gameswelt.tv

Pokémon Silberne Edition - SoulSilver - Review

Viele von uns sind mehr oder weniger mit den Pokémon-Spielen groß geworden, ausschweifende Erklärungen zum Spielprinzip braucht es also nicht. Abgesehen davon, dass sich nichts Grundlegendes an der Monsterjagd mithilfe der "Pokébälle" geändert hat. Als Trainer zieht ihr aus, um möglichst viele der kleinen Viecher zu fangen und bei Arenawettbewerben die Trainerrangliste hinaufzuklettern. Wie bei fast allen Pokémon-Titeln gibt es kein wirklich festgestecktes Spielziel beziehungsweise Ende. Denn selbst wenn ihr alle 251 Pokémon von SoulSilver und HeartGold gefangen habt und die Trainer Nummer 1 bis 4 besiegt, gibt es sicher noch einige unentdeckte Aufgaben und/oder Gebiete.

In den DS-Neuauflagen der Spiele, die ursprünglich für Game Boy und Game Boy Color erschienen, wurde an der Geschichte nicht viel geändert. Genau wie in Silber und Gold seid ihr in den Regionen Johto und Kanto unterwegs. Technisch basieren SoulSilver und HeartGold auf dem DS-Titel Pokémon Platin. Bis auf einige Effekte und echte Höhenunterschiede in Form von verschiedenen Ebenen wird also hier nicht viel Neues geboten. Fans werden sich die Spiele sowieso kaufen. Alle anderen müssen sich die Frage stellen, ob sie sich überhaupt eines der beiden Remakes zulegen sollten.

"Alles glänzt, so schön neu"

Die Verkaufszahlen sprechen für sich, ob man nun Nintendos Strategie, die Pokémon-Spiele gelegentlich neu aufzulegen, verurteilt oder nicht. Bereits die Editionen Feuerrot und Blattgrün waren erfolgreich, und auch sie hatten ein technisches Gadget beiliegen, das es in den ursprünglichen Versionen nicht gab. Es ist also nicht verwunderlich, dass dieses gut funktionierende Konzept eins zu eins auf die aktuellen Remakes der Editionen Gold und Silber übertragen wurde. Und was bei Blattgrün und Feuerrot Module zum drahtlosen Verbinden von GBA-Geräten waren, ist bei SoulSilver und HeartGold der jedem Spiel beiliegende "Pokéwalker". Allerdings ist auch diese Idee nicht vollkommen neu.

Denn im Prinzip handelt es sich bei dem kleinen Gerät in Pokéball-Form und -Farben um die verbesserte Version eines Schrittzählers mit LCD. Eingefleischten Fans wird dabei sofort das "Pokémon Pikachu" einfallen, bei dem es sich ebenfalls um einen Schrittzähler handelte. Allerdings hat der Pokéwalker einiges mehr auf dem Kasten. Ihr könnt nämlich bis zu drei Pokémon vom DS auf den Pokéwalker übertragen und dort auf verschiedenen Routen wandern. Währenddessen sammelt ihr "Watt", die ihr wiederum verwenden könnt, um Gegenstände zu suchen und andere Pokémon zu fangen. Holt ihr das Pokémon dann wieder zurück auf euren DS, ist es meist eine Stufe aufgestiegen und die Gegenstände und Pokémons werden automatisch in euer DS-Inventar überspielt.

Pokémon Heart Gold / Soul Silver - Nintendo Media Summit Pokewalker Trailer

Pokémon-Hündchen

Eine weitere Neuerung fällt sofort auf, denn das erste Pokémon eures Sechserteams trippelt nun hinter eurem Trainer her, während ihr die Spielwelt durchwandert. Wer sich die Zeit nimmt, sich umzudrehen, kann sogar mit seinem Lieblingsmonster sprechen. Auf euer Abenteuer hat diese Funktion keinen Einfluss, eine nette Spielerei ist sie aber allemal. Bei den neuen Minispielen, die im sogenannten Pokéathlon geboten werden, handelt es sich um eine willkommene Abwechslung. Eine kleine regionale Besonderheit wird hier ebenfalls geboten, denn der Einarmige Bandit aus dem Minispiel der japanischen Version wurde in der internationalen Fassung durch "Voltrop Flip" ersetzt, da die Glücksspielmaschine in den westlichen Regionen zu negativ behaftet ist.

Auch wenn das grafische Erscheinungsbild fast gleich geblieben ist, fallen euch subtile Verbesserungen an vielen Stellen auf. Das Gesamtbild kommt moderner daher und ist dem DS somit durchaus angemessen. Allerdings störte uns, dass die Pokémon-Kämpfe immer noch in der gleichen Ansicht und mit fast identischen Animationen ablaufen. Das wirkt altbacken und nicht mehr zeitgemäß, auch wenn einige der eingesetzten Effekte überarbeitet wurden. Man darf sich wirklich freuen, wenn die Editionen Weiß und Schwarz hier endlich wieder frischen Wind in die Serie bringen.

Rückfällig!

Wir geben es offen zu, SoulSilver und HeartGold haben uns rückfällig werden lassen. Obwohl uns von Anfang an das Gefühl begleitete, alles schon einmal gesehen zu haben und wir auch später im Spiel keine großartigen Überraschungen erlebten, hat uns das alte Muster schnell in seinen Bann gezogen. Der Sammeltrieb und der Ehrgeiz schlugen voll ein und wir konnten nicht mehr aufhören zu spielen, bis wir alle Trainer besiegt hatten. Und alle Pokémon gefangen, was ein noch schwierigeres Unterfangen ist. Wer sich der Sammelwut also immer wieder gerne hingibt, darf bedenkenlos zugreifen. Wenn ihr allerdings über die Jahre etwas müde geworden seid, solltet ihr die fünfte Generation der Pokémon-Serie abwarten und erst wieder bei den Editionen Weiß und Schwarz einsteigen. weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu Pokémon Silberne Edition - SoulSilver

  • Ach Metagame, ich spiel seit anfang an und kenne jeden Trick, also ich bin sicher einer der echten Kenner hier, aber trotzdem, es besitzt viel tiefgang ja aber balancing is lächerlich. Natürlich ihmo ;)


    Naja, das balancing übernehmen ja die User selbst in Form von Uselists. Und die Smogon Uselist im Shoddy find ich jetzt nicht unbedingt schlecht. Hatte damit nie meine Probs. Wobei ich trotz allem eigentlich lieber Wi-Fi metagame spiel. Aber im Shoddy findest halt schneller mal n Spiel für zwischendurch.


    EDIT: Achja, oben ist beim Test ein großer fehler, denn bei "Features" steht 251 Pokemon. Das stimmt selbstverständlich nur für den Jotho-Dex, Denn sobald man den National-Dex hat sinds wie sonst auch 493 ;)

  • Ach Metagame, ich spiel seit anfang an und kenne jeden Trick, also ich bin sicher einer der echten Kenner hier, aber trotzdem, es besitzt viel tiefgang ja aber balancing is lächerlich. Natürlich ihmo ;)

  • Ich verstehe einfach nicht warum Pokemon nicht mit seinen Fans wächst.


    Das Competitive Play Metagame von Pokemon ist wohl komplexer als das, was die meisten hier täglich zocken - in puncto Anspruch. Insofern ist es mit seinen Fans gewachsen, aber gewaltig ;)

  • Gibts das immernoch?

  • Ich verstehe einfach nicht warum Pokemon nicht mit seinen Fans wächst.

Informationen zu Pokémon Heart Gold / Soul Silver

Titel:
Pokémon Heart Gold / Soul...
System:
DS / DSi
Entwickler:
Nintendo
Publisher:
Nintendo
Genre:
Adventure
USK/PEGI:
Ab 0 Jahren / 3+
Spieler:
Offline: 1-2 / Online: 2-5
Release:
26.03.2010
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Features:

DS / DSi

  • 16 Pokémon-Orden
  • zwei Regionen
  • 251 Pokémon
  • beiliegender Pokéwalker
  • drahtloses Einzelkartenspiel für bis zu fünf Spieler
  • Nintendo Wi-Fi-Connection

Titel aus der Serie:

News zu Pokémon Heart Gold / Soul...

... alle News anzeigen

Bilder zu Pokémon Heart Gold / Soul...

Videos zu Pokémon Heart Gold / Soul...

Tipps zu Pokémon Heart Gold / Soul...

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.