Preview - Platoon - The 1st Airborne Cavalry in Vietnam : Platoon - The 1st Airborne Cavalry in Vietnam

  • PC
Von Kommentieren
Platoon -  The 1st Airborne Cavalry in Vietnam
Eine der Missionen.

Dum(m) di dum(m)
Nun mag sich der eine oder andere Leser an dieser Stelle fragen, wie es denn eigentlich mit der KI aussieht. Gerade dieser Punkt hat ja bekanntlich schon so manchen guten Titel zu Fall gebracht. Hier kann ich nur sagen, dass die Entwickler sich ordentlich ins Zeug gelegt haben. So hinkt ein angeschossener GI seiner Einheit hinterher, bis man sich um ihn kümmern kann. Die Gegner agieren meist clever und lauern uns auf. Werden sie getroffen, muss nicht das Magazin leer gefeuert werden, bis sie endlich hinüber sind, sondern sie fallen in sich zusammen und sind sofort tot.

Platoon -  The 1st Airborne Cavalry in Vietnam
Wir erhalten unsere Befehle.

Da sieht man den Wald vor lauter Bäumen kaum
Grafisch ist 'Platoon’ eine kleine Perle. Zwar sehen die Feuergefechte und Explosionen nicht so spektakulär aus, dafür gefallen Landschaft und Bewegungsabläufe. Die Bäume wiegen sich, mal mehr mal weniger sanft im Wind. Die Hügel und Dörfer sind schön texturiert und kaum verwaschen und die Soldaten bewegen sich realistisch, sowohl im Tempo, als auch in den einzelnen Animationsphasen. Zwar wirken die Blätter der Bäume nicht ganz so liebevoll gestaltet, aber im Gegensatz zu anderen Genrevertretern auch nicht wie antapeziert. Eines sollte man jedoch vermeiden, wenn es nicht unbedingt notwendig ist: Wer die eingebaute Zoomfunktion mitten in einem Dschungelgefecht einsetzt, muss sich hinterher nicht wundern, wenn das Ganze zu seinen Ungunsten ausgeht. Leider haben die Macher hier einen etwas zu hohen Realitätsgrad aufgeboten und die Bäume nicht transparent beim Hineinzoomen gestaltet, so dass ihr zwar die Flora bestaunen könnt, aber nicht eure GI´s und deren Gegner. Hier bleibt nur abzuwarten, ob bis zum Release noch daran gefeilt wird, was zu wünschen wäre.

Platoon -  The 1st Airborne Cavalry in Vietnam
Auch im Multiplayer schön.

Das Rauschen im Walde
Auch der Sound und die Musik können durchaus überzeugen. Nach einem gut gemachten Intro, das auf das Kommende einstimmt, begleitet euch während des ganzen Games eine teilweise filmreife Musik. Auch während der kurzen, in Spielengine gehaltenen Zwischenszenen, sind Sprachausgabe und Sounduntermalung vorhanden. Die englischen Sprecherstimmen sind allesamt klar verständlich und werden zusätzlich von Untertiteln gestützt. Wenn auch die GI´s nur ein begrenztes Sprachrepertoire aufweisen, lässt sich im Grossen und Ganzen ein guter Eindruck über den Sound gewinnen. Bleibt zu hoffen, dass die lokalisierte Fassung dem in nichts nachstehen wird.

 

Fazit

Gameswelt Redaktion - Portraitvon Gameswelt Redaktion
Das Spiel bietet mit seiner Kampagne, in der ihr eine Karriere vom Rekruten an nachvollziehen könnt, einigen einzelnen Szenarien, einer durchweg guten Grafik, einem gelungenen Gameplay und einer dauerhaft hohen Motivation einen stundenlangen Spielgenuss. Zwar erfinden die Entwickler das Strategie – Rad nicht neu, doch aufgrund der genannten Punkte werden sowohl Einsteiger, als auch Gelegenheitsspieler und Profis auf ihre Kosten kommen, da jeder seine eigene Taktik entwickeln kann und der Einstieg, dank eines einfachen Handlings, weniger zu bewältigender Buttons und eines guten Tutorials für jeden geeignet ist. Sollten die Entwickler einige Kleinigkeiten in der Grafik bis zum geplanten Release verbessern und eine gute Lokalisierung hinbekommen, dürfen wir uns auf einen interessanten Titel freuen, der uns einige aufregende Tage im warmen Dschungel von Vietnam verspricht, fern ab von dem nass-kalten und trüben Winter hierzulande.  

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel