Test - Rayman 2 - The Great Escape : Rayman 2 - The Great Escape

  • PSone
Von Kommentieren

1995 erschien 'Rayman' erstmals auf dem Bildschirm. Danach herrschte lange Ruhe. 1999 kam dann für den N64 'Rayman 2' heraus. Unser knuddelige Held war wieder da. Nun hofften die PSX-Spieler, das er auch bald auf ihrem System erscheint. Nach langem Warten wurde es nun Wahr. Doch entspricht 'Rayman 2' in etwa der N64- Version oder ist es ganz anders?

Es herrscht Panik bei den Kleinlingen und den Feenrats. Aus den tiefen des Weltraums näherten sich die Robo-Piraten mit dem Ziel, die gesamte Welt zu erobern und zu versklaven. Die Zeit des Kampfes hat begonnen. Um dem bösen Aggressor zu begegnen, bilden Freiwillige kleine Wiederstandsgruppen.

Bis zum Rand des grossen Waldes schlagen sich Rayman und sein Freund Globox durch. Hier befindet sich auch die größte Gruppe der Piraten. Rayman springt von einem Baum und landet mit seinem Helikopter sanft inmitten eines Gebüsches. Schau, Globox, die Piraten kommen direkt auf uns zu, mach dich bereit! Die Erde beginnt zu zittern, Bäume stürzen um und machen den Weg frei für eine Armee von Robotern. Tollkühn stürzen sich Rayman und Globox in die Schlacht. Er schickt metallene Monster los, welche auf mächtigen Energiekugeln fliegen. Globox, der vor Angst zittert, schickt kleine Regenschauer über die Köpfe der Roboter um sie zum Rosten zu bringen. Mit lautem Gequietsche stürzt ein Roboter zu Boden. Nicht schlecht, Globox!, freut sich Rayman mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Rayman 2 - The Great Escape
Die Flucht beginnt.

Das Globox zu antworten versucht, hört er nicht, da vor seinem geistigen Auge das schmerzverzerrte Gesicht von Ly erscheint. Er erfährt von ihr, dass die Piraten das Herz der Welt zerschlagen haben und die ganze Energie verloren ging. Alle mutigen Helden, ausser Clark, wurden gefangen genommen. Da Rayman gespannt die neuen Nachrichten in sich aufnimmt, bemerkt er nicht, dass sich ihm ein gigantischer Roboter nähert. Ehe er sich versieht, packt ihn der Roboter auch schon. Er versucht zwar noch, in seiner Hand eine neue Energiekugel zu bilden, da aber der 'Primordiale Kern' zerstört wurde, fehlen ihm die nötigen Kräfte. In seiner Verzweiflung ruft er nach seinem Freund: Globox, sie haben mich, rette dich solange du noch kannst. Globox: Aber ... aber ... was ist mit dir? Rayman: Kümmere dich nicht um mich, gehe und finde Ly, sie wird dir sagen, was zu tun ist.

Globox zögert einen kurzen Moment, doch dann wirft er sich beherzt zwischen den Beinen des Roboters hindurch ins hohe Gras. Hinter Rayman erklingt eine finsteres Lachen. Er dreht sich um und entdeckt Piratenanführer Klingenbart: Endlich habe ich dich, Rayman, nun wirst du schon bald mein gehorsamster Sklave sein. Natürlich versucht unser Held zu fliehen, doch je mehr er sich windet, umso fester wird der Griff des Roboters. Er wirft Klingenbart einen finsteren Blick zu und ruft herausfordernd: Es ist noch nicht vorbei, Pirat! Ich werde einen Weg zur Flucht finden, und dann wirst du dir wünschen, du wärst nie geboren.'

Rayman 2 - The Great Escape
Das Abenteuer kann nun beginnen.

Das sind ja schöne Versprechen, die da unser Held macht. Doch kann er sie auch umsetzen? Wie wir ja erfahren haben, konnte Globox fliehen. Natürlich lässt er mit seiner Hilfe auch nicht lange auf sich warten. Unser Abenteuer beginnt im Gefängnis, wo Rayman auf seine Befreiung wartet. Nach einem kurzen Gespräch mit seinem Freund Globox ist Rayman bereit zur Flucht. Endlich kann er seine Faust wieder einsetzen. Sogleich zerstört er das Gitter und rutscht durch die Röhre in die Freiheit. Zwar folgt im sein Freund doch die Rettung von Ly muss er schon alleine bewerkstelligen. Nun können wir uns endlich ins Abenteuer stürzen.

Schritt für Schritt lernen wir die Bewegungsmöglichkeiten von Rayman kennen. Ihr werdet immer wieder Steinplatten (Steine der Gedanken) sehen. Wenn ihr daneben steht, bekommt ihr von Ly immer die nötigen Tipps. Das gilt auch bei den Endgegnern, was ich sehr schätze, denn ich bin nicht unbedingt der Typ, der sich hinsetzt und zuerst die Anleitung liest - nein, im Gegenteil, ich will doch Spass haben. Zudem finde ich es viel interessanter, wenn ich alles selbst herausfinden kann. Schon bald werdet ihr bemerken, das Lum nicht gleich Lum ist: Sie haben verschiedene Farben. Rote erhöhen eure Lebensenergie, grüne speichern den letzten Standort, blaue geben euch beim Tauchen neue Luft, gelbe braucht ihr um neue Türen zu öffnen und violette könnt ihr Benutzen um in Tarzan-Manier durch die Gegend zu schwingen. Besonders witzig ist der Ritt auf den Raketen. Doch seid auf der Hut: Wenn ihr frontal in die Wand rast, explodiert die Rakete gleich und ihr könnt nochmals von vorne anfangen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel