News - PlayStation 4 : Firmware 5.50: Diese Features gibt's nun für alle!

  • PS4
Von Kommentieren

Bereits seit einigen Wochen gab es die Beta der neuen PS4-Firmware 5.50, jetzt ist die Systemsoftware für alle zugänglich gemacht worden. Wir verraten euch hier, auf welche neuen Features ihr euch nun freuen dürft.

Anlässlich eines ersten Beta-Tests hatten wir ja bereits vor einigen Wochen ausführlicher über die neuen Features der Firmware 5.50 für die PS4 berichtet. Nun hat Sony die neue Systemsoftware für alle Gamer zugänglich gemacht und zum Download freigegeben. Hier fassen wir euch noch einmal das Wichtigste zusammen.

Während die letzten PS4-Updates allesamt eher optimierten, im Übrigen aber keine neuen Features mit sich brachten, ist das bei der neuen Version 5.50 nun wieder anders. Der Download ist rund 460 MB schwer und damit etwas größer als sonstige Firmware-Updates, in der heutigen Zeit aber immer noch überschaubar.

Das wichtigste neue Feature ist der Supersampling-Modus, der nun verfügbar ist. Davon profitieren vor allen Dingen Inhaber von Full-HD-TV-Geräten, denn künftig haben die auch etwas von den Verbesserungen der Spielauflösungen auf der PS4 Pro. Wenn der Modus aktiviert wird, dann wird das Spiel grundsätzlich auf die gleiche Art und Weise ausgegeben, wie auf 4K-TV-Geräten und anschließend auf 1080p herunter gerechnet. Dadurch wird das Bild auch auf Full-HD-TVs schärfer.

Die zweite große Änderung ist das Redesign der Bibliothek auf der Konsole, die nun in zwei Sektionen unterteilt ist: "Diese PS4" und "PS Plus". Alle Spiele und Apps, die auf der PS4 installiert sind, findet ihr im ersten Reiter, Spiele, die ihr lediglich via PS Plus besitzt, über den anderen. Weitere Neuerungen betreffen die Spielsuche, ein überarbeitetes Schnellzugriffsmenü via PS-Button auf dem Controller und eine Optimierung der Benachrichtigungszentrale.

Sony PlayStation - Internationaler Weltfrauentag Trailer
In einem Trailer feiert Sony PlayStation den heutigen internationalen Weltfrauentag.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel