Koloss eventuell zum Gegenangriff startet.

     

  • Verwundbare Stellen: Abseits von den Symbolen schimmern an manchen Punkten dunkelgrüne Risse hervor. Dort könnt ihr einen Koloss nicht direkt verletzen, aber ihm trotz allem wehtun. Meist bewegt er als Folge den Teil des Körpers, wo sich die verwundbare Stelle befindet.

     

  • Übt euch in Geduld: Ihr habt alle Zeit der Welt, Hektik ist gemeinhin fehl am Platz. Selbst wenn eine Aktion unter Zeitdruck gelöst werden muss, habt ihr beliebig viele Versuche zur Verfügung. Deshalb verfallt nicht in Panik, wenn ihr an einem Koloss hängt und der partout nicht zur Ruhe kommt. Ansonsten riskiert ihr einen tiefen Fall, der tödlich enden kann.

     

  • Macht häufig Pausen: Eure Lebensenergie sollte in der Regel ausreichen, das eigentliche Problem ist die Ausdauer beziehungsweise wie lange am Stück ihr euch festhalten könnt. Deshalb solltet ihr, noch bevor ihr das erste Symbol eines Kolosses bearbeitet, euch eine Stelle suchen, wo ihr für ein paar Sekunden frei Hand stehen könnt. Am besten geeignet sind hierfür Schulter- oder Rückenregion, je nach Art des Kolosses.

     

  • Rechtzeitig ausweichen: Unsere Lösung verrät euch die Taktik, wie ihr einen Koloss besiegt, aber nicht seine ganzen Angriffsarten. Der Grund hierfür ist die Berechenbarkeit, denn von den kleineren Kolossen #11 und #14 abgesehen, muss ein Koloss ziemlich weit ausholen, um zuschlagen zu können. Allgemein gilt: Sobald er Arm oder Bein hebt, solltet ihr schleunigst eure Position wechseln. Auch ein Sprung ist nicht verkehrt, damit euch nicht die Erschütterung des Aufpralls zu Boden wirft.

     

  • Rückweg nicht erforderlich: Ist ein Koloss am Boden, so müsst ihr nicht wieder zurück zum Tempel laufen oder reiten. Ihr werdet automatisch zurückgetragen, deshalb geht auch jedes Kapitel unserer Lösungsbeschreibung vom selben Anfangspunkt aus.

     

  • Hard-Modus: Sobald ihr ‘Shadow of the Colossus’ durchgespielt habt, steht euch der Hard-Modus zur Verfügung. Dort ändern sich vorrangig drei Dinge: Erstens ist die Ausdaueranzeige deutlich kleiner, zweitens verliert ihr viel mehr Energie (bei manchen Angriffen sogar gleich das ganze Bildschirmleben) und drittens besitzen einige Kolosse ein Symbol mehr, welches ihr suchen müsst. Die grundlegende Taktik ändert sich jedoch bei keinem der Ungetüme, ihr müsst einfach noch vorsichtiger und geduldiger agieren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel