News - PlayerUnknown's Battlegrounds : Entblößende Bekleidung sorgt für Entrüstung

  • PC
  • One
Von Kommentieren

So kurz vor dem Release von PlayerUnknown's Battlegrounds bekam der Battle-Royale-Shooter nochmal einen kleinen Dämpfer verpasst. Der Grund: weibliche Geschlechtsteile waren sichtbar.

Heute schafft der Battle-Royale-Star PlayerUnknown's Battlegrounds den großen Sprung auf die Konsolenlandschaft. Doch bevor es soweit ist, macht der Shooter leider noch einmal negative Schlagzeilen. Der grund dafür ist ein knappes Höschen für weibliche Spielfiguren, das mehr zeigt, als man sehen möchte. Die besagte Kleidung war zwar schon zuvor sehr eng, doch kürzlich wurde sie noch mal in die Änderungsschneiderei gegeben, sodass sie nun noch enger ausfällt. (Screenshot zum Vergleich unten) Die Folge ist, dass dadurch der weibliche Intimbereich sehr deutlich vom Stoff umrissen wird. Das empfanden einige Spieler als unpassend und anstößig und machten ihrem Unmut beim Entwickler deutlich Luft.

Die Reaktion darauf folgte prompt. Brendan "PlayerUnknown" Greene hat sich offiziell zu dem Fall geäußert und entschuldigt. Ihmzufolge wurde das Modell mit den sichtbaren Geschlechtsteilen von einem ehemaligen Mitarbeiter eingebaut. Inzwischen wurde wieder die weniger anstößige Version des Höschens eingefügt und die Wogen sollten sich bis zum anstehenden Release wieder glätten.

Auf der positiven Seite des Endspurts zum Xbox-One-Release steht die kürzliche Veröffentlichung der völlig neuen Wüsten-Map Miramar. Habt ihr sie schon eingehend erkundet? Kuro hat sich bereits viele Stunden mit ihr beschäftigt und verrät euch, warum er bereit ist, weitere 300 Stunden in PUBG zu investieren (zum Artikel: PUBG Mirama: Endlich eine neue Map! Und was für eine!).

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel