Test - Roswell Conspiracies : Roswell Conspiracies

  • PSone
Von Kommentieren

Des öfteren kommt es vor, dass eine mehr oder weniger erfolgreiche Comic-Serie in Form eines Videospiels auf den Markt gebracht wird. Selten ist es jedoch der Fall, dass ein solches Game ein breiteres Publikum als die Fans des Comic-Vorbildes begeistern kann, was vor allem daran liegt, dass ein solcher Titel oft in Sachen Story, Gameplay und Einfallsreichtum nicht mit qualitativ hochwertigeren Genrevertretern mithalten kann. Ob 'Roswell Conspiracies' für PSone diesem Klischee widersprechen kann. Ob 'Roswell Conspiracies' für PSone diesem Klischee widersprechen kann, wird sich herausstellen.

Roswell Conspiracies
Die Aliens erinnern eher an eine schlechte Verkleidung bei einer Halloween-Party.

Alien, Mythen und Legenden
In 'Roswell Conspiracies' übernehmt ihr die Rolle des Nick Logan, einem ehemaligen Kopfgeldjäger, dem die Fähigkeit seines Vaters und seines Großvaters vererbt wurde, die Tarnung der Aliens, die sich unter den Menschen versteckt halten, zu durchschauen. Diese Fähigkeit macht euch für die 'Global Alliance' besonders geschaffen, die aus Eliteeinheiten der Polizei, des Militärs, des 'British Special Air Service' und des FBI besteht. Sie wurde geschaffen um die Aliens, die auf Nahrungssuche, zum Vergnügen oder aus anderen finsteren Motiven Jagd auf Menschen machen, zu bekämpfen. Ihr Hauptquartier befindet sich in einem Bunker in der kleinen Stadt Roswell.
Der derzeitige Vorsitzende James Rinaker ist fest davon überzeugt, dass Nick's Erfolge als Kopfgeldjäger und seinen ererbten Fähigkeiten ihnen einen Vorteil im Kampf gegen die Außerirdischen verschaffen werden.

Roswell Conspiracies
Mit ein wenig Geschick ist auch diese Barriere schnell umgangen.

Alienjagd
Im Grunde dreht sich alles nur um das Einfangen sämtlicher Aliens, die euch in den insgesamt 15 Ebenen, die über fünf verschiedene Levels verteilt sind, über den Weg laufen und der erfolgreichen Vertuschung der Geschehnisse vor der Presse. Dazu stehen euch mehrere Waffen zur Verfügung, deren Vorbilder die Waffen aus der Comic-Serie selbst waren. Gelegentlich kommt euer Charakter auch in den Genuss, eine Wumme der Aliens zu ergattern, die den Waffen der 'Global Alliance' um Längen voraus sind. Verlangt es die Situation, könnt ihr im Kampf auch eure Fäuste zum Schlag kommen lassen. Nachdem ihr aber den Vorteil von unendlich Munition habt, wird Nick Logan kaum von dieser Eigenschaft Gebrauch machen müssen. Da die Waffen aber je nach ihrer Durchschlagskraft unterschiedlich schnell Energie verbrauchen, die nach wenigen Sekunden Feuerpause wieder aufgeladen wird, ist dies das einzige was euer Feuergefecht gelegentlich unterbrechen wird. Auffallend ist vor allem, dass ihr die erledigten Aliens via Betätigen der X-Taste mit einer Alienfalle, durch die sie in den geheimen Bunker in Roswell transportiert, einfangen müsst, da sie sonst nach einem kurzen Moment der Rast wieder unverletzt aufstehen, um erneut zu versuchen, euch das Leben zu nehmen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel