Komplettlösung - Pokémon Sonne & Mond : Komplettlösung, Tipps, Starter-Guide, PokéDex vervollständigen

  • 3DS
Von Kommentieren

Pokémon Sonne und Mond Komplettlösung: Route 5

Pokémon, auf die ihr hier unter anderem treffen könnt: Mabula, Safcon, Imantis, Yorkleff, Peppeck, Krabbox, Raupy.

Unser Team bestand zum Zeitpunkt, an dem wir auf Route 5 ankamen aus folgenden Mitgliedern: Miezunder (Level 26), Sleima (Level 23), Kiesling (Level 24), Pichu (Level 23), Akkup (Level 24) und dem Ei, das natürlich kein Level besitzt.

Gleich zu Beginn der Route 5 trefft ihr auf einen Prüfungshelfer. Der will eure Stärke testen, jedoch sollt ihr vorher alle anderen Trainer auf Route 5 besiegen. Ein Stückchen weiter links trefft ihr sofort auf die ersten Trainer, nämlich auf die Zwillinge Franzi und Lea. Die setzen ein Level-15-Fluffeluff und ein Level-15-Wonneira gegen euch ein. Auch ihr dürft jetzt zum ersten Mal zwei Pokémon gleichzeitig in den Kampf schicken. Setzt ihr gegen das Fluffeluff eine Feuerattacke ein und nutzt gegen Wonneira Gift, habt ihr schon gewonnen. 360 Pokédollar gehören euch. Nehmt den Weg auf der rechten Seite, der nach oben führt. Ihr findet einen Supertrank und begegnet direkt dem nächsten Trainer: der Pokémon-Züchterin Manuela.

Sie beginnt den Kampf mit einem Level-15-Bubungus. Beispielsweise Glut ist hier sehr effektiv. Es folgt ein Level-16-Ledyba, auch das könnt ihr mit Glut schnell besiegen. Damit habt ihr gewonnen und bekommt 640 Pokédollar. Folgt ihr dem Weg weiter nach oben, entdeckt ihr eure beiden „Freunde“ von Team Skull. Die lassen euch zwar in Ruhe, aber ihr könnt an dieser Stelle nicht weitergehen. Kehrt also um und lauft an der Stelle, an der ihr gegen die Zwillinge gekämpft habt, nach links. Ihr trefft auf Tali, der sich gerade mit einem jungen Kerl streitet. Bei ihm handelt es sich um Gladio, wie ihr kurz darauf in Erfahrung bringt.

Dass Gladio für Team Skull unterwegs ist, macht ihn nicht sympatischer. Es kommt zum Kampf. Gladio beginnt den Kampf mit einem Level-17-Zubat. Mit Schlecker, Biss oder Feuerattacken habt ihr dieses Pokémon schnell besiegt. Nun setzt Gladio Typ:Null ein, das Level 18 erreicht hat. Mit Katapult oder Felswurf könnt ihr auch diesen Gegner schnell ausschalten. 720 Pokédollar gehören somit euch. Auf einmal tauchen zwei weitere Rüpel von Team Skull auf und wollen euch angreifen, Gladio warnt sie jedoch vor euren starken Pokémon und alle drei verziehen sich. Tali bedankt sich für eure Hilfe und schenkt euch drei Beleber.

Lauft von eurer aktuellen Position aus ganz nach links und dann nach oben auf den Beerenhaufen zu. Hier trefft ihr auf Pokémon-Züchter Guido, der natürlich gegen euch antreten will. Das macht er mit einem Level-15-Paras und einem Level-16-Webarak. Beide könnt ihr mit Schlecker und Biss besiegen, was euch 640 Pokédollar einbringt. Im Beerenhaufen lauert auch diesmal ein Krabbox. Aus dem Beerenhaufen erhaltet ihr eine Prunusbeere, zwei Fragiabeeren und eine Persimbeere. Lauft nach oben und am Weg nach rechts. Hier stehen die Trainerhoffnugen Nicole und Silao, die euch gemeinsam herausfordern.

Sie versuchen ihr Glück mit einem Level-17-Geronimatz und einem Level-17-Skallyk. Der Sieg bringt euch 1-632 Pokédollar ein. Folgt dem Weg erst nach rechts und dann nach unten. Biegt nach links ab und sobald es geht, nach oben. Durchquert das Grasfeld und sammelt an dessen Ende die TM57 Ladestrahl ein. Kehrt anschließend zum Hauptweg zurück und betretet das Pokémon-Center. Links steht ein Junge, der gerne ein Yorkleff hätte. Dafür bietet er euch im Tausch sein Frubberl an. Da ihr wahrscheinlich schon mehr als ein Yorkleff gefangen habt, solltet ihr diesen Tausch annehmen.

Der Mann im weißen Kittel, links an der Wand, hat eine Bitte an euch. Ihn interessiert das Pokémon Barschwa, dass am Plätscherhügel leben soll. Ihr nehmt die Aufgabe an und erledigt sie später. Auf der rechten Seite gibt euch der ältere Herr mit der Angel ein Angriffplus. Habt ihr alles erledigt, verlasst das Pokémon-Center und lauft nach links. Ihr gelangt auf den Plätscherhügel, auf dem auch eure nächste Prüfung stattfinden soll.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel