Test - Rockstar präsentiert Tischtennis : Großes Tischtennis auf der Wii

  • Wii
Von Kommentieren

Tischtennis ist zwar eine Randsportart, auf der Xbox 360 avancierte die Balldrescherei dank Rockstar Games aber zum Überraschungshit. Nun ist ’Rockstar präsentiert Tischtennis’ auch für Wii erhältlich und will alle Sportmuffel vor dem TV ins Schwitzen bringen.

Tischtennis ist eine Randsportart und die Spielplatte zum Üben passt auch nicht in die heimische Zwei-Zimmer-Wohnung? Das alles ist jetzt keine Ausrede mehr, denn bei Rockstars Wii-Umsetzung des actionreichen Sports seid ihr dank Wiimote jetzt mittendrin statt nur dabei. Stellt sich nur die Frage, ob das Erfolgsspiel ’Rockstar präsentiert Tischtennis’ die Portierung von der Xbox 360 auf Nintendos Konsole ohne größere Verluste überstanden hat.

An den Platten nichts Neues

Inhaltlich hat sich im Vergleich zur Xbox-360-Version jedenfalls nicht viel geändert, was aber auch heißt, dass ihr wieder auf komplexe Ligensysteme oder Karrieremodi verzichten müsst. In verschiedenen Pokalrunden tretet ihr gegen eine Auswahl verschiedener KI-Gegner an, die jeweils eigene Stärken und Schwächen aufweisen. Die Charaktere sind übrigens ebenso unverändert übernommen worden – euer Mii bleibt bei diesem Spiel im warmen Bettchen. Genau wie auf der Xbox 360 erweisen sich die Kontrahenten schnell als echte Herausforderung, was wegen der ausgeklügelten Ballphysik zu dramatischen Duellen führt. Insgesamt sind die Inhalte also unverändert, wobei Wii-Spieler leider auf den beliebten Online-Modus verzichten müssen. Spannende Multiplayer-Duelle müsst ihr also vor den heimischen Fernseher verlegen, wo sich höchstens der begrenzte Platz als Spaßbremse erweisen könnte.

Dass die Grafik der Wii-Version nicht an die der X360-Fassung herankommt, dürfte kaum jemanden überraschen. Aber die Entwickler haben ihr Bestes gegeben und überaus Ansehnliches aus Nintendos Unterhaltungswunder herausgekitzelt. Das Resultat kann sich auch ohne hoch auflösende Next-Gen-Grafik wirklich sehen lassen und gerade Besitzer alter Röhrengeräte werden den Unterschied kaum negativ bemerken.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel