Vorschau - Pokémon Super Mystery Dungeon : Die konsequente Weiterentwicklung

  • 3DS
Von Kommentieren

Zwei Jahre nach Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit erscheint bereits der neueste Teil des Dungeon-Crawler-Spin-offs mit den Taschenmonstern. Super Mystery Dungeon scheint das Rad nicht neu zu erfinden, entwickelt sich aber – ganz wie ein Pokémon – an einigen Stellen konsequent weiter. Wir durften bereits einige Stunden mit dem Spiel verbringen und verraten euch unsere ersten Eindrücke.

So wie sich der Zyklus um eine neue Pokémon-Generation alle paar Jahre wiederholt und die Welt der Taschenmonster um eine Vielzahl neuer Spezies erweitert wird, müssen sämtliche Spin-offs nachziehen und sich in neuem Licht und mit aktuellem Forschungsstand des Pokedex aktualisieren. Da das 1996 ins Leben gerufene Universum, das dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, nunmehr 721 verschiedene Kreaturen umfasst, liegt es in der Natur des neuen Pokémon Super Mystery Dungeon, noch umfangreicher als sein Vorgänger zu sein.

Ihr könnt euch in dem Dungeon-Crawler mit sämtlichen bisher veröffentlichten Pokémon anfreunden und sie in euer Team aufnehmen. Typisch für die Reihe startet das Spiel mit einem Persönlichkeitstest, in dem euch Fragen wie „Du beobachtest in der Schule einen Streit, wie reagierst du?“ gestellt werden. Anhand dieser Fragen wird bestimmt, in welches von 38 Pokémon ihr euch verwandelt und euer Abenteuer beginnt. Neu ist in Super Mystery Dungeon, dass ihr die Auswahl ändern könnt, solltet ihr beispielsweise partout nichts mit Pikachu anfangen können. Neben ihm und Riolu stehen außerdem sämtliche Starter aller sechs Generationen zur Verfügung. Anschließend wählt ihr euren Partner aus, der nicht denselben Typ wie euer Avatar haben darf.

  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 1
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 2
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 3
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 4
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 5
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 6
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 7
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 8
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 9
  • Pokémon Super Mystery Dungeon - Screenshots - Bild 10

Die Mega-Entwicklung im Fokus

Während des Persönlichkeitstests werden die Kameras des 3DS genutzt und das Bild im Hintergrund dargestellt. Ob das Spiel die Kameras ähnlich wie in Portale in die Unendlichkeit einbinden wird, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Dem aktuellen Stand nach sieht es allerdings nicht danach aus. Demnach wird voraussichtlich die Mega-Entwicklung die dominierende Neuheit des neuen Spin-offs sein.

Nach einem recht langatmigen Tutorial erwartet euch das klassische Gameplay aus Pokémon Mystery Dungeon. Ihr bewegt euch gemäß dem Raster fort und besiegt Gegner, die sich simultan zu euren Bewegungen fortbewegen. Auf eurem Weg sammelt ihr Items ein, die diverse Statusveränderungen aufheben. Durch einen Druck auf „L“ ruft ihr die verfügbaren Attacken auf und greift anschließend mit einer der Aktionstasten an. Schnell haben wir bemerkt, dass der Schwierigkeitsgrad im Vergleich zu den Vorgängern etwas angestiegen zu sein scheint. Darüber hinaus können Pokémon wie erwähnt erstmals die Mega-Entwicklung durchführen, um noch stärker zu werden. Wie das konkret funktioniert, konnten wir noch nicht ausprobieren.

Pokémon Super Mystery Dungeon - Gameplay Trailer
Dieses Video hält neue Spielszenen aus dem 3DS-Titel Pokémon Super Mystery Dungeon für euch bereit.

Weitere Entwicklungen

Vor allem optisch hat Super Mystery Dungeon einen kleinen Schritt nach vorne getan. Bisasam und Co. sehen noch eine Ecke organischer aus. Insbesondere die erste Ortschaft, die wir betreten konnten, lässt mit ihrer wie immer an das Äußere von Pokémon angelehnten Architektur auf weitere schön designte Szenerien hoffen. Im Vergleich zu den biederen Dungeons der ersten Ableger für den Game Boy Advance machen die aktuellen 3-D-Umgebungen einen weit abwechslungsreicheren Eindruck. Die Hintergrundmusik plätschert zwar fröhlich vor sich hin und trägt bestenfalls zu einem stimmigen Gesamteindruck bei, ist uns aber nicht im Ohr geblieben. Womöglich ändert sich das noch im Verlauf des Spiels.

Zur Handlung können wir euch derzeit noch nicht viel verraten. Das Spiel beginnt lediglich mit einer Begegnung zwischen Deoxys und Rayquaza im All und der Andeutung, dass extraterrestrische Pokémon, die die Erde betreten, im späteren Verlauf eine Rolle spielen werden. Über genügend außerirdische Taschenmonster verfügt das Franchise ja inzwischen. Der Hinweis auf denselben Ursprung allen Lebens im Universum lässt auf Gemeinsamkeiten der Taschenmonster unabhängig von ihrer Herkunft schließen.

Fazit

Mathias Windhager - Portraitvon Mathias Windhager
Gotta friend 'em all

Als wie gut oder schlecht sich Pokémon Super Mystery Dungeon letzten Endes herausstellen wird, lässt sich nach den wenigen Spielstunden, die wir Hand anlegen durften, kaum einschätzen. Bis auf einige kleinere konsequente Weiterentwicklungen wie die Implementierung der sechsten Pokémon-Generation und der Mega-Entwicklung sowie einen kleinen technischen Sprung nach vorne scheint alles beim Alten zu bleiben. Aber das ist nicht zwangsläufig negativ auszulegen. Schließlich macht die Serie an sich schon vieles richtig, was Fans an Dungeon-Crawlern schätzen.

Ich würde es begrüßen, wenn sich der Eindruck, den ich von dem etwas gestiegenen Anspruch hatte, durch das komplette Spiel zieht und somit auch einen Anreiz für diejenigen bietet, die Pokémon Mystery Dungeon belächelt haben. Denn dann hätte der neue Teil womöglich mehr richtig gemacht, als es irgendwelche aufgezwungenen Innovationen vermocht hätten.