News - Pokémon UltraSonne / UltraMond : Einige völlig neue Features vorgestellt!

  • 3DS
Von Kommentieren

Ein neuer Trailer für Pokémon UltraSonne und UltraMond hat einige völlig neue Features für die beiden 3DS-Spiele enthüllt.

Wie schon in Pokémon Sonne und Pokémon Mond nehmen Spieler in den neuen Titeln an der Inselwanderschaft teil, doch an einigen der bekannten Prüfungen wurden Änderungen vorgenommen und eine gänzlich neue Prüfung hat sich zu den althergebrachten hinzugesellt. Im Laufe eures Abenteuers ihr laut Pressemitteilung "in eine konfliktträchtige Geschichte verwickelt, in deren Zentrum das Legendäre Pokémon Necrozma steht."

In Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond warten über 400 Pokémon-Arten darauf, entdeckt zu werden, darunter viele "neue", die in Pokémon Sonne und Pokémon Mond nicht ohne Pokémon Bank anzutreffen waren. Einige dieser Pokémon sind jedoch editionsspezifisch, sodass man in der gleichen Fläche hohen Grases in Pokémon Ultrasonne auf Hundemon treffen kann, in Pokémon Ultramond hingegen auf Voltenso.

In Alola können Spieler an zahlreichen Orten auf Pokémon durch die Gegend reiten und sich von ihnen auf ihrem Abenteuer helfen lassen. In Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond können sie nun auf dem Rücken von Mantax wie auf einem Surfbrett über die Wellen gleiten. Doch das Mantax-Surfen ist nicht bloß ein Mittel zur Fortbewegung, um in Alola von Insel zu Insel zu gelangen, sondern auch eine eigenständige Sportart, bei der Trainer allerlei Kunststücke hinlegen, um mit ihren Kontrahenten um die Höchstpunktzahl zu wetteifern.

Beim Alola-Fotoclub handelt es sich um ein weiteres neues Spielelement, das in Ultrasonne und Ultramond seinen Einstand feiert. Trainer können nun Fotos von sich und ihren Pokémon schießen und dabei unter anderem verschiedene Hintergründe, Kamerawinkel, Trainer-Outfits und Posen wählen.

Pokémon UltraSonne / UltraMond - Folge dem Ruf des Meeres Trailer
Der neue Trailer zu Pokémon UltraSonne und UltraMond hat einige neue Features zu den kommenden Editionen enthüllt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel