gameswelt.tv

Resistance: Retribution - Review

Die Handlung von Resistance: Retribution liegt in etwa zwischen den beiden PS3-Ablegern. Im Jahre 1951 überrennen die Chimera die Erde in einem alternativen Nachkriegsszenario. Der britische Soldat James Grayson wehrt sich gegen die Invasion, bis sein Bruder in einer Chimera-Einrichtung in die Fänge der Aliens gerät und James ihn gnadenvoll erlösen muss. Das hat seine Auswirkungen, denn sein Hass auf die Chimera macht ihn bei seinen Vorgesetzten unbeliebt. Sein Rachefeldzug führt dazu, dass die britische Armee nichts mehr mit ihm zu tun haben will. Er findet Zuflucht bei der Söldnertruppe des Maquis und hilft fortan dort dabei, die Chimera auszurotten.

Spezielle Steuerung

Faktisch ist Retribution im Gegensatz zu seinen großen Brüdern ein Third-Person-Shooter. Dabei fällt auf den ersten Blick die überaus gelungene Steuerung auf. Viele PSP-Shooter stolpern immer wieder über den fehlenden rechten Analog-Stick. In Retribution wird das damit kompensiert, dass die vier Aktionstasten zur Steuerung der Blickrichtung dienen. Die Trigger bedienen die Waffen und mit dem Steuerkreuz werden die Waffen gewechselt, wird nachgeladen oder an bestimmten Stellen mit der Umgebung interagiert.

Damit das Zielen auf dem kleinen Bildschirm nicht zu schwierig wird, gibt es eine Zielhilfe. Ein recht großräumiger rechteckiger Bereich reicht aus, um Gegner zu erfassen und per Knopfdruck durchzuschalten. Wer will, kann aber auch per Zielfunktion das Anvisieren der Gegner selbst übernehmen. Das ist zuweilen effektiver, da ihr mitunter gezielt auf den Kopf oder andere empfindliche Körperteile schießen könnt. Praktisch ist, dass ihr viele Einstellungen habt, um Kamerabewegung und Zielsystem euren Vorlieben anzupassen. Selbst ein Deckungssystem ist vorhanden, bei dem James bei Annäherung an ein geeignetes Objekt automatisch in Deckung geht und ihr per rechten Trigger aus der Deckung heraus schießen könnt.

Linear, aber nicht langweilig

Die Levels selbst sind linear und der Spielverlauf wird durch gelegentliche Zwischensequenzen zusammengehalten. Gegner gibt es zuhauf und in unterschiedlichen Varianten, auch das Waffenarsenal bietet reichlich Abwechslung. Hat man sich an die Steuerung gewöhnt, was recht schnell geht, macht die muntere Ballerei richtig Laune, zumal Munition und Medipacks gut und fair platziert sind. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann höchstens, dass ein paar mehr Checkpoints gut getan hätten. Vor allem in Anbetracht dessen, dass es ein Spiel für eine portable Plattform ist.

Resistance: Retribution - Gameplay Modes Trailer

Die Kampagne kann den Spieler recht gut beschäftigen. Wer eine PS3 zu Hause hat, kann zusätzlich noch zwei Spielmodi aktivieren. Im Infiziert-Modus verfügt Grayson über besondere Kräfte, zudem ist der Storyverlauf etwas anders. Im Retribution-Plus-Modus erwartet euch ein anderes Zielsystem und damit ein höherer Schwierigkeitsgrad. Zudem wird ein Mehrspielermodus für bis zu acht Spieler in verschiedenen Varianten geboten. Selbige sind nicht herausragend oder besonders originell, aber solide umgesetzt und unterhaltsam.

Die Ladezeiten zwischen den Levelabschnitten sind recht lang, dafür aber selten, und das Auge wird mit schicker Grafik, detaillierten Charakteren und Gegnern sowie ansehnlichen Zwischensequenzen belohnt. Prima auch die dynamische Ausleuchtung der Levelabschnitte. Die Sprachausgabe gibt sich solide, aber ohne Begeisterungswert. weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu Resistance: Retribution

  • cool

    Da fährt die PSP schwere Geschütze auf, eine wahre Grafikbombe.Auch das Gameplay ist gut gelungen.Toller PSP Shooter

  • Das Spiel gefällt mir sehr gut; gerade auch die Querelen zwischen James und seinem Vorgesetzten sind durchaus unterhaltsam. Ausserdem ist es beeindruckend, was die Entwickler aus der PSP herauskitzeln, etwa in puncto Transparenzeffekten usw.

  • Ich spiels nebenbei auch und bin schwer begeistert von der Entwicklung der Serie, nachdem mir Teil 1 persönlich nicht so gefallen hat. Die Steuerung ist wirklich sehr gut, das hätte ich nicht gedacht. Meine persönliche Reihenfolge:

    Resistance 2 - 89%
    Resistance Retribution - 87%
    Resistance - 69%

  • ""

    Kommt etwas spät das Review.
    Immerhin ist das Spiel bereits seit gut 2 Wochen auf dem Markt.
    Und besonders ausfürhlich ist der Test auch nicht ausgefallen mit nur einer Seite.
    Das ist ein SKANDAL

    Ging leider nicht anders, nur zwei Hände und wenig Zeit die Tage (und Muster kam verdammt spät) :(

  • Kommt etwas spät das Review.
    Immerhin ist das Spiel bereits seit gut 2 Wochen auf dem Markt.
    Und besonders ausfürhlich ist der Test auch nicht ausgefallen mit nur einer Seite.
    Das ist ein SKANDAL

  • Jedes mal überlege ich wenn ich im Geschäft daran vorbei laufe. Nach dem Review und einem Award muss Retribution wohl her. ^^

  • Jedesmal überlege ich wenn ich im Geschäft daran vorbei laufe. Nach dem Review muss Retribution wohl her. ^^

Informationen zu Resistance: Retribution

Titel:
Resistance: Retribution
System:
PlayStation Portable
Entwickler:
Bend Studios
Publisher:
Sony Computer Entertainment Europe
Genre:
Thirdperson-Shooter
USK/PEGI:
Ab 18 Jahren / 16+
Spieler:
Offline: 1 / Online: 2-8
Release:
18.03.2009
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Version:

  • Dt. Verkaufsversion

Systeminfos:

PlayStation Portable

  • 2-8 Spieler Wireless/Online
  • Spielstand 736 KB

Features:

PlayStation Portable

  • Third-Person-Shooter
  • spezielles Zielerfassungssystem
  • Gegner aus beiden Resistance-Teilen
  • Story als Bindeglied der PS3-Spiele
  • freischaltbare Zusatzmodi für PS3-Besitzer

Titel aus der Serie:

News zu Resistance: Retribution

... alle News anzeigen

Bilder zu Resistance: Retribution

Tipps zu Resistance: Retribution

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN
25 Jahre Gameboy! Was ist das beste Gameboy-Spiel?

Detaillierte Anzeige