Preview - Project CARS 2 : Ausführlich angespielt

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

2017 scheint das Jahr der großen Rennspielproduktionen zu werden. Kazunori Yamauchi und Polyphony Digital schrauben fleißig an Gran Turismo: Sport. Codemasters werkelt an der im Juni erscheinenden Rallye-Simulation Dirt 4. Und Slightly Mad Studios fährt mit Project CARS 2 schwere Geschütze auf. In der ersten ausführlichen Anspielrunde lässt die Rennsimulation jedenfalls mächtig die Muskeln spielen!

Das Zauberwort bei der Hands-On-Sitzung lautet zunächst: Rallycross. Diese Rennen zeichnen sich durch schnelle Wechsel zwischen normalem Asphalt und Schotter aus. Auf dem Papier klingt das noch vergleichsweise zahm, bei einem Spiel wie Project CARS 2 aber werden gerade die Übergänge zwischen den Streckenabschnitten zur virtuellen Schlitterpartie.

Freud und Leid im Rallycross

Für ein maximales Eintauchen in die Rallycross-Welt stand in den Büros von Bandai Namco Games Deutschland ein Thrustmaster G300-RS-Lenkrad mit dazu passendem Rennsitz zur Verfügung. Die ersten Runden auf dem Daytona-Rallycross-Kurs erfolgten in einem Olsberg RX Supercar Lite.

Allein die Wegfindung auf dem eng abgesteckten Kurs wird zum Wagnis. Hinweisschilder gibt es nicht. Ihr müsst wahnsinnig aufpassen, um nicht versehentlich falsch abzubiegen oder gar eine Kurve zu verpassen. Die größte Herausforderung stellen aber die Wechsel der Beläge dar. Selbst wenn ihr den richtigen Bremspunkt erwischt, trägt es euch auf den Übergängen zwischen Asphalt und Schotter schnell nach außen.

Kommt ihr zurück auf die Straße, spürt ihr förmlich, dass die Reifen noch schmutzig sind und noch nicht den vollen Grip haben. Diese Erfahrungen sind schmerzhaft, Karambolagen und Dreher gehören gerade in der Anfangsphase dazu. Natürlich könnt ihr auch Hilfen aktivieren, doch das würde das Spielgefühl verfälschen und euch um so manches Erfolgserlebnis bringen. In Project CARS 2 ist das Dazulernen Teil des Spielkonzepts.

  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 1
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 2
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 3
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 4
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 5
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 6
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 7
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 8
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 9
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 10
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 11
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 12
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 13
  • Project CARS 2 - Screenshots - Bild 14

Eine steile Lernkurve

Project CARS 2 präsentiert sich in der Anspielrunde als enorm fordernd, aber zugleich als extrem nachvollziehbar. Vor allem mit dem entsprechendem Force-Feedback-Lenkrad spürt ihr jede Bodenwelle und jedes Ausbrechen des Wagens. Leichtes Driften gehört in Rallycross zum guten Ton und mit jeder Runde gewinnt ihr an Sicherheit dazu. So gnadenlos sich Project CARS 2 in den ersten Momenten gibt, so unterhaltsam und motivierend ist es auch. Ihr spürt, wie ihr sicherer auf der Strecke werdet, und versteht irgendwann, wie ihr Kurven ansteuern und nehmen müsst.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel