News - PlayerUnknown's Battlegrounds : Darum wird es in diesem Land nun zensiert

  • PC
  • One
Von Kommentieren

Mit Zensierungen und Indizierungen kennen wir uns in Deutschland aus. Im Fall von PlayerUnknown's Battlegrounds ist davon aber ausnahmsweise mal ein gänzlich anderes Land betroffen. Wir verraten euch, was dahinter steckt.

Der Battle-Royale-Titel PlayerUnknown's Battlegrounds ist sicherlich der Überraschungshit im Jahr 2017 schlechthin. Das Early-Access-Spiel verkaufte sich noch vor der Fertigstellung im Dezember bei Steam bereits über 15 Millionen Mal. Weitere Käufer sollen nicht nur auf der Xbox One dazu kommen, sondern auch dank neuer Märkte. Konkret soll der Massenmarkt in China erschlossen werden - doch dafür sind mitunter unpopuläre Einschnitte notwendig.

Die chinesischen Behörden haben sich den Online-Shooter von Bluehole einmal genauer angesehen und lassen einen Release nur zu, wenn PUBG für den chinesischen Markt angepasst wird. Übersetzt heißt das: Es sind einige Zensuren notwendig. Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, hat sich Bluehole daher nun mit dem größten lokalen Publisher Tencent zusammen getan.

Die notwendigen Modifikationen klingen nach hiesigen Standards schon fast wie Propaganda, schließlich soll PUBG anschließend nach dem Willen der Behörden "den sozialistischen Kernwerten" entsprechen. Da auch die Brutalität des Spiels eine Rolle spielt, heißt es seitens Tencent, dass man in China den Fokus mehr in Richtung "des Geistes von Teamwork" und den "fairen Wettbewerb" lenken wolle. Zudem soll PUBG am dortigen Markt zu "einer positiven Übermittlung von Kultur und Werten" beitragen, insbesondere im Hinblick auf die chinesische Jugend.

Was diese Schritte im Einzelnen bedeuten, ist derzeit noch nicht klar. Im Netz wird aber schon die ein oder andere Kritik laut, dass sich Bluehole und Tencent auf entsprechende Überarbeitungen bzw. Zensuren einlassen. Doch der chinesische Markt ist für PUBG wohl schlicht zu wertvoll, um diesen komplett liegen zu lassen. Und nach dem Release dort dürften die Verkaufszahlen noch einmal spürbar in die Höhe schnellen.

Ab dem 12. Dezember 2017 wird PUBG in hiesigen Gefilden via Game Preview für die Xbox One erhältlich sein; die Vollversion 1.0 soll auf dem PC ebenfalls noch im Dezember dieses Jahres starten.

PlayerUnknown's Battlegrounds - gamescom 2017 NVIDIA Tech Trailer
PlayerUnknown's Battlegrounds bekommt von NVIDIA Game-Ready-Features spendiert, die in diesem gamescom-Trailer vorgestellt werden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel