Komplettlösung - Portal 2 : Hilfestellung für Portalisten

  • PC
  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Zeitrahmen: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zunächst laufen beide Spieler geradeaus und springen eine Ebene nach unten. Lokalisiert hinten rechts erneut eine Nische mit einer weißen Decke und einem weißen Boden. Spieler A projiziert wie im letzten Test seine beiden Portale direkt untereinander und Spieler B stellt sich hinein, um an Geschwindigkeit zu gewinnen. Spieler A dreht sich um und läuft rechtsherum weiter. Wichtig: Er darf fortan NICHT die blaue Energiebarriere berühren, ansonsten verschwinden seine beiden Portale!

Hinter der Barriere hüpft er eine weitere Etage nach unten, blickt nach rechts zur Wand und sieht dort ganz weit oben eine Stelle mit weißen Kacheln. Auf diese projiziert er genau das Portal, welches er zuvor an die Decke der Nische gesetzt hat. Spieler B fliegt nun linksherum zur anderen Seite des Raumes. Während Spieler A sich auf den Bodenschalter in seiner unmittelbaren Umgebung stellt, drückt Spieler B den roten Knopf, den er von seiner Position aus ganz leicht erreichen kann.

Spieler A bleibt weiterhin auf dem Bodenschalter stehen, während Spieler B nach unten hüpft und die dank des roten Knopfes herbeigerufene Kugel aufnimmt. Mit ihr geht er zu Spieler A und stellt sich rechts vor die überhöht liegende Ebene. Spieler B wiederum verlässt den Bodenschalter und marschiert die Treppe zu seiner Linken hinauf. Er durchschreitet die blaue Energiebarriere und hält sich nun stets rechts, bis er von der überhöht liegenden Ebene aus Spieler A sieht. Während der eine mit der Kugel nach oben blickt, schaut der andere nach unten und nimmt die Kugel entgegen.

Spieler B sollte nun die Kugel halten und warten, bis Spieler A zu ihm gelaufen ist. Spieler A projiziert das eine Portal an eine Wand in seiner unmittelbaren Umgebung und sein anderes an eine Wand auf der noch höher gelegenen Ebene, dort wo sich die Ausgangstür befindet. Beide Spieler schreiten hindurch und legen die Kugel wie gewohnt in der Mulde ab.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel